SsangYong Cement verdoppelt Produktion dank Beratung und Antriebsteuerung von Voith

(PresseBox) (Donghae/Crailsheim, ) .


SsangYong Cement hat Förderleistung eines der weltweit längsten Förderbänder verdoppelt
Voith entwickelte und installierte sowohl die neuen Antriebssysteme für das Förderband als auch die neue Steuerungstechnik
Die Anfahrtszeit wurde durch verbesserte Betriebseigenschaften halbiert


SsangYong Cement hat Voith mit der Entwicklung und Installation eines Antriebs- und Steuerungssystems für einen Gurtförderer in seinem Werk Donghae in Südkorea beauftragt. Durch die Integration der Voith TurboBelt DriveControl gelang es Voith, örtliche Herausforderungen beim Materialtransportvorgang zu meistern und dadurch die Produktion des Kalksteinbruchs zu verdoppeln.

SsangYong setzt bereits seit fast 20 Jahren Komponenten von Voith in seiner Förderanlage ein. Ausgehend von diesen Erfahrungen entschied sich das Unternehmen, Voith bezüglich dieses Modernisierungsprojekts zu konsultieren. Das Ziel der Verdoppelung der Tagesförderleistung vom Hauptsteinbruch zum Zementwerk wurde durch verschiedene entscheidende technische Veränderungen erreicht. Die Förderstrecke wird von zwei Gurtförderern bedient, von denen der längere, ein durchgehendes Transportband mit einer Länge von 12,8 km, zu den fünf längsten Gurtförderern weltweit zählt.

Nach einer anfänglichen Untersuchung der Förderanlage wurde die Bandgeschwindigkeit von 3 auf 6 m/s verdoppelt, um die Förderleistung zu erhöhen. Um diese Geschwindigkeitserhöhung zu erreichen, musste nicht nur das Übersetzungsverhältnis, sondern auch die installierte Antriebsleistung geändert werden. Die kostengünstige Lösung bestand in der Installation komplett neuer Antriebe am langen Gurtförderer, der die Bezeichnung SB500 trägt. Die installierte Leistung beträgt nun 2 × 1,2 MW am Kopf und 1 × 1,2 MW am Heck Ende des Förderers. Die bereits vorhandenen Voith-Antriebe des SB500 wurden verwendet, um die Anzahl der Antriebsstränge am kürzeren Förderer SB200 (2 km lang) zu verdoppeln. Nach über 20 Jahren in Betrieb benötigten die Antriebe lediglich eine Wartungskontrolle, um die Anbindung an den Voith TurboBelt DriveControl zu ermöglichen. Die neue Konfiguration des SB200-Antriebssystems besteht aus 4 × 600 kW installierter Leistung am Kopf, die mit neuen Getrieben ausgestattet wurden.

Neben den neuen Antriebssträngen wurde die Gesamtleistung der Antriebe verbessert. Vor der Modernisierung dauerte der Anfahrvorgang des langen Gurtförderers mit einer Länge von 12,8 km mehr als zehn Minuten. Frühere Problemstellungen sowohl in der Regelungstechnik wie auch beim dynamischen Verhalten des Gurtförderers wurden mithilfe des Voith TurboBelt DriveControl gelöst. Umfassend ausgestattet mit modernster Technologie, enthält das System eine aktive Lastausgleich, eine Steuerung des Gurtes, eine Schlupferkennung und Möglichkeiten zur Fernwartung. Durch die Integration dieser neuen Förderersteuerungstechnologie wird die Standzeit des Förderbandes erhöht, da die mechanische Beanspruchung wie auch die dynamische Belastung reduziert werden. Die Voith TurboBelt DriveControl bewältigt den Anlauf des Gurtförderers bei voller Beladung von 2.100 Tonnen Material innerhalb der Hälfte der bisherigen Anfahrzeit. Dank der intelligenten Drehmoment-Erkennung wird eine extrem ruhige und gleichmäßige Beschleunigung erreicht.

Um die Integration der Voith TurboBelt DriveControl  erfolgreich abschließen zu können, arbeitete Voith eng mit dem Projektmanagement von SsangYong und dem Lieferanten der Minensteuerung zusammen. Herr Dukgi Lee, General Manager des Werks und des Wartungsteams von SsangYong Cement, war von den Ergebnissen beeindruckt: „Zuallererst möchten wir Voith herzlich für die technische Unterstützung danken, die das Unternehmen bei der Inbetriebnahme geleistet hat. Während der letzten 20 Jahre, in denen dieser lange Gurtförderer in Betrieb war, haben wir noch kein so großartiges Anfahrverhalten erlebt. Genauso zufrieden sind wir mit der Leistung des Voith TurboBelt DriveControl.. Durch dieses Modernisierungsprojekt konnten wir die Arbeitszeiten der Fabrikarbeiter reduzieren und Kosteneinsparungen erreichen und sind nun zu flexiblem Betrieb in der Lage. Dank der technischen Unterstützung und der Anstrengungen von Voith ist nun ein nachhaltiger Betrieb des Werks möglich, der im Sinne der Menschen vor Ort, des Eigentümers und der Mitarbeiter verläuft.“

Über Voith Turbo

Voith Turbo, ein Konzernbereich der Voith GmbH, ist der Spezialist für intelligente Antriebslösungen und Systeme sowie umfassende Services. Kunden aus zahlreichen Branchen wie Öl und Gas, Energie, Schienen- und Nutzfahrzeuge, Schiffstechnik, Bergbau und Maschinenbau setzen auf Spitzentechnologie und das lösungsgetriebene Know-how von Voith Turbo.

Seit 150 Jahren inspirieren die Technologien von Voith Kunden, Geschäftspartner und Mitarbeiter weltweit. Gegründet 1867, ist Voith heute mit rund 19.000 Mitarbeitern, 4,3 Milliarden Euro Umsatz und Standorten in über 60 Ländern der Welt eines der großen Familienunternehmen Europas. Als Technologieführer setzt Voith Maßstäbe in den Märkten Energie, Öl & Gas, Papier, Rohstoffe und Transport & Automotive.

Willkommen zu den nächsten 150 Jahren

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.