Breitband-Kur für Vater Staat: Versatel präsentiert sich auf der Fachmesse Moderner Staat

(PresseBox) ( Düsseldorf/Berlin, )
Der bundesweit tätige Festnetzbetreiber Versatel dokumentiert seine starke Position als Netz- und Technikpartner für öffentliche Verwaltungen auch mit der Präsenz auf der Fachmesse Moderner Staat. Das Unternehmen stellt am 6. und 7. November auf der Messe in Berlin in Halle 2 / Stand 720 innovative Breitband- und Sprachlösungen vor, die von den Einrichtungen unter anderem für Standortvernetzungen bzw. den Betrieb von CRM- oder E-Government-Systemen genutzt werden können.

Egal, ob auf Bundes-, Landes- oder kommunaler Ebene: Öffentliche Verwaltungen sehen sich aktuell mit mehreren Anforderungen konfrontiert. Dazu zählen vor allem die Senkung der allgemeinen Betriebskosten sowie die Verbesserung des bestehenden Beratungs- und Serviceangebots. Intelligente Breitbanddienste leisten aktuell bereits vielerorts einen entscheidenden Beitrag im Hinblick auf eine effiziente und bürgernahe Umgestaltung von Verwaltungsprozessen.

"Im Public Sector ist die IT oftmals ein Diener vieler Herren. Als langjähriger Partner von zahlreichen öffentlichen Institutionen können wir gut einschätzen, welchen finanziellen, sicherheitstechnischen und politischen Rahmenbedingungen ein geplantes Projekt der öffentlichen Hand Rechnung tragen muss. Versatel bietet mit dem eigenen engmaschigen Glasfasernetz die ideale Basis für die moderne Verwaltung", betont Hai Cheng, Vertriebsvorstand der Versatel AG.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.