Wavemaker führt seine innovative und KI-getriebene Multi-Audience-Planungsplattform Maximize auch in Deutschland ein

Basierend auf künstlicher Intelligenz und erstklassigen Datensätzen ist Maximize branchenweit die erste Lösung, die eine ganzheitliche Mediaplanung für fragmentierte Zielgruppen ermöglicht

(PresseBox) ( Duesseldorf, )
Wavemaker führt auch in Deutschland die innovative, KI-gesteuerte Mediaplanungsplattform Maximize ein, mit der Planer ab sofort in der Lage sind, innerhalb kürzester Zeit Mediapläne zu erstellen, die verschiedene Zielgruppen erreichen und damit Mediainvestitionen optimieren. Die zunehmende Zielgruppen-Fragmentierung erhöht sowohl für Kunden als auch Agenturen die Komplexität und den Zeitaufwand im Mediaplanungsprozess. Mithilfe von Maximize können Mediaplaner ihre Planung ab sofort auf Basis von Einzelpersonen und nicht mehr auf Basis von Zielgruppensegmenten durchführen – so wie es innerhalb der Branche bereits seit längerer Zeit gefordert wird. Auf diese Weise erfolgt die Optimierung noch kundenindividueller, es können gleichzeitig mehrere Zielgruppen über viele Attribute hinweg untersucht und die besten Medienpartner ausgewählt werden. So entsteht eine optimierte Kampagne über alle Kanäle und Märkte hinweg – und das in Rekordzeit.

Unterstützt durch KI und maschinelles Lernen erfasst und analysiert Maximize Daten aus globalen und lokalen Quellen, einschließlich 1st-Party-Daten von Kunden, GroupM‘s LivePanel und Wavemaker‘s eigenen Momentum-Daten. Die Plattform ist Teil von Wavemaker‘s globalem Provocative Planning Programm, einem modularen System, das maschinelles Lernen und menschliche Intelligenz miteinander verknüpft, um das Beste aus beidem erfolgreich zu vereinen.

„Maximize ist die Antwort auf eine der beständigsten Herausforderungen in unserer Branche – nämlich, dass alle Mediapläne gleich aussehen. Ausgestattet mit umfangreichen Datenquellen und künstlicher Intelligenz erstellt Maximize Mediapläne in unglaublicher Geschwindigkeit und verfügt über die nötige Intelligenz, um erfolgreiche Wachstumspläne für unsere Kunden aufzusetzen“, so Toby Jenner, Global CEO von Wavemaker.

„Die Fragmentierung von Zielgruppensegmenten stellt Werbetreibende vor neue Herausforderungen. Die Gefahr von Zielgruppenüberschneidungen steigt und damit das Risiko von Waste Media und Reaktanzen in den Zielgruppen“, ergänzt Sabine Lipken, Chief Solution Officer bei Wavemaker und verantwortlich für den Rollout in Deutschland. „Mit Maximize können wir unseren Kunden eine einzigartige Lösung für diese Herausforderung anbieten, basierend auf ebenso einzigartiger Technologie.“

Maximize wurde von einem 75-köpfigen Projektteam, bestehend aus Strategen, Planern, Datenarchitekten, Datenwissenschaftlern, Softwareentwicklern, Testern und Designern mit Unterstützung des User Designs von WPPs Mirum, auf dem Wavemaker-Campus in Warschau entwickelt. Während der Entwicklung führte das Team Paralleltests zwischen Mensch und Maschine durch und stellte ein erfahrenes Team von britischen Planern vor die Herausforderung, einen Mediaplan zu erstellen, der die Reichweite für drei sich überschneidende Zielgruppen optimiert. Das Ergebnis: Das Team konnte die Aufgabe nicht lösen, da sie jedes Mal, wenn sie die Reichweite für eine Zielgruppe verbesserten, die Reichweite für die anderen beiden verloren. Im Gegensatz dazu löste Maximize das Problem in Rekordzeit.

Weitere Infos zu Maximize finden sich hier: https://wavemakerglobal.com/de/work
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.