Voith auf der Railtex 2013

Nachhaltigere Fahrzeugkomponenten im Schienenverkehr

(PresseBox) ( Heidenheim, )
Auf der Railtex, Europas führender Bahnmesse, die vom 30. April bis zum 2. Mai 2013 in London stattfindet, stellt Voith eine neue Generation von Antriebs- und Systemkomponenten aus. Eine besondere Attraktion auf dem Stand E41/F40 ist die Wedgelock Kupplung, die in allen 600 Londoner U-Bahnen eingebaut ist.

Seit 50 Jahren ist Voith mit seiner Antriebstechnik für Schienenfahrzeuge in Großbritannien verwurzelt. Voith Kupplungen sorgen auch hier für mehr Sicherheit im Schienenverkehr. Beim mechanischen Kuppeln der Wedgelock Kupplung rasten die Verschlusshaken automatisch ein. Anschließend werden sie vom Führerstand durch Aktivierung der pneumatischen Betätigung der Keile verriegelt. So bleiben die einzelnen U-Bahn-Wagen nicht nur mechanisch sondern auch pneumatisch und elektrisch verbunden, damit sich die Türen auch weiterhin öffnen.

Mit der Scharfenberg Kupplung One4 geht Voith noch einen Schritt weiter: der modulare Kupplungskopf One4 ist eine radikale Vereinfachung sowie Standardisierung der bisherigen Kupplungsköpfe. Nach einem leichten Aufprall muss lediglich die Stirnplatte ausgetauscht werden. Die Platte ist vom Kupplungskörper getrennt und nur durch wenige Schrauben mit diesem verbunden.

Als virtuelles Informations-Highlight präsentiert Voith den überwiegend aus Faserverbundkunststoffen gefertigten Fahrzeugkopf Galea. Er ist wesentlich leichter als vergleichbare Fahrzeugköpfe und verdeutlicht den Beitrag von Voith-Komponenten für mehr Nachhaltigkeit im Schienen-verkehr. Dank der minimierten Radsatzleistung und geringerem Verschleiß an Zug und Schiene arbeitet er besonders energieeffizient und umweltfreundlich.

Wirtschaftlich und nachhaltig ist auch das derzeit kleinste Getriebe für dieselbetriebene Schienenfahrzeuge, das Voith auf der Railtex ausstellt: das DIWARail Getriebe mit Wendeschaltung. Es ist für die Leistungsklasse bis 382 kW konzipiert und auch als Hybrid-Variante erhältlich.

Ein weiteres Exponat ist ein einstufiges Kegelradgetriebe (KE-456). Es arbeitet gewichts- und geräuschoptimiert und ermöglicht Geschwindigkeiten bis zu 400 km/h. Voith in Heidenheim steht derzeit kurz vor der offiziellen englischen RISAS-Zertifizierung für die Montage von Komplettradsätzen mit Monobloc-Rädern auf Voll- und Hohlachsen. Die Montage beinhaltet den Einbau von Achslagern und Wellenbremsscheiben. Das entsprechende "SGS Correl Audit" fand im April 2013 statt, und das Zertifikat wird im Mai 2013 erteilt. Nach erfolgter RISAS-Zulassung kann Voith Komplettradsätze einschließlich Rädern und Achslagern aus eigener Produktion liefern und wird somit zum Systemlieferant für britische Kunden. Die Akkreditierung unterstreicht die Voith-Philosophie, den UK-Markt mit voll integrierten Antriebssystemen zu bedienen.

Voith beliefert inzwischen alle führenden Hersteller von Monorails mit Kühlanlagen. Sämtliche Transaktionselemente, darunter Umrichter und Traktionsmotor, werden durch das Kühlsystem auf Temperatur gehalten. Die neue Nanolackierung sorgt für geringere Verschmutzung und verlängert die Wartungsintervalle. Davon können sich die Messebesucher auf der Railtex überzeugen.

Auf dem Stand ist außerdem eine Gelenkwelle der Baureihe R zu sehen. Das Produkt wurde für hohe Drehmomentkapazitäten entwickelt und zeichnet sich durch lange Lagerlebensdauer aus. Das verdrehsteife Mittelteil in Leichtbauweise überzeugt durch enge Toleranzen und ist wahlweise mit Stahl- oder Rilsan-Stahl-Beschichtung lieferbar und eignet sich besonders für Hochgeschwindigkeitsanwendungen, zum Beispiel in Schienenfahrzeugen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.