WinDoPlan jetzt mit BIM-Erweiterung und 3-D-Modul

(PresseBox) ( Sendenhorst, )
Schon mehr als 900 registrierte Nutzer arbeiten mit WinDoPlan von VEKA, dem leistungsfähigen Online-Werkzeug für die Planung von Fenstern und Türen, das erst im vergangenen Herbst eingeführt wurde. Die schnelle Durchsetzung des neuen Tools ist ein Beleg dafür, dass bei der Entwicklung alles richtig gemacht wurde: WinDoPlan verbindet die Vorteile aller bisherigen Services des Systemgebers zu einem modernen, hocheffizienten Planungsinstrument. Mit der Freischaltung weiterer wichtiger Funktionen stellt VEKA jetzt als Erster in der Branche eine BIM-Erweiterung und ein integriertes 3-D-Modul zur Verfügung.

In Ländern wie den Niederlanden und Großbritannien ist es längst Standard, auch bei kleineren Bauvorhaben mit dem Building Information Modeling (BIM) zu arbeiten. Alle relevanten Bauwerksdaten werden mithilfe einer Software erfasst, sodass ein virtuelles Modell entsteht. Eine kontinuierliche Synchronisation ermöglicht allen Beteiligten die unmittelbare Verfügbarkeit aller aktuellen Daten. Dadurch wird nicht nur die Planung und Ausführung inklusive sämtlicher Änderungsschritte, sondern auch die Bewirtschaftung des Gebäudes deutlich erleichtert und optimiert.

In Deutschland ist vorgesehen, dass öffentliche Ausschreibungen ab fünf Millionen Euro in Zukunft nur noch auf BIM-Ebene erfolgen sollen. Mit Hilfe von WinDoPlan und der neuen BIM-Erweiterung können sich Fensterfachbetriebe, Architekten und Planer schon jetzt auf diesen Standard vorbereiten – ein handfester Vorteil nicht nur im Kontakt mit der öffentlichen Hand, denn auch auf Seiten der gewerblichen und privaten Auftraggeber ist mit einer raschen Zunahme von BIM-gestützten Projekten zu rechnen.

Die neue BIM-Erweiterung von WinDoPlan bietet mehrere praktische Funktionalitäten und verschiedene Möglichkeiten, mit VEKA Produkten zu planen. Zentraler Bestandteil ist das Modul zum Generieren von 3-D-Bauteilen, mit dem sich auf Basis einer Elementkonfiguration ein vollständiges 3-D-Modell inklusive aller Dichtungen, Verstärkungen, Bohrungen und weiterer Details erzeugen lässt. Das Modul erlaubt es darüber hinaus, hochwertige räumliche Ansichten des Elements zu generieren, die für aussagekräftige Präsentationen genutzt werden können. Ein weiteres Modul bewerkstelligt den Export der Konfigurationsdaten im IFC-Format, einem der wichtigsten Austauschformate für BIM-fähige Programmpakete. Neu ist außerdem ein Add-in zur komfortablen Anbindung der verbreiteten BIM-Software Revit an WinDoPlan.

Um auch in Zukunft allen Entwicklungen in der Fensterbranche immer einen Schritt voraus zu sein, wird WinDoPlan ständig weiter verbessert. In Gesprächen mit Architekten und Planern wird unter anderem der planerische Komfort evaluiert und optimiert. Auf diese Weise kann der Service noch gezielter auf die Bedürfnisse der Zielgruppe zugeschnitten werden.

„VEKA ist auch in diesem Bereich ein Pionier und Vorreiter in der Branche“, sagt der Vorstandsvorsitzende Andreas Hartleif. „Für uns hat die Vorbereitung auf die digitale Zukunft höchste Priorität. Der Online-Service WinDoPlan ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg in diese Zukunft, denn er macht die Fensterplanung wesentlich einfacher und effizienter.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.