PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 330225 (Vattenfall Europe Sales GmbH)
  • Vattenfall Europe Sales GmbH
  • Überseering 12
  • 22297 Hamburg
  • http://www.vattenfall.com
  • Ansprechpartner
  • Stefan Kleimeier
  • +49 (40) 639627-32

Fernwärme erobert Marktanteile in Hamburg

Kostenvorteile und Platzersparnis überzeugen Neukunden

(PresseBox) (Hamburg, ) Die Vattenfall Europe Wärme AG konnte im Jahr 2009 in Hamburg rund 7.900 Wohneinheiten zusätzlich an das Fernwärmenetz anschließen. Das ist das stärkste Wachstum in den vergangenen fünf Jahren. "Fernwärme ist im Vollkostenvergleich heute günstiger als Gasheizungen und in den vergangenen fünf Jahren im Durchschnitt auch günstiger als Ölheizungen. Das führt bei uns zu einer stärkeren Nachfrage", so Dirk Westphal, Leiter Fernwärme bei Vattenfall in Hamburg.

Der Fernwärmeanteil am Wärmemarkt Hamburg lag bei der letzten Erhebung im Jahr 2006 bei 17,1 Prozent. Aufgrund des starken Wachstums in den vergangenen drei Jahren geht Vattenfall aktuell von einem Marktanteil von rund 18 Prozent aus - Tendenz steigend. In den vergangenen zehn Jahren konnten unter dem Strich mehr als 62.000 Wohneinheiten angeschlossen werden. Derzeit werden in Hamburg rund 430.000 Wohneinheiten mit Fernwärme versorgt. Bis 2020 hat sich das Unternehmen 480.000 Wohneinheiten zum Ziel gesetzt.

Neben den offensichtlichen Vollkostenvorteilen ist es auch die große Platzersparnis, die für die Fernwärme spricht. Statt aufwendiger und flächenintensiver Heizungstechnik ist für den Fernwärmeanschluss nur ein vergleichsweise kleiner Wärmetauscher vor Ort erforderlich. "Bei den hohen Quadratmeterpreisen für Wohnraum in Hamburg ein zusätzliches Argument für die Fernwärme", so Westphal.

Grundsätzlich plant Vattenfall, auch im Bereich der Fernwärme verstärkt auf Biomasse zu setzen. Am Haferweg in Hamburg-Altona wird in diesem Jahr mit dem Bau eines neuen Biomasseheizkraftwerks begonnen. Ab Ende 2011 soll es dann klimaneutrale Wärme aus naturbelassenen Holzhackschnitzeln liefern. Am Standort Tiefstack ist die Mitverbrennung von Biomasse in Planung.

Das Fernwärmenetz in Hamburg stützt sich auf eine Infrastruktur von über 800 Kilometer Rohrleitung und verteilt sich auf ein Hauptnetz und zwei sogenannte "Inselnetze", die aus zwei Blockheizkraftwerken gespeist werden.

Der Ausbau der Fernwärmeversorgung ist ein zentraler Bestandteil der Pläne Vattenfalls zur Verringerung der Kohlendioxidemissionen. Als Energiepartner für ein nachhaltig wachsendes Hamburg will Vattenfall im Bereich der Fernwärmeversorgung die CO2-Emissionen bis 2020 um 46 Prozent senken. Allein durch den Wechsel von konventionellen Öl- und Gasheizungen hin zur Fernwärme kann pro Jahr und Haushalt rund eine Tonne CO2 eingespart werden.