Fonterra: Viega-Programm zur Flächentemperierung deckt komplettes Anwendungsspektrum ab

Auch Speziallösungen für Renovierung ab sofort lieferbar

Attendorn, (PresseBox) - Durch ihre Doppelfunktion Heizen/Kühlen sind Flächentemperiersysteme zu einem Synonym für Energie sparende Raumklimatisierung geworden. Mit Fonterra führt Viega jetzt ein ausgereiftes Programm in den Markt ein, das alle gängigen Anwendungen abdeckt. In Neubauten und bei Renovierungen kann Fonterra sowohl für die Wand- als auch für die Bodentemperierung eingesetzt werden. Weitere Ausführungen sind ab sofort für die Bauteilaktivierung, für Sport- und Schwingböden sowie für Rasen- und Freiflächen lieferbar.

Herzstück des Fonterra-Programms zur Flächentemperierung ist ein durchflussoptimiertes Polybuten-Rohr in den Dimensionen 12 x 1,3 bzw. 15 x 1,5 mm. Durch die reduzierte Wandstärke haben die Rohre vergleichsweise große Innendurchmesser. Der Durchflusswert eines 12 x 1,3 mm PB-Rohres entspricht beispielsweise nahezu dem Wert eines 14 x 2 mm PE-X-Rohres. Damit lassen sich niedrige Aufbauhöhen realisieren, ohne dass die Heizlast bzw. die komfortable Wärmeabfuhr beeinträchtigt wird.

Das neue PB-Rohr bietet darüber hinaus deutliche Montagevorteile. Es lässt sich extrem flexibel sogar bei Temperaturen bis minus 5 °C in engen Biegeradien auf den abgestimmten Fonterra-Noppen- oder -Tackerplatten verlegen.

Pressverbinder mit SC-Contur Die Anbindung der einzelnen Heizkreise an die zugehörigen Regelkomponenten erfolgt Viega-typisch in „kalter“ Pressverbindungstechnik. Wie bei allen Viega-Rohrsystemen verfügen auch die Fonterra-Pressverbinder über die bekannte SC-Contur nach DVGW W 534. Nicht verpresste Verbindungen fallen bereits bei der Dichtheitsprüfung auf. Gerade bei im Estrich oder unter Putz verlegten Rohrleitungsnetzen bedeutet das einen erheblichen Sicherheitsgewinn.

Zeitsparende Installation Von den zehn verschiedenen Fonterra-Varianten dürfte vor allem die Ausführung Fonterra Reno auf großes Interesse stoßen: Speziell für die Renovierung ohne Estricheinbringung entwickelt, zeichnet sich dieses Trocken-Fußbodenheizsystem durch die sehr niedrige Aufbauhöhe der Gesamtkonstruktion aus. Zeit- und materialsparend können die Gipsfaserplatten direkt verfliest werden.

Diese Vorteile treffen auch auf das Wandsystem Fonterra Side 12 zu: Für den schnellen trockenen Innenausbau sind die 12 x 1,3 mm PB-Rohrleitungen bereits in die handlichen Wandheizplatten integriert. Das erspart aufwändige Spachtelarbeiten.

Passgenaue Zuschnitte im Nassbau
Für die Boden-Installation im Nassbau bietet Viega die Varianten Fonterra Base 12 und Fonterra Base 15 mit Noppenplatten sowie Fonterra Tacker. So lassen sich besonders flexible Zuschnitte realisieren, die genau der Raumgeometrie entsprechen.

Fonterra Side 12 Clip wiederum ist für die Wandmontage vor Ort zur Integration in handelsübliche Innenputze konzipiert. Dabei werden direkt auf der Rohbauwand spezielle Klemmschienen befestigt, in die das Fonterra-Rohr von der Rolle nur noch eingeclipst werden muss. Das erlaubt eine optimale, an den baulichen Gegebenheiten orientierte Flächenausnutzung.

Vom Rohr bis zur Regelung
Zur Markteinführung hat sich Viega aber nicht nur auf die praxisgerechte Bandbreite angepasster Flächentemperierlösungen konzentriert: Dem Systemgedanken folgend gehört beispielsweise ein vormontierter Heizkreisverteiler aus Edelstahl zum Lieferprogramm. Angesteuert werden die Stellantriebe des Heizkreisverteilers über ebenfalls neue Raumthermostate im Viega-Design. Regelstationen, Verteilerschränke und verschiedene Regler vervollständigen das Fonterra-Programm.

Zur einfachen Auslegung der Flächentemperierung mit Fonterra kann ab sofort ViegaCAD genutzt werden. Über die exakte Norm-Heizlastberechnung hinaus lassen sich damit per Mausklick auch Materialauszüge erstellen oder die Daten in andere Anwendungen exportieren.

Weiter gehende Informationen zu dem Komplettprogramm finden sich in der 48-seitigen Broschüre „Fonterra – Systeme für die Flächentemperierung“ sowie in der Broschüre „Fonterra – Anwendungstechnik“.

Viega GmbH & Co. KG

Zu einem global agierenden Unternehmen hat sich die Viega GmbH & Co. KG, Attendorn, Westfalen, seit ihrer Gründung im Jahr 1899 entwickelt. Heute ist Viega mit international rund 2.800 Mitarbeitern einer der weltweit führenden Systemanbieter von Produkten für die Installationstechnik. Das Sortiment umfasst über 16.000 Artikel, die an den Standorten Attendorn-Ennest/Westfalen, Lennestadt-Elspe/Westfalen, Großheringen/Thüringen, McPherson/Kansas (USA) gefertigt werden. Seit Februar 2007 gehört zur Viega-Gruppe die gabo Systemtechnik mit Sitz in Niederwinkling, Bayern. Neben Rohrleitungssystemen produziert Viega Vorwand- und Entwässerungssysteme. Die Produkte kommen in der Gebäudetechnik ebenso wie im industriellen Anlagen- und Schiffbau zum Einsatz.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Produktionstechnik":

Zögerlicher Einsatz neuer Technologien

Deut­sche Un­ter­neh­men le­gen beim Ein­satz neu­er Tech­no­lo­gi­en ein zu­rück­hal­ten­des Ver­hal­ten an den Tag. Laut ei­ner Stu­die des Bit­kom se­hen sich vie­le Un­ter­neh­men vor al­lem bei Künst­li­cher In­tel­li­genz, 3D-Druck, Block­chain und Ro­bo­tik im Hin­ter­tref­fen.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.