WAN-IFRA-Studienreisen vermitteln Best-Practice-Erfahrungen aus erster Hand

Darmstadt, (PresseBox) - Der Weltverband der Zeitungen und Nachrichtenmedien (WAN-IFRA) und das World Editors Forum bieten in diesem Herbst eine Reihe von Studienreisen für Zeitungen und andere Medienunternehmen an, die auf der Suche sind nach erfolgreichen Konzepten für Multimedia-Redaktionen, Nischenstrategien zur Generierung von Einnahmen und neuen Geschäftsmodellen für den Digitalbereich.

Eine vom Editors Forum organisierte Studienreise zum Thema "Multimedia-Redaktionen" führt Chefredakteure und andere Redaktionsverantwortliche nach Washington, D.C. und New York zu den Redaktionen von New York Times, Wall Street Journal, Washington Post, USA Today, HuffPost Live, Digital First Media (Thunderdome), Press+, Facebook und anderen.

Die Reise beginnt am Sonntag, den 23. September in Washington und endet am 28. September in New York. Noch besteht die Möglichkeit für kurzfristige Anmeldungen. Nähere Einzelheiten unter: http://www.wan-ifra.org/node/60705

In den USA arbeiten verschiedene Verlage eng zusammen mit Start-up-Unternehmen aus dem New-Media-Sektor. So hat sich beispielsweise die F+E-Gruppe der New York Times mit dem Technikdienstleister Betaworks (der u.a. den Kurz-URL-Dienst bit.ly betreibt) zusammengetan und den Dienst News.me gegründet. (http://vimeo.com/20334925).

Beide genannten Unternehmen werden Stationen einer Studienreise nach New York und Boston sein, die das Digital-Media-Team von WAN-IFRA vom 8. bis 12. Oktober organisiert. Unter dem Titel "Neue Medien, neue Herausforderungen, neue Geschäftsmöglichkeiten" werden dabei neue Geschäftsmodelle und Technologien zur Einnahmensteigerung vorgestellt. Das Programm der Studienreise sieht überdies noch eine ganze Reihe weiterer Stationen bzw. Treffen mit Vertretern verschiedener Unternehmen vor: Daily News, Boston Globe, Guardian US, Next Issue Media, Wonderfactory, Nieman Journalism Lab, Forrester, Visual Revenue und Bloomberg Businessweek.

Nähere Informationen unter: http://www.wan-ifra.org/tour_newmedia

In Europa führt WAN-IFRA Verleger und andere Führungskräfte aus dem Zeitungsbereich vom 22. bis 26. Oktober auf eine Studienreise nach London, Amsterdam, Warschau und Oslo, wo die Teilnehmer The Economist, Monocle, dem Guardian, der Telegraaf Media Group, Verdens Gang, Dagbladet, Agora und anderen einen Besuch abstatten. Bei der Reise unter dem Titel "Neue Erlös-Strategien" werden Nischenstrategien für Verlage aufgezeigt. Weitere Informationen unter: http://www.wan-ifra.org/node/37920

WAN-IFRA, mit Sitz in Paris, Frankreich, und Darmstadt, Deutschland, sowie Regionalbüros in Singapur, Indien, Spanien, Frankreich und Schweden, ist der Weltverband der Zeitungen und Nachrichtenmedien und vertritt mehr als 18.000 Publikationen, 15.000 Online-Sites und über 3000 Unternehmen in mehr als 120 Ländern. Vorrangiges Ziel des Verbandes ist die Verteidigung und Förderung von Pressefreiheit, Qualitätsjournalismus und redaktioneller Integrität sowie die Entwicklung von erfolgreichen Geschäftsaktivitäten.

Erfahren Sie mehr über WAN-IFRA unter http://www.wan-ifra.org oder durch das WAN-IFRA Magazine unter http://www.wan-ifra.org/magazine

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.