Nach der Games Convention: Computerspiele auch Stoff im Unterricht

Das Portal verbraucherbildung.de bietet Lehrern Unterrichtsideen und Materialien zum Thema Computerspiele und Jugendgewalt

Leipzig, (PresseBox) - Die Wellen der Games Convention – Europas größter Messe für interaktives Entertainment – werden wohl bis in die sächsischen Klassenzimmer schwappen, wenn am 3. September die Schule wieder beginnt. Manchen Eltern und Lehrern ist dabei nicht besonders wohl. Schließlich werden Computer- und Konsolenspiele immer wieder mit Schulschwierigkeiten, Aufmerksamkeitsstörungen und Jugendgewalt in Verbindung gebracht. Aber wer Kinder vor Gewalt in Computerspielen schützen will, muss ihre Medienkompetenz stärken und ihren Medienkonsum einschätzen können.

Lehrerinnen und Lehrer, die das Thema Computerspiele und Jugendgewalt aktiv im Unterricht aufgreifen wollen, werden auf www.verbraucherbildung.de, dem Weiterbildungsportal des Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv), fündig. Dort entdecken sie Materialien, die sich sachlich und umfassend mit der Problematik auseinandersetzen. Auch eine Unterrichtseinheit mit didaktischen Materialien ist dort zu finden. Die Unterrichtsideen zum Jugendschutz wurden für die 8. bis 10. sowie für die 12. Jahrgangsstufe entwickelt und lassen sich in zwei bis drei Unterrichtsstunden durcharbeiten.

Übrigens: Das Weiterbildungsportal www.verbraucherbildung.de wird ständig erweitert und mit neuen Inhalten versehen. Ziel des Angebotes ist es, Themen der Verbraucherbildung und -arbeit einem breiten Kreis von Interessierten zugänglich zu machen und insbesondere Lehrende bei der Vermittlung dieser Inhalte mit methodisch und didaktisch aufbereiteten Materialien zu unterstützen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.