PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 379548 (WAN-IFRA)
  • WAN-IFRA
  • Rotfeder-Ring 11
  • 60327 Frankfurt am Main
  • http://www.wan-ifra.org
  • Ansprechpartner
  • Larry Kilman
  • +33 (1) 474285-00

Ifra Expo 2010

Fachmesse der Zeitungs- und Medienindustrie mit hohem Besucheraufkommen

(PresseBox) (Darmstadt, ) Rund 10.000 Besucher aus 97 Ländern kamen zur dreitägigen IFRA Expo 2010, der weltgrößten Fachmesse für die Zeitungs- und Medienbranche, die am Mittwoch in Hamburg zu Ende ging.

"Wir sind sehr erfreut, dass die Zahl der Besucher die 10.000-Marke überschritten hat", sagte Christoph Riess, CEO des Weltverbandes der Zeitungen und Nachrichtenmedien (WAN-IFRA), der die Messe ausrichtete. 2009 hatten 6700 Besucher an der Expo teilgenommen.

"Meiner Einschätzung nach spiegelt diese hohe Beteiligung das Interesse an den neuen Chancen für die Zeitungs- und Medienbranche wider. Diese ergeben sich sowohl durch die digitalen Medien als auch durch technische Neuerungen, die neuen Raum für Kreativität beim Printprodukt bieten", so Riess.

"Tablets, mobile Dienste und Anwendungen sowie Paid-Content-Services wurde ebenso gezeigt wie beachtliche Entwicklungen im Bereich der Automatisierung der Zeitungsproduktion."

Auf der jährlich veranstalteten Fachmesse, die bereits zum 40. Mal stattfand, waren 341 Aussteller aus 33 Ländern vertreten und damit über 20 Prozent mehr als im Vorjahr, darunter Druckmaschinenhersteller, Anbieter von Redaktions- und Anzeigensystemen, New-Media-Anbieter sowie weitere Zulieferer für die Zeitungsbranche.

Was die Besucherzahlen betrifft, waren Deutschland, Frankreich, Dänemark, Norwegen, die Schweiz, Italien und Österreich am stärksten repräsentiert.

Die überwiegende Mehrheit der Besucher waren Geschäftsführer oder CEOs, Technische Leiter oder Produktionsleiter sowie Chefredakteure.

Die bei der Expo erfolgte Bekanntgabe größerer Investitionen in Anlagen für die Printproduktion ist ein guter Indikator für die leichte wirtschaftliche Erholung in aller Welt. KBA, manroland, Goss International, Schur Packaging Systems, TKS, Fujifilm, ppi Media, Baldwin und andere Herstellerfirmen für den Produktionssektor unterzeichneten in dieser Woche eine Reihe von Aufträgen im Wert von mehreren Millionen Euro.

Zu den Begleitveranstaltungen des Branchenevents zählten das World Editors Forum, das am Mittwoch mit fast 600 Chefredakteuren aus 86 Ländern eröffnet wurde, die Konferenz Advertising Summit zum Thema Anzeigengeschäft, eine Tablet- und E-Reading-Konferenz sowie Focus Sessions zum Bereich Zeitungsproduktion. Eindrücke von den Veranstaltungen vermittelt der WAN-IFRA Expo-Blog unter http://blog.wan-ifra.org/blogs/ifra-expo-2010-blog

WAN-IFRA präsentierte anlässlich der Messe auch die Preisträger des Crossmedia-Wettbewerbs XMA Cross Media Awards 2010, dessen Schwerpunkt in diesem Jahr auf der Ansprache lokaler Märkte lag. Mit diesem internationalen Medienpreis, der bereits zum fünften Mal vergeben wurde, werden besonders erfolgreiche Beispiele für das Publizieren auf unterschiedlichen Kanälen (Print, Online, Mobile, Events etc.) ausgezeichnet. Weitergehende Informationen über den XMA-Wettbewerb sowie eine Zusammenstellung sämtlicher Wettbewerbsbeiträge sind unter www.wan-ifra.org/xma zu finden.

Die Expo 2011 wird vom 10. bis 12. Oktober 2011 in Wien stattfinden. Daran werden sich vom 13. bis 15. Oktober der Weltkongress der Zeitungen, das World Editors Forum und die Info Services Expo 2011 anschließen. Erstmals wird somit der Weltkongress in Verbindung mit der IFRA Expo ausgerichtet.

Damit folgt man dem Beispiel von 2010, wo das Editors Forum in Zusammenhang mit der Expo in Hamburg stattfand.

Die IFRA Expo 2012 wird vom 29. bis 31. Oktober in Madrid, Spanien, ihre Tore öffnen.

Hier einige Stimmen von Messeteilnehmern:

Thomas Hauser, Leiter Corporate Marketing & Communications, manroland:

"Wir hatten eine recht gute Woche, viel besser als im letzten Jahr. Und die Qualität der Besucher und Gespräche bewegte sich auf hohem Niveau. Ich war angenehm überrascht über die Zahl der Journalisten bei unserer Pressekonferenz; es war die höchste Zahl seit fünf Jahren. ... Die meisten Besucher, sowohl Kunden als auch potenzielle Interessenten, möchten wissen, welche neuen kreativen Möglichkeiten wir für Printprodukte in der Zukunft sehen, insbesondere im Hinblick auf alles, was das Produkt für Leser und Werbekunden attraktiver macht. Und natürlich haben Produktivität und Kostensenkung nach wie vor hohe Priorität.

Roberto Antoniotti, CEO, Content Management Division / Southern Europe &

Latin America, Atex:

"Wir sind mit dem Verlauf der Messe sehr zufrieden. Viele der Fachbesucher interessieren sich für alles, was mit Content-Management zu tun hat, vor allem bedingt durch das Interesse am iPad. Unsere iPad-Lösung ist hier sicherlich ein Besuchermagnet. Natürlich kamen viele Kunden und Besucher aus den deutschsprachigen Ländern, aber auch aus Nord- und Osteuropa."

Klaus Schmidt, Direktor Marketing & Corporate Communications, KBA:

"Wir spüren nach dem drastischen Einbruch in Folge der Finanzkrise im Zuge der aktuellen Konjunkturbelebung und der dadurch schwindenden Verunsicherung bei manchen Investoren seit Mai vor allem in Deutschland und Europa eine Belebung der Nachfrage.

Mittelfristig gehen wir davon aus, dass sich der Weltmarkt für Zeitungsdruckanlagen unter normalen Konjunkturbedingungen bei etwa 700 Mio.

€ per anno einpendeln wird. Dabei wird der Anteil bevölkerungsreicher und wachstumsstarker Märkte wie China, Indien, Indonesien, Türkei oder Brasilien weiter steigen, während das Absatzvolumen in Westeuropa, Nordamerika oder Japan auch aus demografischen Gründen kleiner werden wird. KBA richtet sich mit seinen Kapazitäten und dem Produktportfolio darauf ein."

Michael Kaufmann, Verkaufsleitung, Ferag:

"Es war eine unglaubliche Woche mit vielen Besuchen von Kunden und potenziellen Neukunden. Viele neue Marktsegmente und Regionen tun sich für uns auf, wie Brasilien und Indien. ... Es stimmt, dass viele Unternehmen ihre Produktion derzeit konsolidieren. Daher kommt es für Anbieter heute entscheidend darauf an, schnell auf den Markt und die Kundenbedürfnisse zu reagieren. Gleichzeitig wird in Ländern wie Großbritannien die Entwicklung neuer Geschäftsfelder und Produkte in Betracht gezogen, was uns neue Möglichkeiten eröffnet."

Gabriella Franzini, Geschäftsführerin der EidosMedia Group:

"Wir können uns nur positiv über die Messe äußern, denn wir verzeichneten ein großes Interesse vonseiten der Besucher, insbesondere an unserem iPad-Tool Méthode iPad Authoring. Wir konnten sehen, dass die Publisher unser Konzept schätzen - vor allem die Tatsache, dass die Redaktion selbst die Kontrolle über die iPad-Publikation behält und sich nicht auf die automatische Übertragung der Inhalte "im Blindflug" verlassen muss. ... Ich finde, es war eine ausgezeichnete Messe."

Jacques Navarre, Vice President, Goss International:

"Hier war diese Woche eine sehr positive Stimmung. Ich weiß nicht, ob es an dem Zeitpunkt oder an dem neuen Format lag, auf jeden Fall war es eine hervorragende Woche. Wir haben eine Reihe von neuen Kontakten gewonnen, insbesondere im Nahen Osten, was den Semicommercial-Bereich betrifft. Das trifft sich für uns sehr gut, da wir über weit reichende Erfahrung im Akzidenzbereich verfügen. Es besteht tatsächlich weniger Nachfrage nach größeren Druckmaschinen, aber wir stellen ein steigendes Interesse an kleineren, flexibleren Maschinen und umweltfreundlicher Technik fest."

Anna-Karin Jönsson, Marketingleiterin beim Versandraumhersteller Schur Packaging Systems, der am ersten Messetag einen Millionenauftrag von der indischen Zeitung Malayala Manorama über 26 Einstecklinien bekannt gab:

"Wir sind mit dem Messeverlauf und dem hohen Besucheraufkommen hochauf zufrieden. Natürlich ist der Auftrag von Malayala Manorama eine große Sache für uns. ... Wir spüren eine gewisse Markterholung, doch es herrscht ein scharfer Wettbewerb unter den Anbietern und es sind sehr viele Second-Hand-Ausrüstungen auf dem Markt."

Carsten Althaber, Director of Marketing, vjoon:

"Es läuft wirklich sehr gut. Wir haben viele Kunden auf unserem Stand gehabt. Ich habe den Eindruck, dass weit mehr Leute die Messe besuchen als in den letzten Jahren. Das könnte verschiedene Gründe haben: Wir haben etwas Neues vorzuweisen, das ist einer der Hauptaspekte, aber ich denke auch, dass das iPad eine ganz wichtige Sache für alle Kunden ist. Natürlich entwickeln sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in diesem Jahr weit besser.

Daher denken viele unserer Kunden darüber nach, in neue Systeme zu investieren. Das ist sehr gut für die Messe und natürlich auch für uns. Wir hatten in den letzten Tagen gut zu tun und unser Terminkalender war randvoll."

Tony Svensson, Geschäftsführer der MWM System AB, Schweden, die mit dem finnischen Medienkonzern Sanoma einen Systemsupport-Vertrag über eine Laufzeit von drei Jahren vereinbarte:

"Wir versuchen jedes Jahr, mit rund 20 Kunden im Voraus Termine zu vereinbaren, und wollen überdies auf der Messe weitere potenzielle Kunden kennenlernen, um neue Geschäfte anzubahnen. Ich muss sagen, wir sind mit dem Interesse, das uns diese Woche entgegengebracht wurde, und mit dem Niveau der Kontakte, die wir gewonnen haben, sehr zufrieden. Der Auftrag von Sanoma war natürlich ein großer Erfolg."

WAN-IFRA

WAN-IFRA, mit Sitz in Paris, Frankreich, und Darmstadt, Deutschland, sowie Regionalbüros in Singapur, Indien, Spanien, Frankreich und Schweden, ist der Weltverband der Zeitungen und Nachrichtenmedien und vertritt mehr als 18.000 Publikationen, 15.000 Online-Sites und über 3000 Unternehmen in mehr als 120 Ländern. Die Organisation entstand durch den Zusammenschluss zwischen dem Weltverband der Zeitungen (WAN) und IFRA, der Research- und Serviceorganisation für die Zeitungsindustrie.