Fakealerts von Sicherheitsprodukten bedrohen PC-Nutzer

Webroot warnt vor falscher Adware, die sich als Popup-Nachricht tarnt und Malware installiert.

(PresseBox) ( Bensheim, )
"Wir konnten beobachten, dass unter den Spionageprogrammen, die wir für unsere Kunden aus dem Verkehr gezogen haben, besonders viele Fakealerts von vorgetäuschten Sicherheitsprodukten waren", sagt Andy Brandt, Threat Research Webroot.

Einfach zusammen gefasst ist ein Fakealert eine Adware. Anders als herkömmliche Adware sehen die Anzeigen, die ein Fakealert einblendet, jedoch wie offizielle Fehlerdialoge und Windows-artige Warnmeldungen aus. Viele geben sich als Windows Security Center aus oder tarnen sich als eine jener Popup-Blasen mit Cartoon-Stimme aus dem Windows-Infobereich.

"Für Fakealerts gibt es nur einen Grund: Sie möchten die ahnungslosen Benutzer dazu bringen, ein Programm herunterzuladen und auszuführen, das in jeder Hinsicht wie eine System-Utility oder ein Viren- bzw. Spywareschutz-Programm aussieht. Dieses Programm führt dann realistisch wirkende Scans aus, die auf dem Computer angeblich infizierte Dateien finden", erklärt Brandt.

Diese Scans sind oft nichts anderes als Flash-Animationen und laufen auf jedem Betriebssystem, das ein Flash-Video darstellen kann. Sie können beispielsweise auch einen Mac oder ein Linux-Gerät analysieren und infizierte Dateien in Bereichen des Dateisystems anzeigen, die auf diesen Plattformen gar nicht existieren.

"Viele dieser Bedrohungen werden installiert, wenn ein Benutzer ahnungslos auf eine Popup-Nachricht klickt, um einen fehlenden Video-Codec zu laden", sagt Brandt. "Oder wenn eine ActiveX-Control-Komponente installiert werden soll, die angeblich einen kostenlosen System-Scan durchführt."

Manchmal fügen die Kreateure dieser Anzeigen sogar ein gefälschtes Schließfeld in die obere rechte Ecke der Fakealert-Meldung ein, um Anwender dazu zu bringen, in den aktiven Bereich des Anzeigenfensters zu klicken. "Wenn Sie eine solche Anzeigeneinblendung sehen, halten Sie die Alt-Taste auf Ihrer Tastatur gedrückt und drücken Sie gleichzeitig die F4-Taste. Dadurch wird das Anzeigenfenster geschlossen, ohne dass Sie hineinklicken müssen", rät Brandt.

Genauso wichtig - oder gar noch wichtiger - ist es jedoch, den PC laufend mit den neuesten Malware-Definitionen zu aktualisieren. Webroot bietet hierfür verschiedene Lösungen für Privatanwender, wie beispielsweise Webroot® AntiVirus with AntiSpyware und Webroot Internet Security Suite, an.

© 2009 Webroot Software, Inc. All rights reserved. Webroot is a trademark or registered trademark of Webroot Software, Inc. in the United States and/or other countries.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.