Verbändebündnis begrüßt Einrichtung einer Clearingstelle KWKG

Hannover, (PresseBox) - Der Rechtsrahmen für Erzeugungsanlagen, die nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) oder dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWKG) betrieben werden, ist nicht nur hochgradig komplex, sondern aufgrund von in schneller Abfolge erfolgender Novellen auch einer steten Veränderung ausgesetzt. Zudem werden Urteile zu Fragen der praktischen Anwendung der genannten Gesetze oftmals erst zu einem Zeitpunkt verkündet, nachdem der Gesetzgeber bereits aktualisierte Fassungen der entscheidenden Normen herausgegeben hat. Dies ist sowohl in der hohen Rate an Gesetzesnovellen begründet, als auch in der technischen Komplexität des Themas, welches lang andauernde Gerichtsverfahren zur Folge hat.

Die 2007 eingerichtete Clearingstelle EEG ist erfolgreich ihrer Aufgabenstellung nachgekommen, neben Schlichtungen und Schiedsverfahren auch Hinweise und Empfehlungen zu Rechtsfragen zu erarbeiten. Damit wird eine Entlastung der Zivilgerichte bewirkt, sowie eine schnelle und für die Beteiligten kostengünstige Streitbeilegung.

Der Verband für Wärmelieferung (VfW) schätzt zusammen mit der Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch (ASUE), dem BHKW-Forum, dem Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung (B.KWK) und dem Bund der Energieverbraucher die geleistete Arbeit der Clearingstelle EEG und begrüßen daher die vom Gesetzgeber vorgesehene Einrichtung einer Clearingstelle für Rechtsfragen des KWK-Gesetzes. Die Beteiligten Verbände regen an, eine gemeinsame Clearingstelle für alle EEG- und KWKG-Anlagen zu konstituieren.

Weitere Informationen zum VfW und die vollständige Stellungnahme sind unter www.energiecontracting.de erhältlich.

Direktlink zur Stellungnahme: http://www.energiecontracting.de/2-politik-recht/energiepolitik/Kraft-Waerme-Kopplung/Gemeinsames%20Positionspapier%20KWKG%20Clearingstelle.pdf

Verband für Wärmelieferung e.V.

Der VfW ist die führende Interessenvertretung für Contracting und Energiedienstleistungen und bündelt die Interessen von mehr als 250 Mitgliedsunternehmen. Durch Energiecontracting werden ca. 10.000 Arbeitsplätze gesichert und eine CO2-Einsparung von 2,7 Mio. t jährlich erzielt. Der VfW unterstützt bei Fragen rund um das Energiecontracting und bietet Grundlagenschulungen, Tagungen sowie Konferenzen für Contractoren und Gebäudeeigentümer an. Mitgliedsbetriebe des VfW erhalten nach Besuch der Grundlagenseminare die Auszeichnung "Qualifizierter Contractor" und lassen sich danach regelmäßig nachschulen. Weitere Informationen zum Thema Energiedienstleistung sind unter www.energiecontracting.de und www.einsparcontracting.eu zu erhalten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.