PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 374137 (VDI Verlag GmbH)
  • VDI Verlag GmbH
  • VDI-Platz 1
  • 40468 Düsseldorf
  • https://www.vdi-verlag.de/
  • Ansprechpartner
  • Ulrike Gläsle
  • +49 (211) 6188-443

TÜV Rheinland und VDI nachrichten zeichnen Dorma-Gruppe aus

Weltmarktführer für Türschließsysteme aus Ennepetal belieferte alle WM-Stadien - Gütesiegel "Ausgezeichneter Ingenieur-Arbeitgeber"

(PresseBox) (Dortmund, ) Der Weltmarktführer für Türschließsysteme, die Dorma-Gruppe aus dem nordrhein-westfälischen Ennepetal, darf sich "Ausgezeichneter Arbeitgeber für Ingenieure" nennen. Nach erfolgreicher Zertifizierung durch den TÜV Rheinland und die VDI nachrichten überreichte der Geschäftsführer des VDI Verlages, Raymond Johnson-Ohla, am Freitag in Dortmund das Zertifikat. Damit ist Dorma das dritte Unternehmen in Deutschland, das die neue Zertifizierung bestanden hat.

Die Dorma-Gruppe beschäftigt weltweit mehr als 6.600 Mitarbeiter in 47 Ländern, davon rund 2.500 in Deutschland. Neben dem Hauptwerk in Ennepetal hat Dorma in NRW noch Werke in Bonn, Velbert und Bad Salzuflen sowie im niedersächsischen Westerstede. Dorma meldete zuletzt spektakuläre Aufträge und stattete alle WM-Stadien in Südafrika mit Tür- und Rettungssystemen aus. Der Konzern lieferte zudem die Schließsysteme für 13.000 Türen im Burj Khalifa in Dubai, das mit 828 Metern Bauhöhe höchste Gebäude der Welt.

Michael Ecker, weltweiter Personalchef der Dorma-Gruppe, sagte bei der Verleihung, dass sich Dorma im zunehmenden Wettbewerb um Ingenieure als attraktiver Arbeitgeber beweisen wolle. "Wir steuern auf einen starken Ingenieurmangel in Deutschland zu. Ab 2015 werden viele erfahrene Ingenieure in den Ruhestand gehen und nur wenige neue Ingenieure nachkommen. Spätestens dann wird der Wettbewerb um Ingenieure besonders hart. Wir bereiten uns darauf schon jetzt vor und wollen als Arbeitgeber für Ingenieure besonders attraktiv sein."

Bei der Zertifizierung durch TÜV und VDI nachrichten war Ecker besonders der Blick von außen und die anonyme Befragung der im Unternehmen tätigen Ingenieure wichtig. "Wir wollten genau wissen, was die Ingenieure an unserem Unternehmen schätzen, und was wir noch verbessern müssen. Dazu ist eine Zertifizierung von außen ein ideales Instrument", hob Ecker in Dortmund hervor. "Wir sind natürlich sehr froh, dass wir schon im ersten Anlauf die Zertifizierung durch TÜV Rheinland und VDI nachrichten geschafft haben. Aber wir werden uns die Auswertung genau anschauen, um uns kontinuierlich zu verbessern."

Nach Angaben von Johnson-Ohla wächst aktuell das Interesse von Technologieunternehmen, sich zertifizieren zu lassen. "Angesichts der rasch wachsenden Konkurrenz um Ingenieure sehen Unternehmen einen Vorsprung, wenn Sie sich prüfen lassen und vorweisen können, dass sie mehr tun für ihre Mitarbeiter, als in der Branche üblich ist."

Weitere Infos zum Zertifikat finden Sie unter: www.vdi-nachrichten.com/zertifizierung