PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 231720 (Universität Siegen)
  • Universität Siegen
  • Adolf-Reichwein-Straße 2
  • 57068 Siegen
  • http://www.uni-siegen.de
  • Ansprechpartner
  • Kordula Lindner-Jarchow
  • +49 (271) 740-4860

"Poetry@Rubens": Klaus Modick liest

Klaus Modick liest innerhalb der Reihe "Poetry@Rubens" am Mittwoch, den 28. Januar, 20 Uhr im Apollo (APOLLinO). Der Eintritt kostet 6,- Euro

(PresseBox) (Siegen , ) Klaus Modick wurde 1951 in Oldenburg geboren. Er studierte Germanistik, Geschichte, Philoso-phie, Kunstgeschichte und Pädagogik. 1977 legte er das Erste Staatsexamen in den Fächern Deutsch und Geschichte ab und promovierte 1980 in Germanistik mit einer Arbeit über Lion Feuchtwanger. Modick arbeitete als Lehrbeauftragter für Literatur im In- und Ausland - u.a. als Gastprofessor für kreatives Schreiben in den USA, Kolumnist und Werbetexter.

Nach seinem literarischen Debüt mit der von der Kritik hoch gelobten Novelle "Moos" gelang Modick der Durchbruch mit seinen Romanen "Ins Blaue" (1990 vom ZDF verfilmt), "Das Grau der Karolinen" (in mehrere Sprachen übersetzt), "Der Flügel und Der kretische Gast". Seit 1984 ist er als freier Schriftsteller, Essayist und renommierter Übersetzer (u.a. William Gaddis, John O'Hara, Charles Simmons und Robert Louis Stevenson) tätig.

Modick ist Mitglied des PEN, arbeitete im Rahmen eines Literaturstipendiums als Stipendiat u.a. an der Villa Massimo in Rom, der Cité Internationale des Arts in Paris und am Deutschen Litera-turfonds. 1994 wurde Modick mit dem "Bettina-von-Arnim-Preis" und 2005 für sein literarisches Gesamtwerk mit dem "Nicolas Born-Preis" des Landes Niedersachsen ausgezeichnet.

In Siegen liest Modick aus seinem neuen Roman "Die Schatten der Ideen".

Der Roman pendelt zwischen zwei Gezeiten, zwei Jahrhunderten: dem heutigen Amerika mit seiner von allgegenwärtigem Patriotismus, Misstrauen und Hysterie geprägten Denkungsart und dem Amerika der 30er bis 50er Jahre, das mit der Geschichte des jüdischen Exilanten Julius Steinberg erstaunliche Parallelen zur aktuellen Verfasstheit dieser widersprüchlichen Nation auf-weist. "Die Schatten der Ideen" ist ein politischer, ein vehement reflexiver, ein aufklärender Roman, der nichtsdestotrotz auch einer Liebeserklärung an Menschen und Landschaft gleich-kommt. Modick erzählt kenntnisreich und feinsinnig bis ins Detail ein Stück Zeitgeschehen und Zeitgeschichte - in der immer große Zuneigung, aber auch die Irritation des Europäers gegenü-ber dem Selbstbewusstsein und der Ignoranz der amerikanischen Gesellschaft, dem "American way of life", mitschwingt.