Neues Magazin abi» extra "Berufswahl ohne Klischees: Entwirf dich selbst!"

(PresseBox) ( Nürnberg, )
Den eigenen Stil finden, ist gar nicht so leicht – erst recht nicht, wenn es um die persönliche Berufswahl geht. Noch immer entscheiden sich viele Jugendliche (unbewusst) für eine geschlechtstypische Tätigkeit. Neue Gestaltungsmöglichkeiten für die eigene Karriere zeigt ihnen das neue Magazin abi» extra „Typisch Frau, typisch Mann?" der Bundesagentur für Arbeit.

Entwirf dich selbst!", so lautet das Motto der diesjährigen Sonderausgabe abi» extra, das am 1. März erschienen ist. Es soll junge Menschen motivieren, in sich hinein zu hören und ihre berufliche Zukunft nach ihren individuellen Fähigkeiten und Interessen zu gestalten. Gestärkt werden sie durch authentische Berichte junger Berufstätiger, Studierender und Auszubildender, die sich für eine scheinbar untypische Karriere entschieden haben.

Männer in der Geburtshilfe und Frauen im Vorstand

So berichtet etwa einer der wenigen Männer im Beruf Hebamme, warum diese Tätigkeit für ihn erfüllender als jede andere ist. Die Jungunternehmerin und Web-Entwicklerin Aya Jaff prangert mit ihrer Frage „Mädels, wo seid ihr?" nicht ohne Grund den geringen Frauenanteil in technischen und IT-Berufen an. In einer Studienreportage betont ein angehender Realschullehrer, dass sein Exotenstatus für ihn sogar vorteilhaft ist.

Eine besonders große Herausforderung bleibt gerade für Frauen die Vereinbarkeit von Familie und Karriere. Wie diese gelingen kann, darüber haben wir mit Valerie Holsboer, dem neuen Vorstandsmitglied der Bundesagentur für Arbeit, gesprochen. Im Interview erklärt sie, welche Voraussetzungen Führungskräfte erfüllen sollten und warum sie eine Verfechterin gemischter Teams ist.

Gibt es typisch überhaupt?

Woher rühren Geschlechterklischees? Sind typisch männliche oder typisch weibliche Berufe in anderen Ländern ebenso belegt? Diese und weitere Fragen werden in den Hintergrundtexten des neuen abi» extra beantwortet. Zusätzlich zeigt eine übersichtliche Grafik, dass Kompetenzen, die eher Männern zugeordnet werden, durchaus auch in weiblich konnotierten Berufen verlangt werden, wohingegen einige als weiblich angesehene Kompetenzen in männerdominierten Berufen eine wichtige Rolle spielen.

Das Magazin abi» extra „Berufswahl ohne Klischees: Entwirf dich selbst!" ist eine Möglichkeit, junge Menschen für die Studien- und Berufswahl zu sensibilisieren. Es dient außerdem als Vorbereitung für den kommenden Girls’Day und Boys’Day am 26. April 2018. Der bundesweite Aktionstag animiert Jungen und Mädchen dazu, in Berufe zu schnuppern, die klassischerweise eher dem anderen Geschlecht zugeordnet werden.

Info

Das abi» extra „Berufswahl ohne Klischees: Entwirf dich selbst!" liegt in den Berufsinformationszentren der Agenturen für Arbeit aus. Darüber hinaus können bis zu zehn Exemplare kostenfrei über den Bestellservice der Bundesagentur für Arbeit im Internet unter www.ba-bestellservice.de bezogen werden. Für größere Mengen und Rückfragen haben Sie die Möglichkeit, unter der Hotline +49 911 12031015 sich persönlich mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Bestellservice in Verbindung zu setzen. Zudem ist eine PDF-Version des Heftes zum Download verfügbar unter www.abi.de/bezugsmoeglichkeiten.htm.

Wissenswertes zu abi»

Das Internetportal www.abi.de sowie das zugehörige Magazin „abi» dein weg in studium und beruf" der Bundesagentur für Arbeit gehen auf unterschiedliche Fragen zu Studienwahl und Berufsentscheidung ein, informieren Schülerinnen und Schüler praxisnah zu Chancen auf dem Arbeitsmarkt und berichten über aktuelle Trends in der Berufswelt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.