PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 840953 (Universität Osnabrück)
  • Universität Osnabrück
  • Neuer Graben / Schloss
  • 49074 Osnabrück
  • http://www.uni-osnabrueck.de
  • Ansprechpartner
  • Oliver Schmidt
  • +49 (541) 969-4516

Ein engagierter Forscher und Lehrer

Die Universität Osnabrück trauert um Prof. em. Dr. Jürgen H. Petersen

(PresseBox) (Osnabrück, ) Die Universität Osnabrück trauert um Professor em. Dr. Jürgen H. Petersen. Der renommierte Germanist, der von 1974 bis 2002 am Fachbereich Sprach- und Literaturwissenschaft lehrte und forschte, verstarb am 23. Februar.

Jürgen H. Petersen, geboren 1937 in Essen, studierte von 1957 bis 1964 Deutsche Philologie, Geschichte und Philologie in Göttingen, Köln und Berlin. Nach seinem Studienabschluss war er von 1967 zunächst als Studienreferendar und später als Studienassessor und dann darauffolgend als Studienrat in Hagen tätig. Von 1970 bis 1974 lehrte und forschte er an der Universität Bonn. 1974 erfolgte der Ruf auf die Professur für Deutsche Sprache und Methodik des Deutschunterrichts an die Universität Osnabrück, wo er bis zu seiner Emeritierung 2002 tätig war.

Der bundesweit angesehene Wissenschaftler hat seit der Gründung der Universität wesentlich zum Aufbau und zur Konsolidierung des Faches Germanistik beigetragen. Zu seinen Forschungsgebieten, in denen er grundlegende Publikationen vorgelegt hat, gehören die Literatur der Moderne und die Literaturtheorie, insbesondere die Erzähltheorie. »Jürgen Petersen hat mit seiner „Einführung in die neuere deutsche Literaturwissenschaft“, die immer wieder aufgelegt wurde, Generationen von Studierenden den Zugang zur Germanistik eröffnet. Wohin man kam, wurde man auf dieses Grundwerk des Faches angesprochen und nach seinem Autor befragt«, so der Osnabrücker Germanist und langjährige Weggefährte Prof. em. Dr. Drs. h. c. Klaus Garber.