WEILER zeigt auf der AMB Präzisions-Drehmaschine für die gesamte Zerspanung

Neue 4-Bahnenbett-Präzisions-Drehmaschine

Emskirchen, (PresseBox) - Ein breites Spektrum an Präzisions-Drehmaschinen für die gesamte Zerspanung zeigt WEILER auf der diesjährigen AMB in Stuttgart. Vom 18. bis 22. September 2012 präsentiert das Unternehmen am Stand Nr. 3D20 in Halle 3 eine große Auswahl an konventionellen, servokonventionellen, zyklengesteuerten und CNC-Präzisions-Drehmaschinen. Sämtliche Modelle zeichnen sich durch eine einfache Handhabung, größte Genauigkeit und höchste Laufruhe über alle Drehzahlbereiche aus, wodurch feinste Oberflächen erzielt werden. Die neuste WEILER-Innovation, eine zyklengesteuerte 4-Bahnenbett-Präzisions-Drehmaschine für das Bearbeiten langer und schlanker Bauteile in einer Aufspannung, zeigt das Unternehmen an seinem Stand im Rahmen einer multimedialen Präsentation. Mit seinen vielfältig einsetzbaren Präzisions-Drehmaschinen für unterschiedliche Anforderungen, Dimensionen und Losgrößen spricht WEILER nahezu alle industriellen Branchen an.

Auch auf der "Sonderschau Jugend der VDW Nachwuchsstiftung" in Halle E0 Stand Nr. 100 / Atrium ist das Unternehmen mit der zyklengesteuerten Präzisions-Drehmaschine E30 für Ausbildung und Industrie vertreten. Die Siemens AG stellt dort an ihrem Stand außerdem eine CNC-Präzisions-Drehmaschine DZ40 ARY von WEILER aus.

Neue zyklengesteuerte 4-Bahnenbett-Präzisions-Drehmaschine

Mit der neuen, multimedial auf der AMB vorgestellten 4-Bahnenbett-Präzisions-Drehmaschine ist WEILER einer der wenigen Hersteller aus dem deutschsprachigen Raum, der diesen Maschinentyp anbietet. Die Innovation gibt es in zwei Ausführungen als V90 und V110 mit Zyklenautomatik, digitaler Antriebstechnik und Umlaufdurchmessern über Bett von 940 mm bzw. 1160 mm und über Plan von 590 mm und 810 mm. V90 und V110 wurden extra entwickelt, um lange und dünne Werkstücke bis zu einem Gewicht von 8 t in nur einer Aufspannung bearbeitet können. Hierzu kann der Schlitten die feststehenden Lünetten überfahren. Ihren Namen hat die 4-Bahnenbett-Präzisions-Drehmaschine von den vier Führungen, an denen Lünette und Schlitten entlang bewegt werden. Eine gesonderte Pressemitteilung zur 4-Bahnenbett-Präzisions-Drehmaschine enthält weitere Details.

Konventionelle Präzisions-Drehmaschinen: präzise und zuverlässig

Mit den Modellen DA 260 AC, Condor VC plus und Praktikant GS stellt WEILER auf dem eigenen Messeauftritt drei Vertreter der konventionellen Präzisions-Drehmaschinen aus. Die bewährten WEILER-Modelle für die Fertigung von Einzelteilen und Kleinserien zeichnen sich durch Präzision, Ergonomie, Zuverlässigkeit und Sicherheit aus.

Das breite Einsatzspektrum und die bewährte Langlebigkeit machen das Universaldrehmodell DA260 AC interessant. Erhältlich ist es mit Spitzenweiten zwischen 1.000 mm und 2.000 mm und einem Umlaufdurchmesser über Bett von 535 mm. Angeboten wird die DA 260 mit einem Drehzahlbereich von 20 bis 2.000 U/min.

Der Name "Praktikant GS" lässt auf ein Modell für die Ausbildung und Fortbildung schließen - es handelt sich aber gleichzeitig um eine vollwertige Präzisions-Drehmaschine für die Fertigung. Sicherheit steht im Mittelpunkt, das bestätigt auch das verliehene "GS"-Zeichen: Hierzu gehören zahlreiche Details wie eine automatische Handradausrückung, die Leit- und Zugspindelabdeckung, eine Spindelbremse und die Entschärfung von Quetschstellen. Die Spitzenweite der Praktikant GS beträgt 650 mm, der Umlaufdurchmesser über Bett 320 mm, sie verfügt über ein Schaltgetriebe mit acht Getriebestufen und bietet Drehzahlen von 48 bis 2.500 U/min.

Condor VC plus: komfortabel drehen in Ausbildung und Industrie

Etwas größer und komfortabler in der Ausstattung ist die ebenfalls konventionelle Condor VC plus. Sie bietet eine Spitzenweite von 800 mm und einen Umlaufdurchmesser über Bett von 360 mm. Der Hauptantrieb mit 10,5 kW und ein Spindelstock mit einer Bohrung von 57 mm ermöglichen eine kräftige Zerspanung. Der Drehzahlbereich reicht von 30 bis 4.000 U/min. Dank der großen Präzision übertreffen ihre Abnahmewerte die Norm DIN 8605. Bestmögliche Arbeitsergebnisse bietet die konventionelle Präzisions-Drehmaschine auch bei Werkstücken mit kleinem Durchmesser. Die komfortable Anzeige- und Regelelektronik WEILER VC plus mit übersichtlichem 8-Zoll-Farbbildschirm ermöglicht das Arbeiten mit konstanter Schnittgeschwindigkeit, das mühelose Drehen von Kegeln und das Schneiden sämtlicher Gewinde.

Das optionale Lehrer-IdentifikationS-SYstem "e-LISSY" erlaubt, über verschiedene Codierchips individuelle Zugangsberechtigungen zu vergeben. Die Condor VC plus kann damit perfekt an den jeweiligen Ausbildungsfortschritt angepasst werden. Außerdem senkt das Energieeffizienzsystem "e-TIM" dreifach den Energieverbrauch: Ein voreingestellter Timer versetzt die Maschine in den Standby-Modus, nicht benötigte Komponenten werden automatisch abgeschaltet und die Bremsenergie wird zurück ins Stromnetz gespeist.

Servokonventionell drehen mit Einfachzyklen

Manuelles Drehen wird auf einer servokonventionellen Präzisions-Drehmaschine mit einer Reihe von Einfachzyklen nochmals vereinfacht. Aus dieser Kategorie stellt WEILER die C30 aus, die sich durch Bedienkomfort und Oberflächenqualität gleichermaßen empfiehlt. Denn sie bietet eine konstante Schnittgeschwindigkeit, Werkzeugmachergenauigkeit und ein Positionieren im µ-Bereich - auch über elektronische Handräder. Zyklen zum Kegel- und Radiendrehen können bequem über vorgefertigte Eingabemasken angewählt werden - dadurch werden Arbeitsabläufe spürbar verkürzt. Die Dimensionen der Drehmaschine von 750 mm Spitzenweite, 330 mm Umlaufdurchmesser über Bett und einer Spindelbohrung von 40,5 mm erlauben ebenso ein breites Anwendungsfeld wie die 9 kW Leistung des stufenlosen Antriebs mit einem großzügigen Drehzahlbereich von 1-4.500 U/min.

Von WEILER erfunden: die zyklengesteuerte Präzisions-Drehmaschine

Präzisions-Drehmaschinen mit Zyklenautomatik zeigt WEILER auf der AMB mit den Modellen E40 und E110 x 3000 mm. Zum Einsatz kommt eine ausgereifte, von WEILER selbst entwickelte, anwenderorientierte Software mit intuitiv bedienbarer Oberfläche, die auf einer Grundsteuerung des Partners Siemens basiert. Damit können ohne Programmierkenntnisse schnell und einfach zahlreiche Zyklen vom Abspanen über Einstechen und Gewindeschneiden bis hin zum Bohren abgerufen werden. Einzeln oder aneinandergereiht laufen sie dann automatisch ab und sorgen für höchste Präzision und Oberflächengüte. Bei einem Umlaufdurchmesser über Bett von 435 mm und 66 mm Spindelbohrung trumpft die E40 mit einer enormen Zerspanungsleistung dank des 20 kW starken Antriebs.

Die deutlich größere E110 x 3000 mm steht für die Schwergewichtsklasse der zyklengesteuerten E-Reihe von WEILER, die besonders für die Energietechnik, den allgemeinen Maschinenbau und die Erdöl- und Schiffsbauindustrie interessant ist. Die Präzisions-Drehmaschine bietet eine Spitzenweite von 2.000 mm bis 15.000 mm bei einem Umlaufdurchmesser über Bett von 1.100 mm und ist erhältlich mit Spindelbohrungen zwischen 128 mm und 362 mm und einer Antriebsleistung von 45 kW.

Drehen und Fräsen in nur einer Aufspannung

Das CNC-Drehzentrum DZ45 AGY ist mit einer zusätzlichen Y-Achse mit Verfahrwegen von +45 mm und -35 mm ausgestattet und für den Einsatz angetriebener Werkzeuge ausgerüstet. Das Bearbeiten von komplexen Werkstücken in nur einer Aufspannung ist damit problemlos möglich. Dank kurzer Rüstzeiten, hoher Eilgangsgeschwindigkeiten und umfangreicher Bearbeitungsmöglichkeiten bietet die DZ45 AGY einen deutlichen Produktivitätsgewinn.

Mobile Radialbohrmaschine

Neben zahlreichen Präzisions-Drehmaschinen als Exponate ist auf dem Messeauftritt von WEILER auch die Montage-Radialbohrmaschine VOM 50 zu sehen. Als transportable Maschine kommt sie zum Werkstück und ist dank ihrer sieben Achsen für Bohr- und Reibarbeiten sowie Gewindeschneiden an unzugänglichen Stellen bestens geeignet. Für eine gute Ergonomie sorgt die übersichtliche Bedientafel - die Bohrmaschine ist daher auch mühelos bei der Montage oder auf Baustellen einsetzbar.

Weiler Werkzeugmaschinen GmbH

Die WEILER Werkzeugmaschinen GmbH aus Mausdorf/Emskirchen in der Nähe des mittelfränkischen Herzogenaurach ist mit bislang über 140.000 verkauften Einheiten Marktführer im deutschsprachigen Raum für konventionelle und zyklengesteuerte Präzisions-Drehmaschinen. CNC-Präzisions-Drehmaschinen und Radialbohrmaschinen ergänzen die Produktpalette. Geführt wird das 1938 gegründete Familienunternehmen von den Gesellschaftern Dkfm. Friedrich K. Eisler als alleiniger geschäftsführender Gesellschafter, seinen Söhnen Mag. Alexander Eisler, Finanzen, und Michael Eisler, MBA, zuständig für Vertrieb, Service und Marketing. Für den technischen Bereich ist Dipl.-Ing. Johann Höller als Geschäftsführer verantwortlich. Rund 550 Mitarbeiter produzieren am Hauptsitz in Nordbayern und an einem zweiten Fertigungsstandort als verlängerte Werkbank im tschechischen Holoubkov. Ein eigener Service gewährleistet weltweit die rasche Wartung, Reparatur und Überholung der WEILER Präzisions-Drehmaschinen. Im Rahmen der Partnerschaft mit der WEMATECH WMS GmbH können darüber hinaus auch Werkzeugmaschinen und Sondermaschinen aller anderen Fabrikate instand gesetzt und generalüberholt werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.