20 Jahre WAGO-Stiftung

(PresseBox) ( Minden, )

19 Absolventen erhalten Auszeichnung für hervorragende Prüfungsergebnisse
Seit Gründung mehrere hundert Auszubildende mit einem Gesamtfördervolumen von 600.000 Euro geehrt


Industriekauffrau Jenny Schubert und Andreas Kersting, Elektroniker für Betriebstechnik, sind zwei von 19 Absolventen, die im Kyffhäuserkreis und im Kreis Nordhausen hervorragende Prüfungsergebnisse erzielen konnten und dafür mit dem Förderpreis der WAGO-Stiftung ausgezeichnet wurden. Bei der feierlichen Ehrungsveranstaltung im Achtecksaal des Schlosses Sondershausen richteten sich die ausgelernten WAGO-Auszubildenden auch an ihre Mitstreiter: „So sagte schon Ignaz Demeter, dass die größten Meister diejenigen sind, die nie aufhören, Schüler zu sein. Mit diesen Worten möchten wir uns nun wieder an euch wenden, liebe Preisträger. Mit dem erfolgreichen Abschluss der Berufsausbildung haben wir alle einen wichtigen Grundstein in unserem Leben gelegt und das alle ziemlich erfolgreich, denn sonst wären wir wohl heute nicht hier. Das muss aber nicht heißen, dass man jetzt für immer nur dieser einen Tätigkeit und diesem Beruf nachgeht, nein, denn es gibt viele Möglichkeiten, sich weiter zu entwickeln und immer weiter zu lernen.“ Darüber hinaus dankten sie stellvertretend für alle Ausgezeichneten der Stiftung, den Ausbildungsbetrieben, Schulen, Partnern und Familien.

Diese waren zahlreich bei der nunmehr 20. Ehrungsveranstaltung zugegen. Rund 200 Gästen waren gekommen, um die erfolgreichen Absolventen zu feiern, die ihre mit bis zu 1.000 Euro dotierten Preise entgegennahmen. Durch den Abend führte Kristin Gräfin von Faber-Castell, die Nordhausens Landrat Matthias Jendricke für das Grußwort begrüßen durfte, der der Stiftung dafür dankte, dass sie die Auszubildenden in den Mittelpunkt stellt, denn „Sie, liebe Absolventen, Sie sind der Nachwuchs, Sie sind das Standbein der Produktion der Zukunft.“ Die Staatssekretärin des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und digitale Gesellschaft, Valentina Kerst, betonte in ihrer Festrede die Bedeutung der jungen Menschen für die Digitalisierung: „Seien Sie Motor der Digitalisierung und fordern Sie diese in Ihren Unternehmen ein. Seien Sie Partner der Digitalisierung, denn man hat viel Vertrauen in Sie, die junge Generation. Kurbeln Sie die Zukunftsfähigkeit an und seien Sie Treiber in Ihren Unternehmen.“

Die WAGO-Stiftung ehrt die Besten aus insgesamt 14 kaufmännischen und technischen Ausbildungsberufen wie zum Beispiel Konstruktions- und Zerspanungsmechaniker, Technische Produktdesigner, Industriekaufleute, Elektroniker für Geräte und System oder Mechatroniker. Allein in diesem Jahr wurden Förderpreise mit einem Gesamtvolumen von über 15.750 Euro in Sondershausen vergeben.

Ziel der 1998 vom langjährigen Geschäftsführer der WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG, Wolfgang Hohorst, ins Leben gerufenen WAGO-Stiftung ist die Förderung der praxisnahen dualen Ausbildung und die Unterstützung junger Menschen beim Start ins Berufsleben. In den 20 Jahren seit Gründung konnten sich schon mehrere hundert Auszubildende aus mehr als 100 verschiedenen Unternehmen über ein Gesamtfördervolumen von etwa 600.000 Euro freuen. Geehrt werden jährlich die Absolventen aus den Kreisen Minden-Lübbecke, dem Kyffhäuser Kreis und dem Kreis Nordhausen, die in ihrer Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer beziehungsweise der Handwerkskammer ein Prüfungsergebnis von 2,0 oder besser erreicht haben. Ausschlaggebend für die ausgewählten Regionen sind die WAGO-Standorte, der Stammsitz im westfälischen Minden und der Produktions- und Logistikstandort im thüringischen Sondershausen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.