weQubeVision mit Mustervergleich macht Bildverarbeitung noch einfacher

(PresseBox) (Tettnang, ) Das neue Softwaremodul weQubeVision mit Mustervergleich macht die Smart Camera von wenglor noch einfacher und intelligenter. In nur drei simplen Schritten lassen sich komplexe Bildverabeitungsanwendungen ab sofort auch ohne Experten-Know-how lösen – dank der kantenbasierten Objekterkennung. Erhältlich ist die neue Softwarelizenz sowohl in der Hardwarevariante mit Autofokus oder mit C-Mount-Gewindeanschluss.

Zusätzlich zu den bereits etablierten Modulen weQubeVision Standard, weQubeDecode und weQubeOCR ermöglicht weQubeVision mit Mustervergleich nun außerdem das kantenbasierte Erkennen von Objekten. Für Anwender industrieller Bildverarbeitung sind insbesondere das einfache Lösen von komplexen Applikationen, die intuitive Konfiguration des Produkts sowie das kosten- und platzorientierte Produktdesign von entscheidender Bedeutung. weQubeVision mit Mustervergleich vereint all diese Aspekte in der Smart Camera weQube. Mit der neuen Softwarelizenz können Objekte unabhängig von deren Position und Drehlage im Bild wiedererkannt werden (x-, y- und 360°-Nachführung). Ein kantenbasierter Algorithmus sorgt dafür, dass im Sichtfeld der Kamera mehrere gleiche und unterschiedliche Objekte simultan erkannt werden können. In nur drei einfachen Schritten ist weQube einsatzbereit für den Mustervergleich. Der Programmcode setzt dabei auf die Bildverarbeitungsbibliothek von Halcon und steht somit für hohe Qualität, Robustheit und Geschwindigkeit.

Neben der realen 360°-Nachführung lassen sich auch überlagerte Objekte und Objekte vor komplexen, nicht homogenen Hintergründen präzise und zuverlässig erkennen. Auch skalierte Objekte und unterschiedliche Abstände zum Objekt meistert weQubeVision mit Mustervergleich mit Bravour – um eine hohe Prozessqualität zu gewährleisten. Auch für weiterführende Funktionen wie beispielsweise das Prüfen der Maßhaltigkeit ist der Mustervergleich eine ausgezeichnete Basis.

Dabei ist die neue Softwarelizenz – je nach Kundenwunsch – ohne Aufpreis bereits in der Smart Camera enthalten und frei kombinierbar mit den weQube-Hardwarevarianten mit Autofokus oder mit C-Mount-Gewindeanschluss. Auch gibt es sie wahlweise mit einem Farb- oder Monochrombildchip, mit Weiß- oder Infrarotlicht oder optional mit Ethernet oder PROFINET & EtherNet/IP™. Bestehende Kameras können upgedatet werden. „Wer alle weQube-Softwaremodule, nämlich weQubeVision mit Mustervergleich, weQubeDecode und weQubeOCR, miteinander kombiniert, erhält weQube – die Smart Camera“, erläutert wenglor-Produktmanager Stefan Winkler. „Mit dieser Kombination lassen sich alle intelligenten Bildverarbeitungsaufgaben für die automatisierte Industrie einfach lösen – weltweit über alle Branchen hinweg.“

 

 

wenglor sensoric gmbh

wenglor entwickelt innovative Automationstechnologien wie Sensoren, Sicherheits- und Kamerasysteme mit modernsten Kommunikationsstandards für den weltweiten Markt. 1983 als Zwei-Mann-Unternehmen gegründet, hat sich das Familienunternehmen zu einem der wichtigsten internationalen Anbieter von Sensoren mit weltweit mehr als 740 Mitarbeitern entwickelt. Das Unternehmen mit Stammsitz in Tettnang am Bodensee löst industrielle Automatisierungsherausforderungen für Kunden sämtlicher Branchen - von der Automobilbis zur Verpackungsindustrie. Weltweit vertrauen bereits über 55 000 Kunden in 45 Ländern auf die innovativen wenglor-Produkte.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.