VMware kündigt vSphere Integrated Container und Photon-Plattform zur Beschleunigung von Cloud-nativen Anwendungen in Unternehmen an

San Francisco / München, (PresseBox) - • VMware vSphere Integrated Container bieten Entwicklern leistungsfähige Container-Infrastruktur
• Photon-Plattform von VMware für Cloud-native Anwendungen in neuen Umgebungen mit quelloffenem VMware Photon Controller
• Photon-Plattform von VMware und Pivotal Cloud Foundry Anwendungsplattform für schnellere Entwicklung, Integration und Verwaltung Cloud-nativer Applikationen

VMware führte heute auf der VMworld 2015 zwei neue Vorabversionen ein – VMware vSphere Integrated Container sowie die VMware Photon-Plattform. Damit wird es IT-Abteilungen ermöglicht, Container in lokalen Produktionsumgebungen und in der VMware Public Cloud, VMware vCloud Air, bereitzustellen.

VMware erweitert sein Cloud-natives Technologieportfolio mit zwei neuen Projekten, die verbesserten Entwicklerkomfort zur Erstellung von Anwendungen mittels Containertechnologie versprechen und zugleich die Anforderungen der Unternehmens-IT berücksichtigen. Damit soll den IT-Anforderungen nach Sicherheit und Isolierung, Service-Level-Agreements, Datenbeständigkeit, Netzwerkdienste und Management entsprochen werden.

„Heute kündigt VMware eine grundlegende Infrastruktur an, die es Kunden ermöglicht, Cloud-native Anwendungen in der Produktion vertrauensvoll einzusetzen,“ sagte Ray O’Farrell, Chief Technology Officer und Chief Development Officer bei VMware. „Kunden können ihre Container-Initiativen auf Basis ihrer bestehenden VMware vSphere-Umgebungen ankurbeln oder eine neue Infrastruktur in Anspruch nehmen, die speziell für Cloud-native Anwendungen konzipiert wurde.“

VMware vSphere Integrated Container: Schnelle Einführung von Container-Initiativen in Unternehmen
VMware vSphere Integrated Container, das auf der VMworld 2015 als Vorabversion vorgestellt wurde, bietet IT-Teams die Möglichkeit, jede Anwendung, einschließlich in Containern gebündelte Anwendungen, in einer gemeinsamen Infrastruktur zu unterstützen.

Die Technologie kann Container-Initiativen beschleunigen, weil IT-Teams durch ihre Investitionen in die VMware-Infrastruktur, Arbeitskräfte, Prozesse und Managementinstrumente nutzen können. Entwickler werden ebenfalls von der Flexibilität, Portabilität und Geschwindigkeit, die Container liefern, profitieren. VMware vSphere Integrated Container lässt sich leicht in andere Container-Ökosystem-Lösungen wie CoreOS Tectonic, Docker, Kubernetes, Mesospheres Betriebssystem für Rechenzentren sowie Cloud Foundry integrieren.

VMware vSphere Integrated Container stellt ein ergänzendes Set Cloud-nativer Technologien dar, die sich durch Project Bonneville, Project Photon OS (früher Project Photon) und die Instant Clone Technology von VMware (eine Funktion von VMware vSphere 6) auszeichnen und das Beste von VMware vSphere mit Containern verbindet.

Mit VMware vSphere als Grundlage hilft das neue Angebot den IT-Betriebsabteilungen, folgende Unternehmensanforderungen für Container zu erfüllen:

• Sicherheit und Isolierung – Project Bonneville, eine technologische Vorabversion, stellt die Integrität und Authentizität von Containern und ihrer zugrundeliegenden Infrastruktur sicher, indem es Container isoliert und in einer virtuellen Maschine mittels des Instant Clone-Features von VMware vSphere 6 bereitstellt.
• Speicher und Datenbeständigkeit – Während viele Container-Services heute zustandsunabhängig sind, haben Kunden den Wunsch, zustandsgesteuerte Dienste zur Unterstützung Cloud-nativer Datenbanken zu ermöglichen. VMware vSphere Integrated Container ermöglichen die Bereitstellung persistenter Datenmengen für Container in VMware vSphere-Umgebungen. Dies ermöglicht den IT-Betriebsabteilungen und Entwicklerteams, die Geschwindigkeit und Portabilität containerisierter Anwendungen in Verbindung mit hoch belastbarem VMware vSphere-Storage zu nutzen. Das schließt auch VMware Virtual SAN und VMware vSphere Virtual Volumes-fähigen externen Speicher mit ein. 
• Netzwerke – VMware NSX unterstützt heute den Containereinsatz in der Produktionsumgebung. Mit VMware NSX kann die IT abgestimmte Netzwerk-Mikrosegmentierung und richtlinienbasierte Sicherheit für Cloud-native Anwendungen einsetzen. Zusätzlich stellt VMware NSX der IT größere Sichtbarkeit in Bezug auf das Verhalten der Container zur Verfügung. Schließlich können Container dank VMware NSX mit dem restlichen Rechenzentrum integriert werden und an Quarantäne-, Forensik- und/oder Monitoring-Netzwerke zur zusätzlichen Überwachung und Fehlerbehebung angeschlossen werden.
• Service-Level-Agreements (SLAs) – IT-Teams können mittels VMware vSphere Distributed Ressource Scheduler Service-Level-Agreements für Container-Workloads gewährleisten sowie geplante und unvorhergesehene Ausfallzeiten mit VMware vSphere High Availability und VMware vSphere vMotion senken.
• Management – Administratoren können VMware vCenter Server einsetzen, um ihre Container mit Projekt Bonneville zu verwalten, ohne dass neue Tools oder zusätzliche Schulungen erforderlich sind, was die nahtlose Integration von Containern in VMware vSphere ermöglicht. Kunden können außerdem eine konsistente Verwaltung und die Einhaltung der Konfigurationsanforderungen über Private- und Public-Clouds mittels der VMware vRealize Suite sicherstellen.

Das Zusammenfassen aller notwendigen Funktionen in einer einzigen Lösung, um Container auf Unternehmensebene zu betreiben, verhilft IT-Organisationen, eine schnellere Wertschöpfung zu erzielen, Risiken zu mindern und eine langfristige Funktionsfähigkeit für ihre Container-Initiativen zu ermöglichen. Darüber hinaus haben IT-Teams eine enorme Auswahl und Flexibilität in Bezug auf Hardware, Betriebssysteme und Drittanbieter-Software, die für VMware vSphere zertifiziert sind. Cloud-native Technologien von VMware werden auf der VMworld (Standnr. 1229) gezeigt.

Einführung der Photon-Plattform: Speziell angefertigt, um Cloud-native Anwendungen einzusetzen
Für DevOps und Software-as-a-Service (SaaS)-Organisationen erfordert der Betrieb skalierbarer Cloud-nativer Anwendungen eine containeroptimierte Plattform, die für hohe Workloads und Fluktuation optimiert wird und durch ein API-First-Modell gekennzeichnet ist. VMware stellt heute seine neue Photon-Plattform vor, die speziell entwickelt wurde, um dem größer werdenden Bedarf gerecht zu werden und Funktionen für skalierbare Cloud-native Anwendungen anzubieten. Die VMware Photon-Plattform, die für DevOps – Teams, die große Pools von Standard-Rechenleistung, die ausschließlich Cloud-native Anwendungen nutzen – konzipiert wurde, wird als Vorabversion vorgestellt. DevOps-Teams haben die Wahl, Open Container-Orchestrierungs-Frameworks, wie die Nutzung von Docker Swarm, Kubernetes, Mesos und Cloud Foundry auf der Plattform zu verwenden. Die Technologie – von der einige Komponenten quelloffen sein werden – unterstützt auch dynamische, durchgängige Integrationsumgebungen, den Einsatz von Plattform as a Service (PaaS) oder SaaS sowie Datenanalyse-Cluster, die mit Hadoop oder Spark betrieben werden.

Die Photon-Plattform von VMware, die künftig Integrationen mit VMware NSX, VMware Virtual SAN und VMware vRealize Suite einschließt, ist durch folgende Technologien gekennzeichnet:

• VMware Photon Controller – eine mandantenfähige, API-gesteuerte Kontrollebene, die für Skalierbarkeit, Wechselhäufigkeit und Hochverfügbarkeit optimiert wurde. Automatisierungsversierte DevOps-Teams können die Erstellung tausender neuer Container pro Minute beschleunigen und hunderttausende gleichzeitiger Workloads unterstützen. Der Controller wird als Open Source-Projekt freigegeben, um einen umfassenden Input, Tests und Übernahmen von Kunden, Partnern und der Community im Allgemeinen zu fördern. Die Technologie bindet auch Project Lightwave ein, das unternehmensweites Vertrauen und Sicherheit für Container bietet.
• VMware Photon Machine – Die Technologie schließt einen neuen ESX Microvisor auf der Grundlage des bewährten Kernstücks von VMware ESXi und Photon OS ein, ein schlankes Linux-Betriebssystem für containerisierte Anwendungen, das für VMware-Umgebungen optimiert wurde.

VMware und Pivotal führen Cloud-native Anwendungslösung ein
VMware und Pivotal bieten leistungsstarke Lösungen für Cloud-native Anwendungen für IT-Betriebsabteilungen und Entwickler-Teams. Die beiden Unternehmen arbeiten eng zusammen, um gemeinsame Lösungen auf den Markt zu bringen, u.a. eine schlüsselfertige Lösung, die die VMware Photon-Plattform mit Cloud Foundry von Pivotal kombiniert. Damit kann die Bereitstellung, Integration und Verwaltung einer Cloud-nativen Anwendungsentwicklung und einer Produktionsumgebung weiter beschleunigt werden.

Preise und Verfügbarkeit
Project Lightwave und Project Photon OS sind ab sofort bei GitHub als Open Source-Projekte erhältlich. VMware Photon Controller wird voraussichtlich im 4. Quartal 2015 als private Beta-Version verfügbar sein.

Zusätzliche Ressourcen
• Pivotal's Blog Post
• Blog Post “New Capabilities in Project Photon OS Technical Preview 2”
• Blog Post “Hello Containers, Meet VMware Software-Defined Storage”
• Live Stream zur VMworld 2015 Keynote auf VMworld.com
• VMworld 2015 Online Press Kit
• VMware auf twitter, Facebook, LinkedIn und Google+

VMware Global, Inc

VMware ist weltweit führender Anbieter von Cloud-Infrastruktur-Lösungen und Mobilanwendungen in Unternehmen. Aufgebaut auf der branchenführenden VMware Virtualisierungstechnologie liefern unsere Lösungen ein aufregend neues IT-Modell, das flüssig, sofort verfügbar und sicherer ist. Kunden können schneller Innovationen einführen, indem sie jede Anwendung schnell entwickeln, automatisch liefern und sicherer in Anspruch nehmen. Bei einem Umsatz von 6 Milliarden US-Dollar im Jahr 2014 verfügt VMware über 500.000 Kunden und 75.000 Partner. Das Unternehmen hat seinen Firmenhauptsitz im kalifornischen Silicon Valley und verfügt weltweit über Niederlassungen. Weitere Informationen finden Sie unter www.vmware.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.