PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 591067 (Diebold Nixdorf GmbH)
  • Diebold Nixdorf GmbH
  • Heinz-Nixdorf-Ring 1
  • 33106 Paderborn
  • http://www.wincor-nixdorf.com

Deutliches Plus bei Umsatz und Ergebnis im ersten Halbjahr

Ausblick positiver gegenüber Prognose zu Geschäftsjahresbeginn

(PresseBox) (Paderborn, ) Die Wincor Nixdorf AG gelangt nach Ablauf der ersten beiden Quartale des Geschäftsjahres 2012/2013 zu einer leicht positiveren Einschätzung für den Verlauf des Gesamtgeschäftsjahres. Das Unternehmen geht davon aus, das erwartete Umsatzwachstum von 2 % zu überschreiten und die angestrebte Erhöhung des operativen Ergebnisses (EBITA) auf 120 Mio. € (inkl. Restrukturierungskosten) mindestens zu erreichen.

Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2012/2013 stiegen die Umsatzerlöse des Wincor Nixdorf-Konzerns um 10 % auf 1.266 Mio. € (Vorjahreswert 2011/2012: 1.156 Mio. €). Im gleichen Zeitraum erreichte das operative Ergebnis (EBITA) inklusive der Restrukturierungskosten 66 Mio. € und lag damit 47 % über dem Vergleichswert der Vorjahres (45 Mio. €). Die EBITA-Rendite stieg um 1,3 Prozentpunkte auf 5,2 % (3,9 %). Das Periodenergebnis erhöhte sich in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres auf 44 Mio. € und lag damit um 63 % über dem Vergleichswert des Vorjahres (27 Mio. €).

Fortschritte beim globalen Umbau

Wesentlich getragen wird die positive Geschäftsentwicklung des Unternehmens durch anhaltende Wachstumsimpulse aus den Schwellenländern. Dagegen sind im Geschäft in vielen Industrienationen noch keine nachhaltigen Erholungstendenzen erkennbar; dies gilt vor allem für Europa, den Kernmarkt von Wincor Nixdorf. "Unsere im Geschäft in Schwellenländern erzielten Fortschritte bestätigen uns in der Neuausrichtung unserer weltweiten Aktivitäten, die gut vorankommt", so der Vorstandsvorsitzende Eckard Heidloff. Dazu gehört auch der eingeleitete Umbau des globalen Zuliefer-, Fertigungs- und Liefer-Netzwerkes für das Hardware-Geschäft. In diesem Zusammenhang wird die bisherige Produktion am Standort Singapur eingestellt und nach China sowie auf Partner verlagert. Darüber hinaus setzt Wincor Nixdorf die Verlagerung und Zentralisierung weiterer Administrations- und Unterstützungsfunktionen in regionale Service-Center fort. Auch die Stärkung des Software-Geschäfts sowie der Professional Services-Fähigkeiten geht planmäßig weiter. "Die bislang erzielten Erfolge bestärken die Richtigkeit der von uns eingeleiteten Maßnahmen zum Umbau unseres Geschäfts. Klar ist aber auch, dass der eingeschlagene Weg konsequent fortgeführt werden muss", betont Heidloff.

Plus bei Umsatz und operativem Ergebnis im Banking

Im Segment Banking stiegen die Umsatzerlöse im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres um 13 % auf 828 Mio. € (732 Mio. €). Im zweiten Quartal nahm der Umsatz um 11 % zu. Das EBITA des Segments Banking erreichte in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 55 Mio. € (26 Mio. €) und lag damit 112 % über dem Vergleichswert des Vorjahres.

Der Umsatz des Segments Retail nahm in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres um 3 % auf 438 Mio. € (424 Mio. €) zu. Im zweiten Quartal stieg der Umsatz um 5 % gegenüber dem Vorjahresvergleichswertes. Das EBITA des Segments Retail sank im Berichtszeitraum um 42 % auf 11 Mio. € (19 Mio. €).

Deutliches Wachstum in Asien und Europa

In Deutschland nahmen die Umsatzerlöse in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres um 5 % auf 284 Mio. € (300 Mio. €) ab und trugen mit 22 % (26 %) zum Gesamtumsatz bei. Der Umsatz in Deutschland erreichte im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 130 Mio. € (145 Mio. €); dies entspricht einem Minus von 10 %.

Getrieben durch das Wachstum vor allem in europäischen Schwellenländern stiegen die Umsätze in der Region Europa (ohne Deutschland) in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres gegenüber dem Vorjahreswert um 13 % und erreichten 631 Mio. € (559 Mio. €). In der Region Europa wurde mit 50 % (48 %) der größte Anteil am Gesamtumsatz des Konzerns erzielt. Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres erhöhten sich die Umsatzerlöse in der Region Europa (ohne Deutschland) um 19 % auf 314 Mio. € (264 Mio. €).

Die Umsatzerlöse in der Region Asien/Pazifik/Afrika nahmen in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres um 22 % auf 215 Mio. € (176 Mio. €) zu. Der Anteil der Region Asien/Pazifik/Afrika am Gesamtumsatz des Konzerns belief sich auf 17 % (15 %). Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres stiegen die Umsätze in der Region Asien/Pazifik/Afrika um 12 % auf 95 Mio. € (85 Mio. €).

In der Region Amerika konnten die Umsatzerlöse in US-Dollar im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres um 10 % gesteigert werden. Umgerechnet in Euro bedeutet dies einen Anstieg um 12 % auf 136 Mio. € (121 Mio. €). Damit belief sich der Anteil der Region Amerika am Gesamtumsatz des Konzerns wie im Vorjahr auf 11 %. Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres nahm der Umsatz um 7 % auf 58 Mio. € (54 Mio. €) zu.

Umsatzplus bei Hardware und Software/Services

Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres nahmen die Umsatzerlöse aus dem Hardware-Geschäft verglichen mit dem Vorjahreswert um 13 % auf 616 Mio. € (543 Mio. €) zu. Die Umsatzerlöse aus dem Software/Services-Geschäft stiegen um 6 % auf 650 Mio. € (613 Mio. €). Der Anteil der Umsatzerlöse aus dem Hardware-Geschäft am Gesamtumsatz erhöhte sich im Berichtszeitraum auf 49 % (47 %). Entsprechend verringerte sich der Anteil der Umsatzerlöse aus dem Software/Services-Geschäft auf 51 % (53 %).

Diese Information enthält zukunftsbezogene Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Einschätzungen der Unternehmensleitung der Wincor Nixdorf AG beruhen. Diese Aussagen sind nicht als Garantien dafür zu verstehen, dass sich diese Erwartungen auch als richtig erweisen. Die zukünftige Entwicklung sowie die von der Wincor Nixdorf AG und seinen verbundenen Unternehmen tatsächlich erreichten Ergebnisse sind abhängig von einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten und können daher wesentlich von den zukunftsbezogenen Aussagen abweichen. Verschiedene dieser Faktoren liegen außerhalb des Einflussbereichs von Wincor Nixdorf und können nicht präzise vorausgeschätzt werden, wie z.B. das künftige wirtschaftliche Umfeld sowie das Verhalten von Wettbewerbern und anderen Marktteilnehmern. Eine Aktualisierung der zukunftsbezogenen Aussagen ist weder geplant noch übernimmt Wincor Nixdorf hierzu eine gesonderte Verpflichtung.