VMware präsentiert neues Partnerprogramm: VMware Partner Connect

(PresseBox) ( München, )

Neues Partnerprogramm vereinfacht Zusammenarbeit mit VMware auf Grundlage der von den Partnern bevorzugten Geschäftsmodellen
Neue Master Service-Kompetenz “VMware Cloud on AWS” ausgerichtet auf Service Delivery


VMware, Innovationsführer im Bereich Unternehmenssoftware, kündigt eine grundlegende Transformation seines Partnerprogramms an und definiert damit die Art und Weise, wie das Unternehmen mit seinen Partnern zusammenarbeitet, neu. Ziel ist es Komplexität zu reduzieren und mehr Flexibilität und Innovation zu gewährleisten.

Auf dem Partner Leadership Summit präsentierte das Unternehmen VMware Partner Connect, ein neues, vereinfachtes und flexibles Programm, das Anfang nächsten Jahres eingeführt wird. Das Programm soll es Partnern ermöglichen, mit VMware so zusammenzuarbeiten, dass es ihrem jeweiligen Geschäftsmodell am besten entspricht. VMware Partner Connect bietet Partnern Flexibilität, um die Anforderungen ihrer Kunden zu erfüllen und macht VMware-Technologien und -Services zugänglicher. Partner profitieren von einer verbesserten Erfahrung sowie Vergütungen im Rahmen des Mehrwerts, den sie ihren Kunden bieten, und schaffen damit die Grundlage für mehr Rentabilität.

„Das neue Partnerprogramm VMware Partner Connect spiegelt das Feedback unserer Partner wider – und ist für jedes Geschäftsmodell geeignet", sagte Jenni Flinders, Vice President, Worldwide Channel Chief, VMware. „Mit diesem neuen Programm vereinfachen wir den gemeinsamen Vertrieb und Ko-Investitionen, durch die Ausrichtung auf VMware-Technologien der nächsten Generation und steigern somit den Mehrwert während der gesamten Customer Journey."

VMware Partner Connect wird drei Stufen umfassen: Partner, Advanced Partner und Principal Partner. Principal Partners sind die leistungsfähigsten Partner, die Kunden bei der Identifizierung und Implementierung geeigneter VMware-Lösungen unterstützen, was sie mit dem Erreichen von Master-Service-Kompetenzen in verschiedenen strategischen IT-Prioritäten unter Beweis stellen. Partner, die den Principal-Status erreichen, erhalten umfassende Vergütungen, einschließlich Bereitstellungs- und Verbrauchs-Incentives, gemeinsame Geschäftsplanung und Co-Selling-Möglichkeiten mit VMware.

VMware erwartet von allen Partnern innerhalb des neuen Programms, dass sie grundlegende Fähigkeiten durch das Erreichen der VMware-Lösungskompetenzen unter Beweis stellen. Diese Kompetenzen konzentrieren sich auf die Entwicklung von Verkaufs-, Architektur und Deployment-Expertise der Partner. Wenn Partner investieren, an ihrem Leistungsniveau arbeiten und Umsatz- und/oder Verbrauchsschwellwerte erreichen können sie höhere Gewinne erzielen, einschließlich verbesserter Front- und Backend-Margen sowie Bereitstellungs- und Performance-Incentives.

Vor der Einführung wird VMware die Partner bei der Vorbereitung auf das neue Programm durch die Bereitstellung von Support, Ressourcen und Schulungen unterstützen. Weitere Informationen zum Programm finden Sie unter https://www.vmware.com/go/partner-connect.

Neue VMware Cloud on AWS Master Services-Kompetenz

Da Kunden mehr Flexibilität, schnellere Innovationen, höhere Effizienz und niedrigere Kosten durch moderne Technologien anstreben, können Partner dank der VMware Master Services-Kompetenzen mehr, Expertise, Kenntnisse und Tools erwerben, um die digitale Transformation branchenübergreifend anzugehen. VMware Master Services- Kompetenzen bieten Kunden Zugang zu validierten und zertifizierten Partnern mit den Ressourcen, Kenntnissen, Fähigkeiten und Tools, um Services für VMware-Technologien der nächsten Generation erfolgreich bereitzustellen.

VMware hat in diesem Rahmen die neue VMware Cloud on AWS Master Services-Kompetenz vorgestellt. Diese Kompetenz vereint vier weitere Master-Service-Kompetenzen von  VMware, und gibt Partnern die Möglichkeit, professionelle Dienstleistungen für VMware Cloud on AWS, sowie die Vorteile des Priority-Engagements, stärkerer Abstimmung der Investitionen zur Unterstützung von Kundenimplementierungen, digitalen Badges und Demand-Generation sowie erheblichen Education-Discounts anzubieten.

Innovation und Incentives für neueste VMware-Technologien

Das umfassende Lösungsportfolio von VMware unterstützt Kunden bei der Umsetzung der digitalen Transformation vom zentralen Rechenzentrum über die Cloud bis hin zu Endgeräten und Edge/IoT. Dies eröffnet Partnern zahlreiche Möglichkeiten, ihr Wachstum zu beschleunigen und in neue Bereiche zu expandieren.

Um das Potential der hyperkonvergenten Infrastruktur auszuschöpfen, bietet VMware ein neues HCI Partner Sales Incentive an, das nur über Partner erhältlich ist.  Kunden, die VMware vSAN noch nicht in ihrer Umgebung einsetzen, können für einen begrenzten Zeitraum drei vSAN-Lizenzen zum Preis von zweien erwerben. 

Hewlett Packard Enterprise (HPE), ein langjähriger VMware-Partner, macht es Kunden, die mit der neuen HPE vSAN ReadyNode ihre eigene hybride Cloud aufbauen wollen, leicht. Diese einfach zu bestellende Lösung basiert auf dem HPE ProLiant DL380 und ist für die VMware vSAN all flash 6 Spezifikation zertifiziert. Die HPE vSAN ReadyNode beseitigt Komplexität mit einem vorkonfigurierten Server, der ein optimales Verhältnis von CPU, Speicher und Netzwerk sowie I/O-Controller und Speicher für Datenmanagement und -analyse unter Verwendung gängiger Plattformen wie Microsoft SQL Server und Oracle Database bietet.

Für VMware NSX erhalten Partner, die die Network Virtualization Master Services-Kompetenz erworben haben, nun höhere Vergütungen für abgeschlossene Produktimplementierungen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.