Christine Lang, Professorin an der TU Berlin und Vorsitzende des Bioökonomierates der Bundesregierung, ist neue Präsidentin der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM)

(PresseBox) ( Mainz, )
Prof. Dr. Christine Lang, Professorin für Mikrobiologie an der TU Berlin und Vorsitzende des Bioökonomierates, ist neue Präsidentin der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Auf ihrer Jahrestagung in Mainz wählten die Mitglieder die Berliner Wissenschaftlerin turnusgemäß zur Nachfolgerin von Prof. Dr. Ruth Schmitz-Streit von der Universität Kiel. Lang war in den vergangenen zwei Jahren Vizepräsidentin der VAAM und gehörte zuvor als Vertreterin der Industriellen Mikrobiologie dem Beirat der VAAM an.

Christine Lang studierte in Bochum und Sussex, arbeitete nach ihrer Promotion zunächst in der Industrieforschung und wechselte 1993 an die Technische Universität Berlin, wo sie sich im Fach Mikrobiologie und Molekulargenetik habilitierte. Im Jahr 2001 gründete sie das Biotechnologie-Unternehmen Organobalance, das seit 2016 zum dänischen Konzern Novozymes A/S gehört, den Lang seitdem als externe Beraterin im Bereich mikrobielle Anwendungen begleitet. Als Head of Scientific Board ist sie darüber hinaus für die BELANO medical AG tätig.

Lang ist Mitglied in Vorständen und Beiräten verschiedener Fach- und Berufsverbände und seit 2012 Vorsitzende des Bioökonomierates der Bundesregierung. Als Unternehmerin und Wissenschaftlerin hat sie bereits mehrere Auszeichnungen erhalten.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.