WEILER und KUNZMANN sponsern die Berufe-WM WorldSkills in Abu Dhabi

Auf 28 Präzisions-Dreh- und -Fräsmaschinen werden vier Wettbewerbe entschieden

Emskirchen/Remchingen-Nöttingen, (PresseBox) - Nach den nationalen Nachwuchs-Berufsmeisterschaften AustrianSkills in Österreich und WorldSkills Germany in Deutschland unterstützen die Dreh- und Fräsmaschinenbauer WEILER und KUNZMANN nun auch die Weltmeisterschaften in Abu Dhabi. Dort treffen vom 14. bis zum 19. Oktober Auszubildende und junge Facharbeiter aus über siebzig Ländern bei den WorldSkills aufeinander, um die Besten in 51 Berufen zu ermitteln.

Mit 13 konventionellen Präzisions-Drehmaschinen des Typs Praktikant VCD von WEILER und 15 Universal-, Fräs- und Bohrmaschinen WF 410 M von KUNZMANN unterstützen die zwei Premiumhersteller den Wettbewerb. Sie sind exklusive Hauptsponsoren in der Kategorie „Manuelles Drehen und Fräsen“ bei den vier Berufswettbewerben „Polymechanik“, „Prototypenbau“, „Instandhaltungstechnik“ und „Produktionstechnik“.

Die besten Nachwuchsdreher und -fräser ermitteln den Weltmeister auf den besten Maschinen

Mit dabei ist der 18-jährige Darius Fauer, Industriemechaniker-Auszubildender im 3. Lehrjahr bei der Viega Supply Chain GmbH & Co. KG im thüringischen Großheringen. Er hatte sich im März bei den Ausscheidungen „WorldSkills Germany“ in Sömmerda/Thüringen als deutscher Meister der Polymechanik einen Startplatz bei der Berufsweltmeisterschaft erworben und wird im Oktober in Abu Dhabi um den Weltmeistertitel kämpfen. MBA Michael Eisler, Mitglied der Geschäftsführung von WEILER, wünscht Fauer viel Erfolg und betont die Wichtigkeit des Wettbewerbs: „Die Teilnahme an den WorldSkills bringt die jungen Fachkräfte dazu, sich weit über das in ihrer Berufsausbildung geforderte Maß hinaus zu qualifizieren. Davon profitieren sie in erster Linie selber.“ 

Eisler nennt auch den Grund für das Engagement: „Wir unterstützen als Marktführer die WorldSkills mit WEILER Präzisions-Drehmaschinen und KUNZMANN Fräsmaschinen, weil Ausbildung für uns Leidenschaft und Verpflichtung ist. Hervorragende Fachkräfte sind für die Wettbewerbsfähigkeit unserer Wirtschaft ausschlaggebend. Deshalb wollen wir dazu beitragen, dass die besten Nachwuchsdreher und -fräser den Weltmeister auf den besten Maschinen ermitteln können.“

Präzision und einfaches Handling zeichnen die Maschinen aus

Die WF 410 M und die Praktikant VCD werden aufgrund ihrer Genauigkeit, der Flexibilität und der einfachen Bedienung oftmals in der Ausbildung oder Kleinserienfertigung genutzt. Diese Vorzüge kommen nun den Wettbewerbern zugute, die mit dem Endergebnis ihres viertägigen Kräftemessens vor der Jury glänzen wollen. 

Die konventionelle Präzisions-Drehmaschine Praktikant VCD mit ihrem schwingungsgedämpften Maschinenaufbau überzeugt mit hoher Oberflächengüte und Abnahmewerten, die die Vorgaben der DIN 8605 (Werkzeugmachergenauigkeit) deutlich übertreffen. Der stufenlos einstellbare Drehzahlbereich von 30 bis 5.000 U/min ermöglicht exakte Ergebnisse auch bei kleinen Werkstücken.

Eine digitale Bildschirmanzeige mit 8 Zoll-Farbbildschirm schafft Übersicht über die Produktionsdaten und ermöglicht das Einstellen konstanter Schnittgeschwindigkeiten mit Drehzahlbegrenzung. Zudem sind eine elektronische Endschalteinrichtung für das Gewindedrehen, eine Restweganzeige und ein Speicher für die Drehzahl und Schnittgeschwindigkeit von bis zu 99 Werkzeugen vorhanden. Die Spitzenweite beträgt 650 mm bei einer Spitzenhöhe von 160 mm, einem Umlaufdurchmesser über Bett von 320 mm und über Planschieber von 190 mm.

Flexibel fräsen und bohren

Universell einsetzbar ist die Fräs- und Bohrmaschine WF 410 M von KUNZMANN mit einem Vertikalfräskopf samt ausfahrbarer Pinole, der schnell um 90° gedreht werden kann. Für die Horizontalbearbeitung wird der Kopf lediglich seitlich weggeschwenkt und gibt dann eine Frässpindel frei, mit der das Werkstück fliegend oder unter Nutzung eines Gegenhalters und eines Fräsdorns bearbeitet werden kann. Stabilität und Präzision verleihen gehärtete und geschliffene Flachführungen in allen Achsen sowie spielfreie Kugelrollspindeln für Gleich- und Gegenlauffräsen. Der drehmomentstarke Hauptantrieb mit 14 kW (40% ED) ermöglicht die Bearbeitung schwer zerspanbarer Werkstücke.

Die Regelung von Spindeldrehzahl und Vorschubgeschwindigkeit erfolgt stufenlos über ein Potentiometer. Die Bedienung der Maschine erfolgt wahlweise über mechanische Handräder oder eine Streckensteuerung TNC 128 von Heidenhain, die zentral an einem beweglichen Drehpult angebracht ist und sich somit immer in Reichweite des Maschinenbedieners befindet. Der komfortable Arbeitsbereich von 410 mm in der namensgebenden X-Achse, 350 mm quer und 450 mm vertikal ermöglicht flexibles Arbeiten.

Über die KUNZMANN Maschinenbau GmbH

Die KUNZMANN Maschinenbau GmbH, Remchingen-Nöttingen, entwickelt, fertigt und vertreibt insbesondere im deutschsprachigen Raum manuelle und CNC-gesteuerte Universalfräsmaschinen, Bearbeitungszentren sowie ergänzende Automationslösungen. Umfassende Schulungs- und Servicedienstleistungen stehen für die ausgeprägte Kundenorientierung des Unternehmens, das zudem im Retrofitbereich tätig ist. Geführt wird das 1907 in Pforzheim gegründete und seit rund 65 Jahren im badischen Remchingen ansässige Familienunternehmen mit 110 Mitarbeitern von Gerd Siebler, Andreas Kachel und Klaus-Peter Bischof. Im Jahr 2015 wurde KUNZMANN im Rahmen einer Nachfolgeregelung von der Unternehmensgruppe der Familie Eisler erworben, zu der auch die WEILER Werkzeugmaschinen GmbH aus Emskirchen zählt. Dabei bleibt das Unternehmen unverändert rechtlich und organisatorisch selbstständig, alle Arbeitsplätze wurden erhalten.

Weiler Werkzeugmaschinen GmbH

Die WEILER Werkzeugmaschinen GmbH aus Mausdorf/Emskirchen in der Nähe des mittelfränkischen Herzogenaurach ist mit bislang über 150.000 verkauften Einheiten Marktführer im deutschsprachigen Raum für konventionelle und zyklengesteuerte Präzisions-Drehmaschinen. CNC-Präzisions-Drehmaschinen und Radialbohrmaschinen ergänzen die Produktpalette.

Geführt wird das 1938 gegründete Familienunternehmen von den Gesellschaftern Dkfm. Friedrich K. Eisler als alleiniger geschäftsführender Gesellschafter, seinen Söhnen Mag. Alexander Eisler, Kaufmännischer Leiter, und Michael Eisler, MBA, Vertriebs-, Service- und Marketingleiter. Für den technischen Bereich ist Dipl.-Ing. Stefan Naser als Geschäftsführer verantwortlich.

Rund 550 Mitarbeiter produzieren am Hauptsitz in Nordbayern und an einem zweiten Fertigungsstandort im tschechischen Holoubkov. Besonderen Wert legt der Maschinenbauer dabei auf Nachhaltigkeit und eine umweltschonende Produktion. Durch ein Bündel von Maßnahmen konnte allein im Werk Emskirchen zwischen 2005 und 2011 die CO2-Emission um rund ein Drittel gesenkt werden. Bei seinen Präzisions-Drehmaschinen setzt das Unternehmen auf das selbst entwickelte Energiesparsystem e-TIM, das den Strombedarf im Stand-by-Modus um bis zu 85 Prozent senkt. Als Mitglied der gleichnamigen Initiative hat WEILER außerdem den Nachhaltigkeitskodex der Blue Competence Initiative unterzeichnet. Ein eigener Service gewährleistet weltweit die rasche Wartung, Reparatur und Überholung der WEILER Präzisions-Drehmaschinen. Im Rahmen der Partnerschaft mit der WEMATECH WMS GmbH können darüber hinaus auch Werkzeug- und Sondermaschinen anderer Fabrikate instand gesetzt und generalüberholt werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.