UN Global Pulse und Western Digital geben die Gewinner der "Data for Climate Action" Challenge bekannt

Der Zugriff auf Daten des privaten Sektors führt zu neuen Erkenntnissen und innovativen Lösungen für den Klimaschutz

San Jose, Kalifornien, (PresseBox) - Global Pulse, die Innovationsinitiative der Vereinten Nationen zu Big Data und Datenwissenschaft sowie die Western Digital Corp. (NASDAQ: WDC) haben im Rahmen einer Veranstaltung auf der Bonner UN-Klimakonferenz COP23 die Gewinner für die Data for Climate Action (D4CA) Challenge bekannt gegeben. Bei der in diesem Jahr ins Leben gerufenen Initiative handelt es sich um einen beispiellosen Innovationswettbewerb, der allen offensteht und Big Data und Datenwissenschaft für die schnellere Lösung von Klimaproblemen nutzt. Der Wettbewerb wurde von UN Global Pulse mit Unterstützung des Skoll Global Threats Fund und Western Digital ins Leben gerufen.

„Die wachsenden Datenmengen, ihre Geschwindigkeit, Vielfalt und Wert bieten ein unbegrenztes Potential an Möglichkeiten“, sagt Dave Tang, Senior Vice President, Corporate Marketing and Communications bei Western Digital. „Dieser Wettbewerb ist nur ein Beispiel dafür, wie wir alle Arten von Daten erfassen, aufbewahren, zugänglich machen und transformieren können, um auf Lösungen zu kommen, die unsere Gesellschaften und unseren Planeten verbessern.“

Die D4CA Challenge zeigt, was möglich ist, wenn sich Organisationen des öffentlichen und privaten Sektors für das soziale Wohl zusammentun. Der Zugang zu großen Datenvolumina – anonymisiert und aggregiert zum Schutz der Privatsphäre – ermöglicht es, schnell Erkenntnisse zu erhalten und prognostische Algorithmen zu entwickeln, die zu treffsicheren Lösungen beitragen.

Robert Kirkpatrick, Director UN Global Pulse, äußerte sich folgendermaßen: „Die Innovationen, die sich aus dieser Challenge ergeben haben, sind der Beweis dafür, wie viel wir bei Klimalösungen erreichen können, wenn Klimaexperten, Datenwissenschaftler und Unternehmen zusammenarbeiten.“

UN Global Pulse und Western Digital haben vor kurzem die Gewinner der D4CA im Rahmen der Veranstaltung „Daten-Innovation: Lösungen zum Klimaschutz“, die auf der UN-Klimakonferenz COP23 in Bonn stattfand, bekannt gegeben. Auf dem Event wurden die Gewinnerprojekte vorgestellt und trafen Führungskräfte aus Unternehmen, Datenwissenschaftler und Klimaexperten zu interaktiven Gesprächen, Diskussionen sowie Präsentationen von Datenvisualisierungen und Innovationen zusammen.

„Der Erfolg der Challenge ist ein Beleg für den unermüdlichen Einsatz und das Engagement von Unternehmen und insbesondere der Champions, mit denen wir zusammengearbeitet haben. Wenn der private und öffentliche Sektor auch künftig zusammenarbeitet, um dieses Engagement in größerem Maßstab zu wiederholen, gibt es ein enormes Potenzial für Innovationen, die alle globalen Nachhaltigkeitsziele betreffen“, so Kirkpatrick weiter.

Mehr als 450 Teams aus spezialisierten Datenwissenschaftlern und Forschern aus 67 Ländern hatten sich für die Teilnahme an der Challenge beworben. Von diesen machten sich 97 Semifinalisten daran, mit Hilfe der Datasets von 11 verschiedenen Unternehmen Innovationsprojekte zu entwickeln.

Über die Gewinnerteams

Großer Preis – Elektromobilität: Luftreinigung in Mexico City mit Big Data und Klimaschutzpolitik

Ein Forscherteam der University of California, Berkeley und des Instituto Nacional de Ecología y Cambio Climático erhielt den Großen Preis für seine Analyse der Verkehrsmuster in Mexico City. Anhand der von Waze zur Verfügung gestellten Daten untersuchte das Team verschiedene Elektrifizierungsvorgaben zur Reduzierung von Luftverschmutzung und Treibhausgasemissionen.

Themenpreise

· Vorhersage und Abmilderung von Straßenüberflutungen zur Eindämmung von Klimawandeleffekten

Mit den Daten des Mobilfunknetzbetreibers Orange entwickelte das Georgia Institute of Technology ein Bezugssystem, um das Straßennetz von Senegal weniger anfällig für Überflutungen zu machen und zugleich Straßenbaumaßnahmen entsprechend der verfügbaren Mittel zu priorisieren.

· EMMA: Ökosystem-Überwachung für Managemententscheidungen

Ein Team der University of Cape Town und der University of Buffalo entwickelte eine Plattform mit den Satellitendaten von Planet, um nahezu in Echtzeit die Auswirkungen von Waldbränden auf die Naturschutzgebiete des Cape Floral in Südafrika vorherzusagen und zu überwachen.

· Durch Luftverschmutzung ausgelöste Mikromigrationen: Auswirkungen auf Kaufverhalten von Verbrauchern

Mit den Daten über Finanztransaktionen von BBVA Data and Analytics sowie Wetterdaten des Earth Networks analysierte ein Team der Yale University den Einfluss der Luftqualität auf die Muster des Kaufverhaltens in Spanien.

Preise für Datenvisualisierung

· Ein Bezugssystem für die Optimierung der Aussaat von Winterweizen

Anhand der Wetterdaten entwickelte ein Team aus der Türkei ein Bezugssystem, um den besten Zeitpunkt für die Aussaat von Winterweizen im Zusammenhang mit dem Klimawandel zu bestimmen; die Daten wurden anschließend mit Tools von Tableau visualisiert.

· Urbane Physiologie: Eine räumlich-zeitliche Modellierung urbaner CO2-Emissionen, um städtische Klimaschutzmaßnahmen  anzuspornen

Ein Team der New York University führte die Daten von Crimson Hexagon, Plume Labs und vielen anderen Quellen zusammen, um eine Instrumententafel zu erschaffen, auf der in hoher Auflösung eine stündliche Modellierung städtischer CO2-Emissionen abgebildet wird, um kommunale Planer bei der Entscheidungsfindung zu unterstützen.

Mehr über die Challenge ist unter der folgenden URL abrufbar: Dataforclimateaction.org

Ein Videobericht der Veranstaltung kann hier abgerufen werden: DataMakesPossible.com/Bonn

Über UN Global Pulse

Global Pulse ist eine Initiative der Vereinten Nationen zur Förderung der Wahrnehmung, dass Big Data große Chancen für eine nachhaltige Entwicklung und humanitäre Maßnahmen bietet. Sie hat das Ziel, über das eigene Netzwerk von Pulse Labs öffentlich-private Partnerschaften zur gemeinsamen Nutzung von Daten zu schmieden, hochwirksame Analyse-Tools und Herangehensweisen zu entwickeln sowie einen breiteren Einsatz von nützlichen Innovationen im gesamten UN-System voranzutreiben. Global Pulse ist eine führende Stimme im Konzert der Daten-Philanthropie-Bewegung und ein Sachwalter des verantwortlichen Umgangs mit Daten. Weitere Information sind unter www.unglobalpulse.org abrufbar oder durch Folgen auf Twitter @UNGlobalPulse zugänglich.

Über Skoll Global Threats Fund

Ziel des Skoll Global Threats Fund ist es, den globalen Bedrohungen, denen sich die Menschheit gegenüber sieht, entgegenzutreten: durch die Suche nach Lösungen, die Stärkung von Allianzen und die Anregung von Aktionen, die für den Schutz der Zukunft notwendig sind. Die Stiftung setzt sich pro-aktiv dafür ein, bahnbrechende Ideen und/oder Aktivitäten mit Breitenwirkung aufzuspüren, anzustoßen oder mit zu erzeugen. Erfahren Sie mehr unter www.skollglobalthreats.org.

© Western Digital, das Western Digital Logo, G-Technology, SanDisk, Tegile, Upthere und WD sind in den USA und/oder anderen Staaten eingetragene Marken oder Marken der Western Digital Corporation oder ihrer Konzerngesellschaften.

Western Digital Deutschland GmbH

Western Digital erschafft das Umfeld, in dem Daten zu Leben erwachen, wachsen und gedeihen. Das Unternehmen treibt die Innovationen voran, die erforderlich sind, damit seine Kunden auf die ständig anwachsende Datenvielfalt und -menge zugreifen und sie erfassen, konservieren und transformieren können. Daten sind überall zu finden, ob in zukunftsweisenden Rechenzentren, mobilen Sensoren oder persönlichen Geräten - und unsere branchenführenden Lösungen eröffnen die Nutzungsmöglichkeiten dieser Daten. Die datenzentrierten Lösungen von Western Digital® werden unter den Marken G-Technology™, HGST, SanDisk®, Tegile™, Upthere™ und WD® vertrieben.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.