Wettbewerb "enable2start": UnternehmerTUM und Financial Times Deutschland zeichnen fünf Firmengründer für innovative Geschäftsideen aus

(PresseBox) ( Garching, )
Unternehmen aus Augsburg, Berlin, Freising und Hamburg siegreich / Vier Internet-Startups unter den Preisträgern / Preis mit jeweils 50.000 Startkapital dotiert / Zusätzlich regelmäßige redaktionelle Berichterstattung über ein Jahr und Coaching-Angebot von UnternehmerTUM/ Insgesamt fast 700 Bewerber /Preisverleihung fand am Donnerstag im Rahmen einer festlichen Gala im Hotel Louis C. Jacob in Hamburg statt

Die UnternehmerTUM GmbH, Zentrum für Innovation und Gründung an der TU München, und die Financial Times Deutschland (FTD) haben am vergangenen Donnerstag im Rahmen ihres Wettbewerbs "enable2start" bereits zum zweiten Mal Firmengründer für ihre innovativen Geschäftsideen ausgezeichnet. Aus dem Kreis der insgesamt 693 Bewerber wählte die UnternehmerTUM in Zusammenarbeit mit der FTD - zwölf Finalisten aus, die ihre Konzepte im Finale vor einer hochkarätig besetzen Jury vorstellen konnten. Die fünf siegreichen Gründer wurden am Donnerstag bei einer festlichen Gala mit rund 120 Gästen im Hotel Louis C. Jacob in Hamburg gekürt. Die Preisträger erhalten jeweils ein Startkapital von 50.000 Euro und werden ein Jahr lang mit regelmäßiger Berichterstattung auf ftd.de sowie im FTD-Unternehmermagazin "enable" redaktionell begleitet. In einem Gründer-Coaching mit Experten der UnternehmerTUM erhalten sie darüber hinaus unternehmerisches Know-how und Wissen, um ihre Innovation und Gründung voranzutreiben.

Helmut Schönenberger, Geschäftsführer der UnternehmerTUM, sagt: "Wir brauchen in Deutschland eine neue Unternehmerkultur und deshalb müssen wir Menschen für Unternehmertum begeistern. Am besten funktioniert das mit positiven Vorbildern, die Mut machen - so wie die Gewinner von enable2start. Sie machen deutlich, was es heißt unternehmerisch zu denken und zu handeln - Chancen erkennen, Verantwortung übernehmen und Risikobereitschaft zeigen. Wir freuen uns darauf, sie bei ihren nächsten Schritten zu begleiten."

"Zu dem Entschluss, ein eigenes Unternehmen aufzubauen, gehören neben den Ideen auch Organisationstalent und eine Menge Mut. Mit unserer regelmäßigen Berichterstattung wollen wir die Preisträger auf ihrem Weg in die Erfolgsspur unterstützen und andere potenzielle Gründer motivieren, ihre Geschäftsideen zu verwirklichen", sagt Steffen Klusmann, Chefredakteur der FTD.

Mit unter den Gewinnern waren auch zwei Teams aus Bayern: Markus Sauerhammer aus Freising trug sich mit seinem Konzept "Freizeitpark im Hanffeld" in die Siegerliste ein. Die Parks, die durch die Verwendung von Nutzhanf keine wertvollen Ressourcen verschwenden, sollen den Besuchern neben einem Hanflabyrinth Attraktionen bieten, bei denen das spielerische Lernen im Vordergrund steht. Ebenfalls zu den Gewinnern gehört Mirjam Maier mit ihrer Ixenio GmbH in Augsburg. Das Unternehmen hat mit "wikando" eine zentrale Anlaufstelle für gesellschaftliches Engagement im Internet gestartet. Ziel der Site ist es, Initiatoren von Hilfsprojekten, Privatpersonen und Unternehmen in einer Community zusammenzuführen. Den Hilfsprojekten soll so eine Plattform geboten werden, auf der sie sich präsentieren und Unterstützer gewinnen können.

Eine weitere Preisträgerin des "enable2start"-Wettbewerbs ist Julika Bleil, die die Jury mit ihrer Hamburger Internet-Company Allyve überzeugte. Mit Hilfe der Site allyve.com müssen sich Internet-User die Vielzahl ihrer persönlichen Passwörter ab sofort nicht mehr merken, sondern können sich mit einem Klick auf ihren meistbesuchten Seiten automatisch einloggen. Dr. Friedrich Schwandt ist ein weiterer Gewinner aus Hamburg. Er konnte die Jury mit seinem Internet-Portal Statista begeistern, das einen Zugang zu Statistiken rund um Menschen und Märkte bietet.Das Portal stellt zu dem eingegebenen Suchbegriff vorhandene Daten und Datenbanken aus unterschiedlichen Quellen zusammen und bereitet die statistischen Fakten verständlich in interaktiver Form auf. Komplettiert wird die Liste der Preisträger von Uhcholl Simon Lee mit seinem Berliner Startup tortoise design, das elektronische Geräte wie Handys, Notebooks, iPods und Spielkonsolen mit Hilfe von individuellen Design-Folien personalisiert. Dabei können die Kunden ein selbstentworfenes Design verwenden oder unter hunderten Motiven ihren Favoriten wählen.

Entscheidungskriterien für die Vergabe der Preise waren unter anderem die Originalität und Kreativität der Geschäftsidee, die finanzielle Stimmigkeit des Geschäftsplans, der Nachweis bereits erfolgter Arbeiten an der Planung und/oder Umsetzung, der Lebenslauf des Bewerbers und gegebenenfalls seiner Mitgründer sowie die Wachstumsorientierung der Geschäftsidee.

Zur Jury gehörten die Unternehmerinnen Susanne Klatten und Sarah Wiener, Willibald Cernko, Leiter der Division Privat- und Geschäftskunden der HypoVereinsbank, Walter Gunz, Mitgründer der Media Markt Gruppe, Georg Kofler, Gründer der Fernsehsender Pro7, Kabel 1 und N24, Christian Nagel, Gründungsmitglied und Managing Partner der Venture Capital-Firma Earlybird, Michele Novelli, Marketingleiter Alice/HanseNet, Helmut Schönenberger, Gründer und Geschäftsführer UnternehmerTUM, sowie Steffen Klusmann, Chefredakteur der FTD.

Am Wettbewerb "enable2start" konnte jeder teilnehmen, der in den letzten zwei Jahren ein Unternehmen gegründet hat oder kurz davor steht. Ziel des Wettbewerbs ist es, durch die Auszeichnung von Geschäftsideen, die mit einem innovativen Konzept eine Marktnische besetzen wollen, den Unternehmergeist in Deutschland zu fördern. Unterstützt wird die Gründerinitiative von Alice/HanseNet, Arcandor, Christ Capital und der HypoVereinsbank.

Weitere Informationen zum Wettbewerb sind unter www.enable2start.de abrufbar.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.