Besucher können die Stars der IAA im alltäglichen Verkehrsgeschehen selbst testen

Probefahrten für Autobegeisterte auf der 62. IAA PKW

Frankfurt am Main, (PresseBox) - Das größte Autohaus der Welt befindet sich auf der IAA in Frankfurt: Die Besucher der 62. Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) PKW können nicht nur auf den Ständen der Hersteller zahlreiche neue Fahrzeuge bewundern, sondern das Objekt ihrer Begierde bei einer Probefahrt gleich einem Praxistest unterziehen. Die Stars der IAA live erleben – Fahrzeuge von dreizehn Herstellern sowie zwei Zulieferunternehmen stehen dazu für kostenlose Probefahrten auf Frankfurts Straßen bereit.

Auf der abwechslungsreichen Strecke, die etwa 20 Minuten dauert, können IAA-Besucher die Wagen, darunter viele Premierenmodelle, sowohl auf der Autobahn als auch im Stadtverkehr testen. Ein fachkundiger Beifahrer informiert über die technischen Details des jeweiligen Autos. Erstmals 200 Fahrzeuge der Hersteller Audi, Cadillac/Corvette, Chevrolet, Citroën, Isuzu, Kia, Mercedes-Benz, Opel, Renault, Saab, smart, Subaru und Volkswagen warten auf ihre Probefahrerinnen und -fahrer. Zum Fuhrpark zählen neben geräumigen Familienautos und Stadtflitzern auch spritzige Sportwagen und geräumige Sport Utility Vehicles (SUV).

Auf der IAA vor zwei Jahren erwiesen sich die Probefahrten mit 13.000 autobegeisterten Teilnehmern als ein Publikumsmagnet. Voraussetzung für die Teilnahme an der diesjährigen „Spritztour“ sind ein gültiger Führerschein und ein Berechtigungsschein, den es am Stand der teilnehmenden Hersteller oder im Foyer der Halle 10 gibt. Vom Anmeldeschalter geht es weiter zu den parkenden Fahrzeugen.

Organisiert werden die Probefahrten vom IAA-Veranstalter, dem Verband der Automobilindustrie (VDA). Die Probefahrten sind ein Teil der IAA-Sonderver-anstaltungen südlich der Halle 10, zu denen beispielsweise auch ein Geländewagen-Parcours, ein Park & Drive-Wettbewerb sowie eine Outdoor-Kartbahn zählen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Automotive Engineering":

Lemonbeat Studio 2.0 ist ab sofort verfügbar

Pünkt­lich zur Fach­mes­se Em­bed­ded World in Nürn­berg hat Le­mon­beat die Ver­si­on 2.0 sei­ner IoT-Sui­te vor­ge­s­tellt. Die Soft­wa­re er­mög­licht die sch­nel­le Ent­wick­lung in­tel­li­gen­ter End­ge­rä­te für den Ein­satz im In­ter­net der Din­ge (IoT).

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.