Energiedienstleistung Contracting - "Wir können Wärmewende!"

Hannover, (PresseBox) - Laut einer aktuellen Analyse der co2online gGmbH sind in Deutschland 80 % der Heizungen ineffizient eingestellt. Durch den fehlenden hydraulischen Abgleich werden ca. 5,3 Millionen Tonnen CO2 mehr ausgestoßen als bei optimiertem Betrieb nötig wäre. Trotz einer staatlichen Förderung von 30 % und ca. 90,00 EUR Ersparnis pro Jahr wird die Möglichkeit des hydraulischen Abgleichs kaum genutzt und das, obwohl es sich schon nach fünf Jahren rechnen würde. Daher fordert der VfW mehr Anreize für Energiedienstleister, um die Heizungsbestände effizienter zu machen. Denn nur Energiedienstleister, die die Anlage selbst betreiben, haben die nötige Übersicht über die Betriebsführung, um vorhandene Einsparpotentiale vollständig auszuschöpfen.

Zur Umsetzung des Klimaschutzplans 2050 der Bundesregierung auf einen nahezu klimaneutralen Gebäudebestand sind dezentrale Einheiten, die von Profis betrieben werden das Fundament der zukünftigen Wärmeversorgung. Voraussetzung dafür sind kleine Nahwärmenetze, die mit hoher Effizienz und geringen Verlusten arbeiten sind. Die Branche der Energiedienstleister ist auf der Suche nach neuen Konzepten. Damit dies gelingt, sind Branchenzusammenkünfte und Fortbildungen wichtig.

Der VfW diskutiert im Rahmen seiner 24. Jahrestagung mit dem Motto „Wir können Wärmewende!“ vom 20.-21.06.2017 im Tagungshotel Herrenkrug in Magdeburg mit den Profis aus der Branche. Wichtige Themen sind innovative Konzepte für die Wärmewende, mit Schwerpunkt Wärmenetze, sowie Speichertechnologien und die Digitalisierung. Der Blick richtet sich auf die Nachbarländer: „Was können Andere besser als wir? Was können wir von anderen Ländern lernen?“, das fragt sich die geschäftsführende Vizepräsidentin des VfW, Dipl.-Ing. Birgit Arnold und hat gleich entsprechende Vorträge für die Tagung eingeplant.

Weiter Informationen finden Sie auf unserer Internetseite.

Verband für Wärmelieferung e.V.

Der VfW ist die führende Interessenvertretung für Contracting und Energiedienstleistungen und bündelt die Interessen von mehr als 250 Mitgliedsunternehmen. Durch Energiecontracting werden ca. 10.000 Arbeitsplätze gesichert und eine CO2-Einsparung von 2,7 Mio. t jährlich erzielt. Der VfW unterstützt bei Fragen rund um das Energiecontracting und bietet Grundlagenschulungen, Tagungen sowie Konferenzen für Contractoren und Gebäudeeigentümer an. Mitgliedsbetriebe des VfW erhalten nach Besuch der Grundlagenseminare die Auszeichnung "Qualifizierter Contractor" und lassen sich danach regelmäßig nachschulen. Weitere Informationen zum Thema Energiedienstleistung sind unter www.energiecontracting.de und www.einsparcontracting.eu zu erhalten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.