Versatel veröffentlicht Stellungnahme zum freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebot von KKR

(PresseBox) ( Düsseldorf, )
.
- Vorstand und Aufsichtsrat der Versatel begrüßen das Angebot von KKR
- Angebotspreis von 6,87 Euro in bar je Versatel-Aktie finanziell angemessen
- Versatel empfiehlt den freien Aktionären die Annahme des Angebots

Vorstand und Aufsichtsrat der Versatel AG ("Versatel") haben heute ihre gemeinsame Stellungnahme zu dem Versatel seit dem 28. Juni 2011 vorliegenden freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebot der VictorianFibre Holding, eine Investmentgesellschaft von Kohlberg Kravis Roberts & Co L.P. (gemeinsam mit Tochtergesellschaften, "KKR"), veröffentlicht.

Vorstand und Aufsichtsrat der Versatel begrüßen das Übernahmeangebot von KKR und kommen in ihrer Stellungnahme zu der Einschätzung, dass die Höhe des Angebotspreises von 6,87 Euro in bar je Versatel-Aktie finanziell angemessen ist. Es entspricht einer Prämie von etwa 25 Prozent gegenüber dem Preis, der an die Hauptanteilseigner von Versatel, Vienna II S.à r.l. i.L., eine Investmentgesellschaft von Apax Partners LLP, Cyrte Investments BV und United Internet AG, gezahlt wurde. Die beiden Gremien empfehlen daher in der Stellungnahme den Aktionären die Annahme des Angebots.

Vorstand und Aufsichtsrat von Versatel begrüßen die von KKR kommunizierte Zielsetzung, die Umsetzung der derzeitigen Unternehmensstrategie zu unterstützen und Versatel zu einem infrastrukturbasierten Marktführer und präferierten Netzwerk-Partner mit Fokus auf den deutschen Wholesale- und B2B-Telekom-Markt weiterzuentwickeln. Zudem unterstützen Vorstand und Aufsichtsrat das Vorhaben von KKR, die Marktposition von Versatel im Zuge des Ausbaus des bestehenden Glasfasernetzes weiter zu festigen und auszubauen. Die beiden Gremien bewerten es auch als positiv, dass Versatel als eigenständiges Unternehmen fortgeführt werden soll.

Ergänzende Informationen:

Die vollständige ergänzende gemeinsame Stellungnahme des Vorstands und des Aufsichtsrats der Versatel AG gemäß § 27 WpÜG ist im Laufe des Tages auf der Unternehmenswebseite unter http://www.versatel.de/versatel-ag/ einzusehen. Ferner wird die Stellungnahme von der Versatel AG unter der Anschrift Niederkasseler Lohweg 181-183, 40547 Düsseldorf, Deutschland zur kostenlosen Ausgabe bereit gehalten oder kann per E-Mail unter der E-Mail-Adresse ir@versatel.de angefordert werden. Hierauf wird durch Veröffentlichung einer Hinweisbekanntmachung im elektronischen Bundesanzeiger am Dienstag, den 5. Juli 2011 hingewiesen.

Die Versatel AG weist darauf hin, dass jeder Versatel-Aktionär unter Würdigung der Gesamtumstände und seiner individuellen Einschätzung über die zukünftige Entwicklung der Gesellschaft, des Börsenkurses und des Wertes der Versatel-Aktien seine eigene Entscheidung darüber treffen muss, ob und für wie viele Versatel-Aktien er das Übernahmeangebot annimmt oder nicht.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die in dieser Pressemitteilung gemachten Ausführungen keine Erläuterungen oder Ergänzungen der Aussagen der gemeinsamen Stellungnahme nach § 27 WpÜG darstellen. Den Aktionären wird empfohlen, die gemeinsame Stellungnahme des Vorstands und des Aufsichtsrats vollständig zu lesen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.