Neu erschienen: Trends in Newsrooms 2012 mit Fokus auf digitale Innovationen

Paris, Frankreich / Darmstadt, Deutschland, (PresseBox) - Pünktlich zu den diesjährigen Konferenzveranstaltungen Weltkongress der Zeitungen und World Editors Forum in der ukrainischen Hauptstadt Kiew hat das World Editors Forum die achte Ausgabe seines Reports "Trends in Newsrooms" veröffentlicht, der eine Zusammenfassung und Analyse der wichtigsten Entwicklungen in der Zeitungsbranche im vergangenen Jahr bietet.

Der alljährlich vom World Editors Forum herausgegebene Report berichtet von Best-Practice-Erfahrungen führender Redaktionen sowie Trends und Innovationen im Bereich Journalismus. Der 120 Seiten umfassende Bericht beruht im Wesentlichen auf Inhalten des täglich aktualisierten Editors Weblog zu aktuellen Entwicklungen der Zeitungsbranche in aller Welt.

Die neueste Ausgabe des Berichts zeigt auf, wie sich die Rolle von Journalisten, Redakteuren und Redaktionen im Zuge der digitalen Entwicklung verändert. Die Redakteure müssen ihren Fokus zunehmend auf die Bereitstellung von digitalen Inhalten und Social Media richten, gleichzeitig aber auch hochqualitative Printprodukte produzieren. Das bedeutet, dass sie Innovationen und und ihre neuen Wettbewerber aus dem Digitalbereich stets im Blick haben müssen, um Ideen für neue Services und Angebote zu entwickeln.

Die Ausgabe 2012 enthält sieben Kapitel zu folgenden Themen: Redaktionen im Wandel, Apps, Geschäftsmodelle für Digital, Social Media, verstärkte Lesereinbindung, ethische Herausforderungen für Redaktionen, Lernen von der Konkurrenz und vieles mehr.

Hier eine Übersicht über die Highlights des Berichts:

- Mario García: Wie Leser Tablets wirklich nutzen;
- Praktische Tipps für den wirksamen Umgang mit Social Media;
- Aufbau einer Community rund um Ihre Publikation;
- Lisa MacLeod: Wandel der Redaktion der Financial Times in den letzten 10 Jahren;
- Ausführliche Interviews mit David Boardman (The Seattle Times), Steve Buttry (Digital First Media), Michael Golden (The New York Times), Stephen Pritchard (The Observer) und Mark Little (Storyful);
- Neueste Entwicklung im Bereich Online-Videos;
- Überblick über Unternehmen, die Bezahlschranken eingeführt haben, sowie über alternative Geschäftsmodelle für Digital.

Der Bericht (in englischer Sprache) steht Mitgliedern des WEF und des Weltverbands der Zeitungen und Nachrichtenmedien (WAN-IFRA) kostenlos unter http://www.wan-ifra.org/reports/2012/09/04/trends-in-newsrooms-2012 zur Verfügung.

Nicht-Mitglieder können den Bericht schriftlich bei Cherilyn Ireton, Executive Director des World Editors Forum, unter cherilyn.ireton@wan-ifra.org anfordern und käuflich erwerben.

Das World Editors Forum ist ein exklusives Netzwerk für leitende Zeitungsredakteure aus aller Welt. Zu seinen zentralen Aufgaben zählen die Förderung hervorragender redaktioneller Qualität, die Verteidigung der Pressefreiheit und die Heranführung von Redakteuren an die Anforderungen der Nachrichtenunternehmen der Zukunft.

WAN-IFRA

WAN-IFRA, mit Sitz in Paris, Frankreich, und Darmstadt, Deutschland, sowie Regionalbüros in Singapur, Indien, Spanien, Frankreich und Schweden, ist der Weltverband der Zeitungen und Nachrichtenmedien und vertritt mehr als 18.000 Publikationen, 15.000 Online-Sites und über 3000 Unternehmen in mehr als 120 Ländern. Vorrangiges Ziel des Verbandes ist die Verteidigung und Förderung von Pressefreiheit, Qualitätsjournalismus und redaktioneller Integrität sowie die Entwicklung von erfolgreichen Geschäftsaktivitäten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.