PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 528856 (WAN-IFRA)
  • WAN-IFRA
  • Rotfeder-Ring 11
  • 60327 Frankfurt am Main
  • http://www.wan-ifra.org
  • Ansprechpartner
  • Larry Kilman
  • +33 (1) 474285-07

Griechische Zeitung wagte Markteinführung in schwierigen Zeiten

(PresseBox) (Paris, Frankreich / Darmstadt, Deutschland, ) Inmitten einer massiven Wirtschaftskrise im eigenen Land eine allgemeine Tageszeitung zu gründen, verlangt Mut und Zuversicht. Eine solche Courage bewies Herausgeber John Fillipakis, als er in Griechenland die aufstrebende Zeitung Dimokratia auf den Markt brachte.

John Filippakis, der bei der Gründung der neuen Zeitung 20 Jahre Erfahrung im griechischen Verlagswesen einbringen konnte, wird über die Erfolgsstory seiner Zeitung Dimokratia beim 64. Weltkongress der Zeitungen in der Session "Leadership: Neugestaltete Nachrichtenunternehmen führen" berichten. Mit seinen Erfahrungen dürfte er wertvolle Empfehlungen für Verlage und Verleger parat haben, die sich ebenfalls mit wirtschaftlich schwierigen Marktbedingungen konfrontiert sehen.

Zu den weiteren Referenten der Leadership-Themensession beim Kongress, der zusammen mit dem 19. World Editors Forum vom 2. bis 5. September in der ukrainischen Hauptstadt Kiew stattfindet, zählen: Anna Kirah, Leitende Anthropologin im Bereich Design & Innovation bei Steria in Norwegen; Earl Wilkinson, Geschäftsführer und CEO der International Newsmedia Marketing Association (INMA); Bill McDonald, Präsident und Herausgeber von Metro English Canada, sowie Rod Banner, Gründer des Marketingunternehmens Banner Corporation.

Zu dem vom Weltverband der Zeitungen und Nachrichtenmedien (WAN-IFRA) organisierten 64. Weltkongress der Zeitungen und dem 19. World Editors Forum, die gemeinsam das Gipfeltreffen der internationalen Zeitungswelt bilden, werden mehr als 1000 Zeitungsverleger, Chefredakteure und andere Führungskräfte der Zeitungsbranche aus über 100 Ländern erwartet.

Nähere Informationen zu den Veranstaltungen, zum Programm und zur Anmeldung sind unter http://www.wan-ifra.org/de/node/52498 abrufbar.

Nach der 2010 erfolgten Einführung von Dimokratia in Athen entwickelte sich die Zeitung rasch zu einer aufstrebenden konservativen Stimme im Land, die sich überwiegend mit Vertriebserlösen (85 Prozent) und nur zu einem geringen Teil über Werbung (15 Prozent) finanziert. Die Zeitung publiziert inzwischen auch eine Sonntagsausgabe sowie eine Regionalausgabe für Nordgriechenland.

Wie Filippakis betont, war das Ansprechen von Gleichgesinnten ein wichtiger Aspekt für den Erfolg der Zeitung: "Anders als einige andere Marken, die das Ergebnis einer umfangreichen Marktforschung sind und ihre Inhalte und Werte herunterschrauben, um keine potenziellen Leser zu verprellen, entstand die Idee zu Dimokratia aus der Überzeugung heraus, dass es eine klare psychografische und demografische Zielgruppe mit der gleichen Grundeinstellung wie das Gründungsteam unserer Zeitung gibt." Die angestrebte Zielgruppe lässt sich dabei wie folgt charakterisieren: männlich, über 40, Mittelschicht und - ganz wichtig - mit intensiver Nutzung von Printzeitungen.

WAN-IFRA hat im Vorfeld der Veranstaltungen auch einen Blog für Kongress und Forum eingerichtet, der Hintergrundinformationen über Referenten, den Veranstaltungsort und einige der zentralen Themen des Programms liefert: http://www.wan-ifra.org/kiev2012_blog

Weitere Kongress-Sessions finden zu folgenden Themen statt:

- Erfolgreiche Akteure gestalten die Zukunft - ein Überblick über erfolgreiche neue Geschäftsmodelle, neue Technologien und neue Formen des Journalismus, mit Michael Golden, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der New York Times Company; Greg Hywood, CEO von Fairfax Media mit Sitz in Australien; Gwen Lister, Gründerin und Geschäftsführende Vorstandsvorsitzende der namibischen Zeitung The Namibian, sowie Nachrichtenredakteur Tor Halvorsen und Fotojournalist Vidar Herre von der norwegischen Zeitung Avisa Hordaland.

- In 60 Minuten um die Welt - die neuesten Medientrends aus aller Welt, mit Tomas Brunegård, CEO von Stampen AB in Schweden; Carlos Fernando Lindenberg Neto, CEO von Rede Gazeta in Brasilien; Caroline Little, President & CEO der Newspaper Association of America; Mohamad Alayyan, Herausgeber und Geschäftsführer von United Jordan Press in Jordanien; Pichai Chuensuksawadi, Chefredakteur der Bangkok Post in Thailand; Trevor Ncube, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Zeitung Mail & Guardian in Südafrika, und Maxim Melnikov, CEO, Media3, Russland.

- Neue Erlösstrategien - Wege zu neuem und nachhaltigem Wachstum, mit Jacob Møller, Leiter des Bereichs M&A bei Schibsted in Schweden; Florian Bauer, Vorstandsmitglied bei Vocatus in Deutschland; Leonid Berschidski, Chefredakteur der Zeitschrift Forbes in der Ukraine, sowie weiteren Referenten, die in Kürze bekanntgegeben werden.

- Kompass für das Digitalgeschäft: Wohin geht die Reise? - ein Überblick über die neuesten Entwicklungen in den Bereichen Bezahlinhalte, Tablets, Mobile und Video sowie die branchenführenden Bezahl-Apps, mit Annelies van den Belt, CEO, SUP, Russland; Christoph Keese, Konzerngeschäftsführer Public Affairs bei Axel Springer AG, Deutschland; Simon Regan-Edwards, Leiter im Bereich Neue Technologien bei der Times und der Sunday Times in Großbritannien; Tor Jacobsen, Geschäftsführender Direktor bei Verdens Gang AS in Norwegen; Mikael Pentikäinen, Chefredakteur von Helsingin Sanomat, Finnland; Marc Challinor, Leiter des Bereichs Mobile, The Daily Telegraph, Großbritannien; Morten Henriksen, CIO bei Berner Gruppen, Norwegen, sowie Dietmar Schantin, Gründer des Institute of Media Strategies in Österreich.

- Leser und Werbetreibende wirksam erreichen, eine Session zum Thema Publikumsentwicklung, mit John Cruickshank, Herausgeber des Toronto Star, Kanada; Laura Evans, Leiterin für Publikumsanalyse, Dow Jones, USA; Cathy Ma, Leiterin des Bereichs Social Media bei IPC Media, Time Inc.; Thibaut Potdevin, Sales- und Marketingmanager, Europäischer Fußballverband (UEFA), Ukraine, sowie Viktoria Mizerna, Redakteurin für die Entwicklung von Massenmedien bei der ukrainischen Zeitung The Day.

- Print plus - Innovationen bei Print, der weiterhin wichtigsten Einnahmequelle für Zeitungsverlage, mit Dr. Rainer Esser, Geschäftsführer beim Zeitverlag in Deutschland; Amandeep Singh Khurana, Chief Operating Officer bei Madison Media Plus, Indien, sowie Johan Malmsten, Mitgründer und CEO der Zeitung European Daily mit Sitz in den Niederlanden.

- Erfahrungen aus aufstrebenden Märkten, in denen sich besonders die digitalen Medien rasch entwickeln, mit Anne Nelson, Professorin und Dozentin für Politikwissenschaft an der Columbia University, USA; William Pike, CEO von Star Publications in Kenia; Wladimir Sungorkin, Chefredakteur und Geschäftsführender Direktor, Komsomolskaja Prawda, Russland, sowie weiteren Referenten, die in Kürze bekanntgegeben werden.

- 30 Ideen in 30 Minuten - erfolgreiche Strategien, um junge Leser zu gewinnen, mit Aralynn McMane, verantwortliche Leiterin für den WAN-IFRA-Bereich Junge Leser; Gregory Kunis, Geschäftsführender Direktor von Moi Rajon in Russland, sowie weiteren Referenten, die in Kürze bekanntgegeben werden.

- Innovations in Newspapers 2012, die alljährlich beim Kongress und Editors Forum stattfindende Vorstellung des von Innovation Media Consulting erstellten internationalen Reports über die interessantesten Entwicklungen in der Zeitungsbranche, präsentiert von Juan Señor, Partner bei Innovation Media Consulting.

- World Press Trends, der jährliche Branchenreport mit aktuellen Zahlen über die nationalen und internationalen Entwicklungen bei Auflagen, Leserzahlen, Einnahmen und Werbung im Digital- und im Printbereich, vorgestellt von Larry Kilman, stellvertretender CEO von WAN-IFRA.

- Nähere Informationen zu den weiteren Sessions sowie zur Anmeldung sind unter http://www.wan-ifra.org/kiev2012 abrufbar.

Auch in diesem Jahr umfasst das Konferenzprogramm eine Reihe von Abendveranstaltungen, Galadiners und Mittagessen, die eine hervorragende Möglichkeit bieten, Kontakte mit Fachkollegen aus aller Welt zu knüpfen und zu pflegen.

WAN-IFRA

WAN-IFRA, mit Sitz in Paris, Frankreich, und Darmstadt, Deutschland, sowie Regionalbüros in Singapur, Indien, Spanien, Frankreich und Schweden, ist der Weltverband der Zeitungen und Nachrichtenmedien und vertritt mehr als 18.000 Publikationen, 15.000 Online-Sites und über 3000 Unternehmen in mehr als 120 Ländern. Vorrangiges Ziel des Verbandes ist die Verteidigung und Förderung von Pressefreiheit, Qualitätsjournalismus und redaktioneller Integrität sowie die Entwicklung von erfolgreichen Geschäftsaktivitäten.