PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 121342 (Verbraucherzentrale Sachsen e.V.)
  • Verbraucherzentrale Sachsen e.V.
  • Katharinenstraße 17
  • 04109 Leipzig
  • http://www.verbraucherzentrale-sachsen.de
  • Ansprechpartner
  • Christel Gottschling
  • +49 (341) 6962-90

Junge Familien sorgen vor

Verbraucherzentrale Sachsen sucht Beispielhaushalte für Finanz-Check

(PresseBox) (Leipzig, ) Frisch verheiratet oder einen neuen Erdenbürger gerade begrüßt, müssen junge Eheleute und Familien beim Geld ausgeben jeden Euro oft zweimal umdrehen. In dieser Zeit steigen die Lebenshaltungskosten deutlich an. Die neue Wohnung will eingerichtet sein und für ein Baby bedarf es vieler Anschaffungen. Damit das Haushaltsbudget nicht übermäßig strapaziert wird und Schulden später nicht zum Problem werden, sollten die Familienfinanzen auf Herz und Nieren geprüft werden. Die Verbraucherzentrale Sachsen möchte zusammen mit ausgewählten Beispielfamilien aufzeigen, wo in vielen sächsischen Familien Sparpotenziale schlummern.

Mit der Aktion „Junge Familien sorgen vor“ werden jetzt von der Verbraucherzentrale Sachsen in Auerbach, Bautzen, Chemnitz, Dresden, Görlitz, Leipzig, Plauen, Riesa, Torgau und Zwickau Beispielfamilien gesucht, deren finanzielle Situation überprüft werden soll. „Unsere Absicht ist es, den Interessierten mit zielgenauen Beratungen nicht nur Sparmöglichkeiten beim täglichen Haushalten aufzuzeigen, sondern ihnen insbesondere auch bei der Wahl wichtiger und günstiger Versicherungen zur Seite zu stehen,“ sagt Andrea Hoffmann, Finanzexpertin der Verbraucherzentrale Sachsen. „Außerdem helfen wir beim Aufbau ihrer privaten Altersvorsorge.“

Wer sich an der Aktion der Verbraucherzentrale Sachsen beteiligen möchte, findet in den genannten Beratungseinrichtungen sowie auf der Internetseite unter www.verbraucherzentrale-sachsen.de einen Fragebogen, der entsprechend ausgefüllt bis zum 10. September 2007 der örtlichen Beratungseinrichtung wieder zugehen soll. Dort fällt dann die Entscheidung, welche Familie exemplarisch für viele Haushalte im Oktober drei kostenfreie Beratungen zur Verbesserung ihrer wirtschaftlichen Situation erhält. Eine Auswertung der Aktion wird im Zusammenhang mit dem Weltspartag dann Ende Oktober erfolgen.

„Nachdem eine ähnliche Aktion Anfang des Jahres im Zusammenhang mit der Mehrwertsteuererhöhung große Resonanz und Zustimmung bei den Verbrauchern fand, ist dies jetzt wieder eine Möglichkeit, eine kostenlose Rundum-Finanzberatung zu erhalten“, ermuntert Hoffmann zum Ausfüllen des Fragebogens.