PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 528842 (WATERKOTTE GmbH)
  • WATERKOTTE GmbH
  • Gewerkenstr. 15
  • 44628 Herne
  • https://www.waterkotte.de
  • Ansprechpartner
  • Bernd Genath
  • +49 (211) 61858-38

Nachhaltige Wärmepumpe für historische Wasserpumpe

(PresseBox) (Herne, ) Den Rhein bei Düsseldorf trennen von Wuppertal im Bergischen Land rund 35 Straßenkilometer und 250 Höhenmeter. Diese Topografie musste und muss die Trinkwasserverrohrung überwinden. Denn zur Versorgung zapft die Schwebebahn-Kommune überwiegend Deutschlands größten Strom an. 100 Jahre lang, bis Ende der 1980-er Jahre, mühte sich für diesen Transport die Pumpstation in der Stadt Haan auf halber Strecke ab. Die technischen Möglichkeiten machen jedoch heutzutage den Betrieb der Zwischenstation überflüssig.

Um die reizvolle rotbraune Backstein-Architektur der "Alte Pumpstation Haan" als "Industriekultur zum Erleben", so ein Prospekt, zu erhalten, musste eine neue Nutzung für das historische Gebäude gefunden werden. Dies gelang mit der behutsamen Sanierung zu einem Bürokomplex mit dem früheren Maschinensaal als Veranstaltungsforum. Der neue Eigentümer, die Projektentwicklungsgesellschaft BMFS GmbH & Co. KG - ein Firmenverbund von Architektur- und Planungsbüros - besann sich beim Entwurf der Technischen Gebäudeausrüstung auf die ursprüngliche Existenzgrundlage des Denkmals, dem Wasser. Das dient sowohl als Energiequelle zum Heizen und Kühlen, indem es aus dem Erdreich über die Betonhülle eines 120 m3 fassenden Eisspeichers geothermische Wärme aufsaugt, als auch als Großspeicher die solare zusätzliche Wärme aus einem Absorberzaun als Grundstücksgrenze langzeitig einlagert.

Zur komfortablen Heizung und Kühlung sowie Be- und Entlüftung der 900 m2 Bürofläche, die sich über drei Etagen verteilt, wählte Miteigentümer und Planer PBS die elegante Form des Klimabodens (System Climalevel) in Kombination mit einer zweistufigen Waterkotte-Wärmepumpe des Typs DS. Feldmessungen von neutralen Instituten bescheinigen den Waterkotte-Modellen mittlerweile die höchsten Arbeitszahlen: Der TÜV Rheinland in Köln bestätigte kürzlich wohl erstmalig einen COP über 5,0 für eine Maschine aus Herne für den Betriebspunkt B0/W35, also für die Eintrittstemperatur von 0 °C und einer Wasseraustrittstemperatur von 35 °C.

PBS errechnete eine Leistung von 50 kW für den Bürobereich und noch einmal ungefähr 60 bis 70 kW für die Pumpenhalle. Sämtliche Gebäudetechnik musste durch die vorhandenen Öffnungen und Türen des Denkmal geschützten Bauwerks eingebracht, um dann in engen Kellern aufgestellt zu werden. Deshalb wich Ralf Mnich von PBS auf die Waterkotte-Tandem-Lösung aus. "Für die genügt der räumlich maximal mögliche 500-l-Pufferspeicher. In der ersten Stufe kommen wir auf eine recht lange Laufzeit. So vermeiden wir eine Vielzahl belastender Starts und Stopps".

www.alte-pumpstation-haan.de
www.waterkotte.de