PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 640225 (VISUS Health IT GmbH)
  • VISUS Health IT GmbH
  • Gesundheitscampus-Süd 15-17
  • 44801 Bochum
  • http://www.visus.com
  • Ansprechpartner
  • Christiane Debbelt
  • +49 (234) 93693-0

VISUS integriert JiveX Mobile in mobile Patientenakte von xonion

Auch unterwegs immer im Bilde

(PresseBox) (Bochum, ) Mobile Endgeräte bahnen sich unaufhaltsam ihren Weg in den Krankenhausalltag. Entsprechend gefragt sind medizinische Applikationen, welche die Prozesse einer standortunabhängigen Arbeit optimieren und für mehr Effizienz während des Behandlungsverlaufs sorgen. Damit diese Ziele in der Praxis wirklich erreicht werden, gilt auch in der mobilen Welt: Entscheidend für eine nachhaltige IT-Architektur sind die Verwendung von Standards, eine hohe Interoperabilität und das Fokussieren auf Experten-Know-how.

Zu welchem Erfolg das Beherzigen dieser Grundsätze führt, zeigt ganz aktuell die Kooperation von VISUS und xonion. Die Spezialisten aus den Bereichen Bild- und Befundmanagement beziehungsweise mobile Patientenakte bündeln künftig ihre Kompetenzen und bieten den Anwendern integrierte Lösungen zum Abruf von Bilddaten aus der Patientenakte heraus.

"Mit patients2go, unserer Patientenakte für mobile Technologien, haben wir eine Applikation entwickelt, die sich flexibel in die vorhandene Krankenhaus-IT einfügt und die in die KI-Systeme namhafter Hersteller integriert werden kann. So ermöglichen wir einen medienbruchfreien Zugang zu den relevanten Patientendaten von unterwegs. Ebenso entscheidend ist eine Systemoffenheit für andere Expertensysteme, um auch den Zugriff auf spezifische Befunddaten in den mobilen Prozess mit einzubinden. Mit VISUS haben wir hier einen exzellenten Partner gefunden, dessen Lösung JiveX Mobile die Anforderungen an eine hohe Integrationsfähigkeit bestens erfüllt", erklärt Matthias Meunier, Geschäftsführer xonion die ausschlaggebenden Gründe für die Kooperation.

Bild- und Befunddaten für die Kitteltasche mit JiveX Mobile

Nach einer rund einjährigen Pilotphase erhielt JiveX Mobile im Oktober die offizielle Zulassung als Medizinprodukt der Klasse IIb. JiveX Mobile basiert auf HTML 5, einer Technologie, die es ermöglicht, von jedem Browser aus auf die Anwendung zuzugreifen, sei es von einem Desktop-PC, einem Laptop oder von mobilen Endgeräten. Für letztere besteht die Zulassung derzeit für iOS, die Freigaben für Windows und Android folgen schrittweise.

JiveX Mobile verfügt über einen eigenen Viewer, der einen intuitiven Umgang mit den patientenbezogenen Bilddaten erlaubt. Aufgrund des flexiblen und offenen Designs der Plattform kann dieser unabhängig vom Anbieter in mobile Patientenakten und das KIS integriert und von dort mit nur einem Klick aufgerufen werden. Durch eine solche Verknüpfung profitieren die Anwender von dem zentrierten Zugriff auf alle patientenrelevanten Daten aus nur einem System heraus.

Die tiefe Integration von JiveX Mobile in patients2go ermöglicht eine in die Patientenakte eingebettete Darstellung der Bild- und Befunddaten oder alternativ das Aufrufen der Bilder im Fullscreen-Modus. "Ebenfalls entscheidend für den Erfolg eines mobilen Viewers in der Praxis ist darüber hinaus der Abruf von Bild- und Befunddaten außerhalb der Radiologie, zum Beispiel dem EKG oder Ultraschallbildern. Angelehnt an die PACS-II Strategie von VISUS mit JiveX Integrated Imaging, erfüllt die mobile Variante auch diese Anforderung und geht damit weit über eine rein radiologische Verwendung hinaus", so Guido Bötticher, Geschäftsführer von VISUS, der in der Kooperation mit xonion einen exzellenten Weg zur patientenzentrierten Informationsverteilung im Krankenhaus sieht.

VISUS Health IT GmbH

VISUS zählt zu den führenden Anbietern von prozessorientierten Lösungen im Bild- und Befundmanagement. Die JiveX Produktfamilie umfasst vom PACS für radiologische Praxen bis hin zu abteilungs- und standortübergreifenden Lösungen für Krankenhäuser das gesamte Spektrum der Bild- und Befunddatenkommunikation. Alle Lösungen werden in Deutschland entwickelt und zeichnen sich durch eine hohe Integrationsfähigkeit aufgrund der Verwendung international anerkannter Standards aus.