Der Pitch-Wahn und seine Gründe - Prof. Rück spricht über Lösungsansätze auf dem 2. Deutscher Live-Marketing-Tag des VOK DAMS : ILM

(PresseBox) ( Wuppertal, )
Vom 21. bis zum 22. Januar 2009 findet im Rahmen der World of Events in Wiesbaden der 2. Deutsche Live-Marketing-Tag statt. Unter dem Motto "Neues Wissen - Neues Denken - Neues Handeln" bietet das VOK DAMS : ILM, Institut für Live-Marketing eine Plattform für preisgekrönte Projekte und erstklassige Referenten aus Wissenschaft und Praxis. Ein wissenschaftlicher Beitrag mit hohem Praxisbezug wird bereits im Vorfeld mit viel Spannung erwartet. Prof. Dr. Hans Rück von der Fachhochschule Worms spricht zum Thema "Der Pitch-Wahn und seine Gründe: Wie Unternehmen und Agenturen reagieren."

Das Thema "Pitch-Wahn" ist leider immer noch sehr aktuell. So gibt es ein konkretes Beispiel, bei dem Auftraggeber, die eine kostenlose Location-Recherche unter mehr als 8 Agenturen ausschreiben und sich wundern, wenn keine seriöse Agentur bereit ist, mit zu machen.

Zumal mit Abgabe des Angebotes die Leistung erbracht sein soll, eine Umsetzung nicht gefordert wurde und ein Pitch-Honorar nicht vorgesehen war.

Die zweite "EventKlima"-Studie des FME hat den Trend bestätigt: Nur wenige Auftraggeber gehen noch langfristig Bindungen mit Event-Agenturen ein. In seinem Vortrag auf dem 2. Deutschen Live-Marketing-Tag behandelt Rück dieses Thema aus zwei Perspektiven. Auf der einen Seite geht er auf die Unternehmensseite ein. Er vertritt die These, dass die Prozesskosten bei der Ausschreibung neuer Projekte meist höher sind als die Ersparnisse, die mit Ausschreibungen erzielt werden können. Die Einarbeitung neuer Dienstleister und der Aufwand für die Kontrolle sind seiner Ansicht nach als hohe Kostenfaktoren einzustufen.

Auf der anderen Seite spricht der "Pitch-Wahn" in seinen Augen dafür, dass Agenturen bei ihrer Marktpositionierung Probleme haben. Es scheint ihnen zunehmend schwerer zu fallen, eine unverwechselbare Positionierung am Markt zu finden, was sie im Wettbewerb als austauschbar erscheinen lässt. Agenturen sollten sich nach Prof. Dr. Rück darauf konzentrieren, durch herausragende Kompetenzen ein unverwechselbares Leistungsprofil auszubilden.

Auf dem 2. Deutschen Live-Marketing-Tag wird er auf mögliche Lösungsansätze eingehen.

Prof. Dr. Hans Rück lehrt Marketing an der Fachhochschule Worms. Er befasst sich in Forschung und Lehre vorrangig mit innovativen und zugleich praktikablen Problemlösungen für die MICE-Industrie. Die Schwerpunkte seiner Lehrtätigkeit sind Eventmarketing und Eventkontrolle, Markenpolitik und Markenbewertung, Kundenbindungs- und Kundenwertmanagement sowie Dienstleistungsmarketing und Internationales Marketing. Neben zahlreichen Vorträgen auf Tagungen und Fachmessen schreibt er regelmäßig für Fachzeitschriften und -publikationen.

Der Deutsche Live-Marketing-Tag hat sich bereits im ersten Jahr als die Kommunikations-Plattform zum Thema Events und Live-Marketing etabliert. Er greift in diesem Jahr die erfolgreichen Themen des 1. Deutschen Live-Marketing-Tages auf und stellt die strategischen und emotionalen Erfolgsfaktoren des Live-Marketing, sowie deren Einbindung in die Kommunikationsstrategien der Unternehmen in den Mittelpunkt.

Nähere Informationen unter www.deutscher-live-marketing-tag.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.