Als Franchisenehmer durchstarten

Wann es der richtige Weg für Gründer ist und worauf sie achten sollten

(PresseBox) ( Osnabrück, )
Der Chef mosert, die Kollegen nerven und die Kunden beschweren sich – vielen ist in solchen Momenten sicherlich bereits der Gedanke gekommen, eine eigene Firma zu gründen. Doch die wenigsten wagen letztlich tatsächlich den Schritt in die Selbstständigkeit. Zu groß sind die Ungewissheit sowie Angst vor dem Scheitern und den Konsequenzen für sich und die Familie. Eine Möglichkeit stellt dabei das Franchise-Konzept dar. „Als Franchisenehmer durchzustarten bietet einige Vorteile, ist aber nicht für jeden Unternehmertyp geeignet. Wer den Schritt wagt, sollte sich daher im Vorfeld genauestens überlegen, womit, wann und wie er in den Franchisemarkt eintritt“, erklärt Mike Warmeling.

Selbstständig, aber nicht allein

Sein eigener Chef sein, Verantwortung tragen, unabhängig arbeiten – so stellen sich viele Gründer das Leben als Selbstständige vor. Auf der anderen Seite stehen Unsicherheit, ungeregelte Arbeitszeiten und Tausende Fragen: Wann ist der richtige Zeitpunkt? Bin ich dafür geeignet? In welcher Branche sollte ich Fuß fassen? Wie geht gründen überhaupt? Auch Termindruck und lange Arbeitstage gehören für Menschen, die sich entscheiden zu gründen, besonders zu Beginn oftmals dazu. Hinzu kommt, dass gerade in der kritischen Anfangsphase die finanziellen Mittel fehlen, um im Zweifel bestimmte Aufgaben an Experten auszulagern. Dabei stehen Gründungswilligen zunächst drei verschiedene Wege offen. Entweder neu zu gründen, ein Unternehmen durch Ausscheiden des vorherigen Geschäftsführers zu übernehmen oder ein Franchise zu eröffnen. „Wer dabei nicht gerade in seinem Umfeld jemanden kennt, der ein Unternehmen abgeben möchte oder eine geniale Idee für ein Business ausheckt und dennoch das Ziel hat, sein eigener Chef zu sein, für den stellt Franchise eine ideale Lösung dar“, so Warmeling. Dabei müssen sich potenzielle Unternehmen zunächst die Frage stellen, wie risikobereit sie sich selbst einschätzen. So stellt sich der Eintritt in ein Franchisesystem besonders in der Startphase als wesentlich risikoärmer heraus, da Franchisenehmer Unterstützung von den Partnern bei ihren zahlreichen Fragen und Unsicherheiten erhalten, deren Interesse ebenfalls darin besteht, das Unternehmen zum Erfolg zu führen. Darüber hinaus gelten Unternehmenskonzept und Marketingstrategien ebenso wie der Markenname bereits als erprobt. Gleichzeitig kann das je nach Franchisegeber bedeuten, dass strikte Vorgaben und Richtlinien eingehalten werden müssen. Eigene Ideen umzusetzen stellt sich in manchen Fällen als schwierig heraus. „Wer dieses Konzept in Betracht zieht, sollte sich überlegen, in welchem Maße er dazu bereit ist, den vorgegebenen Normen zu entsprechen und wie strikt die Regeln des Unternehmens sind. Bei unseren modernen Lizenzen der Warmeling Consulting Unternehmensgruppe lassen sich beispielsweise erprobte Konzepte und kreative Freiheit vereinen“, erklärt Mike Warmeling.

Der richtige Moment ist jetzt

Ein weiterer wichtiger Faktor, den es vorab zu bedenken gilt, ist die Finanzplanung. Wer sich selbstständig macht, sollte nicht nur in Krisenzeiten eine solide Rücklage vorweisen können. Dabei empfiehlt es sich für potenzielle Unternehmer, einmal das Worst-Case-Szenario durchspielen, um auf etwaige Schwierigkeiten vorbereitet zu sein. Bei Franchisekonzepten bleibt das Risiko eher überschaubar. Hier stehen dem Franchisenehmer in der Regel zahlreiche Schulungsunterlagen und Partner zur Seite, die sich mit Themen wie Fördergeldern, Steuern oder bürokratischen Anträgen beschäftigen. Eine der womöglich größten Hürden stellt der ideale Zeitpunkt für den Schritt in die Selbstständigkeit dar. Manche Menschen tragen diesen Wunsch ein Leben lang mit sich herum, ohne den vermeintlich richtigen Moment gefunden zu haben. Mike Warmeling weiß: „Vor allem aufgrund der aktuellen Situation platzt für viele Gründer der Traum vom eigenen Business. Dabei bieten Krisen auch immer die Chance für einen Neuanfang.“ Schließlich hängt es stark von dem wirtschaftlichen Bereich ab, in dem der Unternehmer durchstarten will. Während die Situation für Gastronomen aktuell eher schwierig ist, boomen viele Produkte oder Programme, die online vertrieben und genutzt werden können.

Weitere Informationen unter www.warmeling.consulting
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.