Kuhn und Künast auf der IAA: „Erste Ansätze einer ökologischen Ausrichtung sind erkennbar“

(PresseBox) ( Frankfurt am Main, )
„Auf dieser IAA sind erste Ansätze einer ökologischen Ausrichtung der deutschen Automobilindustrie erkennbar, wenn auch noch nicht in der gesamten Flotte. Die Richtung stimmt“, betonte Fritz Kuhn, Fraktionsvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen, nach einem ausgedehnten Messe-rundgang, den er und Renate Künast, Grünen-Fraktionsvorsitzende, in Begleitung von Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), am Freitag unternahmen. „Gut gefallen“ hat Kuhn der neue Kleinwagen „Up“ von Volkswagen, anerkennend äußerte er sich auch über die kraftstoffsparende Technik, die BMW „in der Breite der Produktpalette“ einsetze. Am DaimlerChrysler-Stand setzte sich Renate Künast hinter das Steuer eines geräumigen Mercedes ML 450 Hybrid, der 2009 auf den Markt kommen wird, 340 PS stark ist und dabei nur 7,7 l/100 km Benzin benötigt. Im VW Polo BlueMotion – mit 99 g/km ein „CO2-Champion“ – nahmen die beiden Politiker gemeinsam Platz. Am Porsche-Stand ließen sich Kuhn und Künast die neue Hybrid-Technologie des Cayenne erläutern.

Sehr zufrieden ist die Grünen-Fraktionsspitze mit dem eigenen IAA-Stand ihrer Partei in der Halle 4.1: „Vor allem viele junge Ingenieure kommen zu uns auf den Stand und freuen sich, dass die Grünen auf der IAA vertreten sind. Offensichtlich sind gerade die jungen Techniker von der Idee begeistert, Ökologie und Ökonomie miteinander zu verknüpfen. Ein Auto, das im Markt erfolgreich sein soll, muss nach unserer Auffassung wenig CO2 emittieren – aber es darf durchaus auch ein pfiffiges Design haben“, so Fritz Kuhn.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.