VDE und BMBF: Ambient Assisted Living senkt Kosten im Gesundheitswesen

BMBF und VDE veranstalten 1. Deutschen Kongress zum neuen Forschungs- und Anwendungsgebiet "Ambient Assisted Living" in Berlin

Frankfurt am Main, (PresseBox) - Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der VDE führen vom 30. Januar bis 1. Februar 2008 gemeinsam den 1. Deutschen Kongress zum neuen Forschungs- und Anwendungsgebiet "Ambient Assisted Living" in Berlin durch. Ziel des Kongresses ist es, Entwickler, Hersteller, Dienstleister, Betreiber und Anwender zu einem intensiven Meinungs-, Informations- und Wissensaustausch zusammenzuführen. Neben Themen aus Forschung und Entwicklung, Standardisierung und Fertigung stehen Best Practice-Beispiele im Vordergrund. Anwendungsfelder von "Ambient Assisted Living" sind unter anderem Gesundheit und HomeCare, Sicherheit und Privatsphäre, Versorgung und Hausarbeit und Soziales Umfeld. Die gleichzeitig stattfindende Ausstellung gibt eine Übersicht über das Potenzial der führenden deutschen Firmen und Forschungsinstitutionen sowie die daraus resultierenden Wachstumschancen auf diesem Gebiet. So soll laut einer Studie der Deutschen Bank Research das in 2006 erreichte Umsatzplus von 8,7 Prozent in der Medizintechnikbranche bis zum Jahre 2015 anhalten. Die mit dem BMBF veranstaltete Tagung wird von der Deutschen Gesellschaft für Biomedizinische Technik im VDE (DGBMT), der Informationstechnischen Gesellschaft im VDE (ITG) und der VDI/VDE Innovation + Technik GmbH organisiert.

Der demographische Wandel, die Globalisierung und eine veränderte Lebensweise stellen die Gesellschaft vor neue Herausforderungen. In dem neuen Forschungs- und Anwendungsgebiet "Ambient Assisted Living" werden intelligente Systeme entwickelt, die ein sicheres Leben zuhause ermöglichen, die Haushaltsführung optimieren, kranke und pflegebedürftige Menschen unterstützen und die Kommunikation mit dem sozialen Umfeld verbessern. "Mitdenkende" Elektroprodukte gehören ebenso dazu wie telemetrische Medizinsysteme, Mobilkommunikation und Internet. "Ambient Assisted Living" hilft darüber hinaus, die rasant steigenden Ausgaben im Gesundheitswesen (Pflegeversicherung) zu senken und hochqualifiziertes Personal von Routinetätigkeiten zu entlasten. Zudem ist es ein Forschungs- und Anwendungsgebiet, bei dem Deutschland eine international führende Rolle einnehmen kann.

Call for Papers

BMBF und VDE laden dazu ein, Beiträge zum Thema Ambient Assisted Living einzureichen. Einsendeschluss ist der 15. September 2007. Die angenommenen Beiträge werden im Tagungsband und auf CD-ROM veröffentlicht. Frühbucher werden den Kongress zu einem ermäßigten Preis besuchen können.

An den beiden ersten Tagen findet der Kongress als deutschsprachige Veranstaltung in drei parallelen Themenschienen statt. Am dritten Tag wird ein internationaler Partnering-Event für entsprechende europäische Förderbekanntmachungen angeschlossen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Forschung und Entwicklung":

Neuer Chef bei der Software AG

San­jay Brah­ma­war wird der neue Vor­sit­zen­de des Vor­stands der Soft­wa­re AG. Brah­ma­war tritt die Nach­fol­ge von Karl-Heinz St­rei­bich an, der nach mehr als 14 Jah­ren an der Un­ter­neh­mens­spit­ze in den Ru­he­stand ge­hen wird.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.