Plattformökonomie wird auch den Maschinenbau verändern

(PresseBox) ( Frankfurt, )
.
- Digitale Services und Ersatzteilbeschaffung besonders im Fokus
- VDMA veröffentlicht Whitepaper:  Orientierung für den Umgang mit Plattformen
 
Die Wertschöpfung in der Maschinenbauindustrie erfolgt immer stärker durch digitale Services. Dabei stellt die Plattformökonomie eine neue Möglichkeit zur Abwicklung von Geschäftsvorgängen dar, die im B2B-Bereich immer mehr an Bedeutung gewinnt. „Es ist zu erwarten, dass sich in der Maschinenbaubranche in den kommenden Jahren deutliche Veränderungen und Marktverschiebungen ergeben werden“, sagt Volker Schnittler, Plattformökonomie-Experte der Abteilung Informatik im VDMA. „Dabei wird sich vor allem der Geschäftsbereich verändern, der sich mit Service sowie der Beschaffung von Ersatzteilen und Zubehör befasst.“ Der klassische Maschinen- und Anlagenbau wird von der Entwicklung eher weniger betroffen sein.

Je komplexer und kundenindividueller das Produkt- und Dienstleistungsangebot ist, desto später wird es im Sinne der Plattformökonomie abgebildet werden können. Dieser Umstand bietet der Branche die Möglichkeit, mit dynamischen Geschäftsbereichen in die Plattformökonomie einzusteigen. Gleichzeitig können wertvolle Erfahrungen gesammelt werden, um ertragsstarke Marktsegmente wirkungsvoll und nachhaltig abzusichern und auszubauen. „Für die Masse der Unternehmen aus unserer Branche kommt es kaum in Frage, selbst Plattformanbieter zu werden“, erläutert Schnittler. Vielmehr kommt es darauf an, zu erkennen, welche Plattformen genutzt werden sollten und wie man sich in einer Welt bewegt, in der möglicherweise diverse Plattformen adressiert werden müssen, die untereinander nicht kompatibel sind.

Der VDMA hat nun ein Whitepaper veröffentlicht, das Unternehmen eine Orientierung geben soll, individuell und erfolgreich ihre Produkte und Dienstleistungen zukünftig auch über Plattformen bei ihren Kunden zu platzieren. Das Whitepaper können Sie bei Biljana Gabric bestellen. Mehr Informationen erhalten Sie unter sud.vdma.org.

Haben Sie weitere Fragen? Volker Schnittler, VDMA Informatik, Telefon +49 69 6603-1532, E-Mail volker.schnittler@vdma.org, beantwortet sie gerne.

Über VDMA Informatik
Die VDMA-Abteilung Informatik ist ein Team von Mitarbeitern mit langjährigen Erfahrungen aus der industriellen Praxis und Beratung. Wir arbeiten besonders eng mit den unterschiedlichsten Fachverbänden innerhalb des VDMA zusammen, um die Anwenderinteressen des Maschinenbaus in IT und Softwarefragen zu vertreten und zu unterstützen. Das Competence Center Industrial Security gehört ebenfalls zur Abteilung Informatik und bildet hier das Fundament zu allen Securityfragen rund um den Maschinenbau.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.