Internationaler Designernachwuchs gestaltet Limousine der Zukunft

VDA Design Award auf der IAA 2007 steht unter dem Motto „Nachhaltigkeit emotional gestalten“

Frankfurt am Main, (PresseBox) - „Kreativität und Funktionalität müssen nicht im Widerspruch zueinander stehen. Das werden die jungen Designer zeigen, die sich auf der diesjährigen IAA einem spannenden Wettbewerb um den VDA Design Award stellen“, erklärt Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA). Thema des zum dritten Mal vom VDA und vom Rat für Formgebung weltweit ausgeschriebenen Designpreises ist in diesem Jahr der erfolgreichste Fahrzeugtyp der Automobilindustrie überhaupt – die Limousine. Studenten aus den Bereichen Transportation Design, Industrie- und Produktdesign, Architektur, Textildesign sowie Kunst und Kommunikation sind angetreten, die Limousine für das Jahr 2020 zu gestalten. „Die Bevölkerung wird älter und drängt in die Stadt, der Verkehr nimmt zu, fossile Energien werden knapp und der Klimaschutz bleibt Daueraufgabe – auf diese Herausforderungen muss unsere Industrie Antworten finden“, so Matthias Wissmann. „Da spielt neben modernsten Technologien auch zukunftsorientiertes Design eine entscheidende Rolle. Hier freuen wir uns auf frische Ideen junger kreativer Köpfe“, so Matthias Wissmann, der auch die Schirmherrschaft über den Wettbewerb innehat. Der Jury gehören die Chefdesigner der Partnerunternehmen des Wettbewerbs Audi, BMW, Ford, Mercedes-Benz, Opel und VW an.

Die Wettbewerbsteilnehmer haben die Möglichkeit, das Wettbewerbsthema in drei Kategorien zu bearbeiten: Im Schwerpunkt „Exterior“ sollen neue Fahrzeugformen entwickelt werden. Im Schwerpunkt „Interior/Interface“ stellt sich die Frage nach unkonventionellen Gestaltungslösungen für den Innenraum des Fahrzeugs, die über die bislang üblichen verwendeten Materialien, Formen oder Technologien hinaus neue Ideen aus der Mode- und Textilwelt oder anderen fremden Disziplinen aufgreifen. Und im Schwerpunkt „Colour & Trim“ geht es darum, neue gestalterische Lösungen zu finden. Dabei spielen Haptik, Oberflächen und Strukturen eine große Rolle.

Ende Juli kam die Jury zur Sichtung und Begutachtung der eingereichten Wettbewerbsbeiträge zusammen. Der VDA Design Award wird am 12. September auf der IAA in Frankfurt am Main im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung verliehen. Die Sieger können sich auf insgesamt sechs Praktika in den Designabteilungen der beteiligten Automobilhersteller freuen. Nach der offiziellen Präsentation werden die prämierten Beiträge sowie die Arbeiten weiterer Finalisten in Form von Modellen, graphischen Darstellungen oder Animationen an einem eigenen Messestand, Halle 4.0 / A22, für die IAA-Besucher ausgestellt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.