PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 433142 (voestalpine AG)
  • voestalpine AG
  • Voestalpine-Straße 1
  • 4020 Linz
  • http://www.voestalpine.com
  • Ansprechpartner
  • Gerhard Kürner
  • +43 (50304) 15-2090

voestalpine und IBM schließen Partnervertrag für Großprojekt ab

Neue IT-Architektur für die Division Stahl soll schnellere und flexiblere Steuerung aller Prozesse ermöglichen / 50 IBM- und 170 voestalpine-Mitarbeiter involviert / Projekt läuft über drei Jahre

(PresseBox) (Linz, ) Um die gesamte Wertschöpfungskette auch in der IT besser und transparenter abbilden zu können, hat die Division Stahl - die umsatzmäßig größte der fünf Divisionen des börsenotierten voestalpine-Konzerns - das Projekt "Prozess" gestartet. Mit einer neuen, einheitlichen IT-Architektur soll dabei ein verbesserter Überblick über alle Prozesse der gesamten Division geschaffen und damit insgesamt eine schnellere und flexiblere Steuerung ermöglicht werden.

Nach einem mehrstufigen Auswahlverfahren hat sich die Division Stahl für IBM Global Business Services als strategischen Partner für dieses - vorerst auf drei Jahre angelegte - Projekt entschieden. In diesem Zeitraum wird IBM die voestalpine bei der Umsetzung effizienter Prozesse beraten und die neue Business-Software implementieren, die alle diese Abläufe einheitlich unterstützt. Die Einführung erfolgt zunächst in allen kaufmännischen Bereichen, von der Planung über Einkauf, Finanz, Personalwesen, Instandhaltung, Vertrieb und Logistik.

Neue Software für 5.000 Mitarbeiter

Am Ende dieses ersten Schrittes werden dann rund 5.000 Mitarbeiter die neue Software verwenden. Im Anschluss sollen auch die Fertigungsbereiche folgen. IBM unterstützt die voestalpine bei der Abstimmung der Geschäftsabläufe und macht die Mitarbeiter mit den veränderten Prozessen vertraut.

"Mit IBM haben wir einen Partner gefunden, der - wie auch die voestalpine - technologisch an der Spitze steht. IBM bringt die globale Sichtweise eines international tätigen Unternehmens und die breite Erfahrung bei derartigen Großprojekten ein", begründet DI Dr. Wolfgang Lakata, Technikvorstand der voestalpine Stahl GmbH - der Leitgesellschaft der Division Stahl - diese Entscheidung.

"Wir freuen uns, dass wir eine so große und anspruchsvolle Transformation mitgestalten dürfen", meint Tatjana Oppitz, Generaldirektorin von IBM Österreich. "Die voestalpine nimmt hier ein wirklich innovatives Projekt in Angriff und zeigt, wie man durch intelligente IT alle Teile eines Unternehmens eng miteinander verbindet und auf gemeinsame Ziele ausrichtet."

IBM Global Business Services

Mit mehr als 70.000 Beratern in 160 Ländern ist IBM Global Business Services das größte Beratungsunternehmen weltweit. IBM Global Business Services bietet Beratung in einem breiten Spektrum an industriespezifischen Themen, die von Strategy & Change, Supply Chain Management, Financial Management bis hin zu Business Process Outsourcing reichen.

IBM Global Business Services arbeitet weltweit mit führenden nationalen und Internationalen Unternehmen der Industrie. Eingebettet in dieses globale Berater- und Wissensnetzwerk begleitet IBM Global Business Services aus Österreich heraus Industrieunternehmen bei der Bewältigung globaler und industriespezifischer Herausforderungen.

Als Teil des gesamten IBM Netzwerkes hat IBM Global Business Services Zugriff auf weitreichende und komplementäre Skills und Lösungen aus den Bereichen Application Management, Software Solutions, Integrated Technology Services, Strategic Outsourcing, Learning Services und Global Financing. Weltweit arbeiten über 400.000 Mitarbeiter bei IBM.

voestalpine AG

Die voestalpine ist ein weltweit agierender Konzern mit einer Vielzahl von spezialisierten und flexiblen Unternehmen, die hochwertige Stahlprodukte fertigen, verarbeiten und weiterentwickeln. Die Unternehmensgruppe ist mit 360 Produktions- und Vertriebsgesellschaften in über 60 Ländern vertreten.

Die Division Stahl ist strategischer Partner renommierter Automobilhersteller und -zulieferunternehmen in Europa. Darüber hinaus ist sie einer der größten Lieferanten der europäischen Konsumgüterindustrie und Top-Lieferant des Energiebereichs und des Maschinenbaus. An die Öl- und Gasindustrie liefert die Division spezielle Grobbleche für höchste Ansprüche (wie Anwendungen in der Tiefsee).

Die Division Stahl erzielte im Geschäftsjahr 2010/11 einen Umsatz von 4,175 Mrd. Euro, das sind 36 % des Konzernumsatzes, und beschäftigt rund 9.600 Mitarbeiter.