PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 529800 (WAN-IFRA)
  • WAN-IFRA
  • Rotfeder-Ring 11
  • 60327 Frankfurt am Main
  • http://www.wan-ifra.org
  • Ansprechpartner
  • Larry Kilman
  • +33 (1) 474285-00

World Editors Forum: Social Media auf eine neue Ebene heben

(PresseBox) (Darmstadt, ) Kaum ein anderer Nachrichtenanbieter dürfte eine vergleichbare Erfahrung damit haben, wie man Social Media für eine verbesserte Krisenberichterstattung nutzen kann, wie der arabische Sender Al Jazeera, der sich mit eingehenden Berichten vom Arabischen Frühling, den Wahlen im Iran, dem Gaza-Konflikt und anderen Ereignissen in der instabilen Region des Nahen Ostens einen Namen gemacht hat.

Als Leiter des Bereichs Social Media beim Al Jazeera Network mit Sitz in Katar setzt Riyaad Minty bei der Krisenberichterstattung verstärkt auf von Bürgerjournalisten gelieferte Inhalte und fördert Al Jazeeras Präsenz auf Facebook, Twitter, YouTube und anderen sozialen Plattformen. Von seinen Erfahrungen wird er beim 19. World Editors Forum berichten, das vom 2. bis 5. September in der ukrainischen Hauptstadt Kiew stattfindet.

Zu den weiteren Teilnehmern der Session "Social Media - der nächste Schritt" zählen Aldo van Weezel, der als Berater für Business Development und Vertreter von ppi Media in Lateinamerika derzeit die chilenische Zeitschriftenbranche bei der Entwicklung ihrer Digitalstrategie unterstützt; Vicent Partal, Gründer und Direktor von VilaWeb.cat, der in Spanien führenden Online-Zeitung in katalanischer Sprache; sowie Mark Little, der als Gründer und CEO von Storyful, einer in Irland ansässigen Nachrichtenagentur für das Social-Media-Zeitalter, über die Einbindung von Videos in die redaktionelle Berichterstattung sprechen wird.

Noch besteht die Möglichkeit zur Anmeldung. Alle Einzelheiten finden Sie unter http://www.wan-ifra.org/de/node/52498

Das 19. World Editors Forum findet zusammen mit dem 64. Weltkongress der Zeitungen in diesem Jahr in Kiew statt. Zu dem vom Weltverband der Zeitungen und Nachrichtenmedien (WAN-IFRA) organisierten Branchentreffpunkt der internationalen Zeitungswelt werden mehr als 1000 Chefredakteure, Zeitungsverleger, und andere Führungskräfte der Branche aus über 100 Ländern erwartet.

Neben dem Themenblock "Social Media - der nächste Schritt" finden noch weitere Sessions zu folgenden Themen statt:

- Die Redaktion - Was kommt nach der Integration? Bei dieser Session, die sich mit der Entwicklung von wirklich integrierten und kosteneffektiven Redaktionen befasst, sind vertreten: Raju Narisetti, Geschäftsführender Redakteur beim Wall Street Journal Digital Network; David Boardman, Leitender Redakteur und Senior Vice President, The Seattle Times, USA; Martin Jönsson, Stellvertretender Chefredakteur des Svenska Dagbladet in Schweden, sowie Juan Señor, Partner beim Beratungsunternehmen Innovation Media Consulting.

- Storytelling der zwei Geschwindigkeiten: In dieser Session geht es um die zunehmende Zweiteilung zwischen einem "schnellen", interaktiven digitalen Journalismus auf der einen und einer wieder erstarkenden Fokussierung auf ausführliche Beiträge auf der anderen Seite. In beiden Fällen kommen kreative, aber gänzlich unterschiedliche Storytelling-Instrumente und -Methoden zum Einsatz. Zu den Teilnehmern zählen Mario García, CEO und Gründer von García Media, USA; Jacek Utko, Design Director, Bonnier Business Press, Schweden; und Adonis Durado, Design Director, Muscat Press and Publishing House, Oman.

- Ethische Grundsätze und Standards - Vertrauen wiederherstellen: Heute, wo mit Blogs und Social Media immer mehr Nachrichtenquellen zur Verfügung stehen, müssen sich die etablierten Nachrichtenanbieter engagiert darum bemühen, ihre Autorität zu wahren, insbesondere wenn sie es mit Skandalen zu tun haben. Wie können sich professionelle Journalisten und ihre Publikationen abgrenzen und vermitteln, dass sie zuverlässige und objektive Informationen liefern, und wie können sie das Vertrauen ihrer Leser wiedergewinnen? Müssen wir unsere ethischen Grundsätze überdenken? Die Referenten sind: Guy Berger, Direktor für Meinungsfreiheit und Medienentwicklung bei der UNESCO in Paris, Frankreich; Oksana Bogdanova, Chefredakteurin der Zeitung Komsomolskaja Prawda, Ukraine; Shoma Chaudhury, Geschäftsführende Redakteurin, Tehelka, Indien; Stephen Pritchard, Leser-Ombudsman, The Observer, Großbritannien, sowie Andrew Moger, Geschäftsführender Direktor der News Media Coalition in Großbritannien.

Wie in den Vorjahren wird das WEF eine Reihe von Themensessions gemeinsam mit dem Weltkongress der Zeitungen anbieten:

- In 60 Minuten um die Welt - die neuesten Medientrends aus aller Welt, mit Tomas Brunegård, CEO von Stampen AB in Schweden; Carlos Fernando Lindenberg Neto, CEO von Rede Gazeta in Brasilien; Mohamad Alayyan, Herausgeber und Vorstandsvorsitzender von United Jordan Press in Jordanien; Pichai Chuensuksawadi, Chefredakteur der Bangkok Post in Thailand; Trevor Ncube, Stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Zeitung Mail & Guardian in Südafrika, und Maxim Melnikov, CEO, Media3, Russland.

- Erfolgreiche Akteure gestalten die Zukunft - ein Überblick über erfolgreiche neue Geschäftsmodelle, neue Technologien und neue Formen des Journalismus, mit Michael Golden, Stellvertretender Vorstandsvorsitzender der New York Times Company; Greg Hywood, CEO von Fairfax Media mit Sitz in Australien; Gwen Lister, Gründerin und Geschäftsführende Vorstandsvorsitzende der namibischen Zeitung The Namibian, sowie Vidar Herre, Fotojournalist bei der norwegischen Zeitung Hordaland.

- Kompass für das Digitalgeschäft: Wohin geht die Reise? - ein Überblick über die neuesten Entwicklungen in den Bereichen Bezahlinhalte, Tablets, Mobile und Video sowie die branchenführenden Bezahl-Apps, mit Annelies van den Belt, CEO, SUP, Russland; Christoph Keese, Konzerngeschäftsführer Public Affairs, Axel Springer AG, Deutschland; Simon Regan-Edwards, Leiter im Bereich Neue Technologien bei der Times und der Sunday Times in Großbritannien; Tor Jacobsen, Geschäftsführender Direktor bei Verdens Gang AS in Norwegen; Mikael Pentikäinen, Chefredakteur von Helsingin Sanomat, Finnland; Marc Challinor, Leiter des Bereichs Mobile, The Daily Telegraph, Großbritannien; Morten Henriksen, CIO bei Berner Gruppen, Norwegen, sowie Dietmar Schantin, Gründer des Institute of Media Strategies in Österreich.

Auch in diesem Jahr umfasst das Konferenzprogramm eine Reihe von Abendveranstaltungen, Galadiners und Mittagessen, die eine hervorragende Möglichkeit bieten, Kontakte mit Fachkollegen aus aller Welt zu knüpfen und zu pflegen.

Über das World Editors Forum

Das World Editors Forum ist das einzige Netzwerk für leitende Zeitungsredakteure aus aller Welt. Zu den zentralen Aufgaben zählen die weltweite Vertretung von Redakteuren, die Wahrung hervorragender redaktioneller Qualität, die Bereitstellung von Informationen und Fortbildungsangeboten für Redakteure sowie die Mitgestaltung der Zukunft des Journalismus. Auch setzt sich das World Editors Forum für freie Meinungsäußerung und das Recht der Öffentlichkeit auf wahrheitsgemäße Informationen ein.

WAN-IFRA

WAN-IFRA, mit Sitz in Paris, Frankreich, und Darmstadt, Deutschland, sowie Regionalbüros in Singapur, Indien, Spanien, Frankreich und Schweden, ist der Weltverband der Zeitungen und Nachrichtenmedien und vertritt mehr als 18.000 Publikationen, 15.000 Online-Sites und über 3000 Unternehmen in mehr als 120 Ländern. Vorrangiges Ziel des Verbandes ist die Verteidigung und Förderung von Pressefreiheit, Qualitätsjournalismus und redaktioneller Integrität sowie die Entwicklung von erfolgreichen Geschäftsaktivitäten.