Softwarebranche trifft sich zum ersten deutschen Embedded Software Engineering

(PresseBox) ( München/Würzburg, )
Vom 8. bis 10. Dezember 2008 trifft sich die Software-Branche in Sindelfingen zum ersten deutschsprachigen Kongress, der sich ausschließlich mit der Disziplin Embedded Software Engineering beschäftigt. Der Kongress bietet eine in Deutschland derzeit einzigartige Fortbildungsmöglichkeit für Embedded-Software-Ingenieure und fördert den Austausch zwischen Entwicklern, Forschern und Managern.

Rege Beteiligung aus Forschung, Lehre und Industrie

Getragen wird der ESE Kongress von Deutschlands auflagenstärkster Elektronik-Fachzeitschrift ELEKTRONIKPRAXIS, sowie MicroConsult, dem führenden Trainings- und Consulting-Spezialisten im Bereich Embedded-Software-Entwicklung. Partner sind die Fachhochschule Nordhausen, das LaS3 Laboratory for Safe and Secure Software sowie die Eclipse Foundation. Axivion und Green Hills unterstützen die Veranstaltung als Gold-Sponsoren. Ferner engagieren sich zahlreiche namhafte Unternehmen mit ihren Experten im Beirat (u. a. Universität Bremen, Continental, Renesas, Rhode & Schwarz), am Vortragsprogramm oder als Sponsor und Aussteller (u. a. IBM, National Instruments, Sophist Group).

Branche liefert 90 Kongressbeiträge an drei Tagen

90 Kongressbeiträge aus 130 Einreichungen von Fachleuten und Branchenexperten wurden zusammengefasst in Vortragsreihen, Praxisworkshops und Kompaktseminaren zu Entwicklerthemen vom Anforderungsmanagement bis hin zu Verifikation und Test, zu Managementthemen und einem Blick in den aktuellen Stand der Forschung und Lehre. Ausgewählt hat die Inhalte ein zwölfköpfiger hochkarätiger Beirat aus Industrie, Forschung und Lehre sowie der Fachpresse, um allen Teilnehmergruppen gerecht zu werden. Die begleitende Fachausstellung bietet eine weitere Möglichkeit, mit Spezialisten aus allen Bereichen ins Gespräch zu kommen.

Aus dem Angebot können die Teilnehmer an den drei einzeln buchbaren Kongresstagen ein individuelles Programm zusammenstellen. Das Engagement anerkannter Referenten aus Forschung und Industrie sowie die Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten versprechen qualitativ hochwertige und didaktisch wertvolle Inhalte. Als Keynote-Sprecher klärt Prof. Dr. Gunter Dueck, Bestsellerautor und Kolumnist, auf über "Embedded Human Ressource oder der vernetzte Mensch".

Kongress schließt Veranstaltungslücke für wichtiges Marktsegment

Deutschland ist der drittgrößte Hersteller von Embedded Systemen nach USA und Japan, und die Branche hat großen Einfluss auf die wichtigsten deutschen Exportbranchen - deshalb sind die beiden Veranstalter davon überzeugt, dass es an der Zeit ist, erstmals eine deutschsprachige Informationsplattform zu diesem Thema ins Leben zu rufen. "Ohne Software geht praktisch nichts mehr in einem Industriestaat wie Deutschland", bestätigt Johann Wiesböck, Chefredakteur der ELEKTRONIKPRAXIS. "Genau hier setzt der Embedded Software Engineering Kongress an: Die Entwickler und Softwareexperten in den Unternehmen müssen sich genauso weiterbilden wie die Manager, die am Ende die Verantwortung für das Produkt und das Betriebsergebnis tragen. Wir rufen sie auf, nach Sindelfingen zu kommen, um Ideen zu entwickeln, andere Profis zu treffen und Lösungen zu finden."

"Das großartige Interesse und hohe Engagement von Firmen und Hochschulen sowie die Begeisterung aller Beteiligten im Vorfeld deutet an, wie wichtig dieser Kongress für die Branche ist", freut sich Peter Siwon, Geschäftsführer von MicroConsult.

Auszug aus dem Kongressprogramm

Der Kongress gliedert sich in einen Grundlagentag mit Kompaktseminaren mit gesondertem Teilnehmerzertifikat sowie zwei Kongresstage mit Vortragsreihen zu folgenden Themen
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.