"Software Engineering made in Germany" Pioniere der Softwaretechnik auf der Weltweit bedeutendsten Konferenz für Softwaretechnik "ICSE" im Mai 2008 in Leipzig

(PresseBox) ( Leipzig, )
Vom 10.-18. Mai 2008 findet die International Conference on Software Engineering (ICSE) in Leipzig statt. Fast 1.000 Wissenschaftler und Praktiker aus aller Welt werden zu der einwöchigen Veranstaltung erwartet, um in 26 Workshops, 14 Tutorien und in 116 Vorträgen aktuelle Innovationen, Trends, Erfahrungen und Herausforderungen in der Softwaretechnik zu diskutieren.

Besonders gefeiert wird der 40. Jahrestag des Begriffs und des Themas "Software Engineering" (dt. Softwaretechnik), die vor 40 Jahren auf einer NATO-Konferenz in Garmisch geprägt wurden.

Zum ersten Mal wurde Software als Industriegut positioniert und die Entwicklung entsprechender industrieller Produktionsprozesse diskutiert. Der Begriff selbst wurde von Prof. Friedrich Bauer (TU München) eingeführt.

Einige der Pioniere der 1968er Konferenz werden am 14. Mai 2008 bei der Eröffnung der ICSE-Konferenz anwesend sein: Peter Naur, Brian Randell, M. Douglas McIlroy, Albert Endres, Luigi Dada und Friedich L. Bauer (angefragt). Der Tagungsband von 1968 ist noch heute im Internet verfügbar.

(http://homepages.cs.ncl.ac.uk/brian.randell/NATO/)

Die Organisation der Leipziger ICSE 2008 wird durch eine Gruppe internationaler Softwareexperten aus Industrie und Universitäten geleistet. An ihrer Spitze stehen Prof. Dr. Wilhelm Schäfer von der Universität Paderborn als General Chair sowie Prof. Dr. Volker Gruhn (Universität Leipzig) und Prof. Dr. Matthew Dwyer

(Universität Nebraska), die für die Zusammenstellung des technischen Hauptprogramms verantwortlich sind.

Das hochkarätige Konferenzprogramm hat ca. 1000 Teilnehmer aus der ganzen Welt nach Leipzig gelockt. Von den bisher angemeldeten 1000 Teilnehmern kommen 250 aus Deutschland, 200 aus den USA, 80 aus Kanada, jeweils ca. 30 aus China und Japan. In ihrer 30-jährigen Geschichte ist die Konferenz bisher dreimal in Deutschland gewesen (München 1979, Berlin 1996). Im kommenden Jahr findet die Konferenz in Vancouver (Kanada) statt und 2010 in Kapstadt (Südafrika).

Die lokale Organisation liegt bei der zur Informatik gehörenden Professur für Angewandte Telematik/e-Business, Stiftungsprofessur der Deutschen Telekom AG an der Universität Leipzig.

Veranstaltungsorte sind das Westin Hotel Leipzig und, für die Kernkonferenz vom 14.-16. Mai das Conference Center Leipzig CCL.

Die ICSE ist eine Konferenzreihe, veranstaltet durch die Association for Computing Machinery (ACM) und die IEEE Computer Society, die mit insgesamt 180.000 Mitgliedern die weltweit größten Interessenverbände für Informatik sind.

Weitere Informationen

Website der ICSE 2008: http://icse08.upb.de

Organisatoren:
- Fachgebiet Softwaretechnik, Institut für Informatik an der Universität Paderborn http://www.cs.uni-paderborn.de/en/fachgebiete/softwareengineering.html
- Professur für Angewandte Telematik / e-Business, Institut für Informatik an der Universität Leipzig http://www.lpz-ebusiness.de

Überblick des Programmes zu "40 Years Software Engineering" auf der ICSE 2008 in Leipzig:
- http://icse08.upb.de/program/40years.html

Hintergrundinformationen zum Begriff Software Engineering und zur Geschichte von Software Engineering, sowie zu den hier erwähnten Pionieren der Softwaretechnik:
- http://de.wikipedia.org/wiki/Software_Engineering (dt.)
- http://en.wikipedia.org/wiki/Software_engineering (engl.)
http://en.wikipedia.org/wiki/History_of_software_engineering(engl.)

Kurzbeschreibung der 6 Pioniere
- Peter Naur: http://icse08.upb.de/program/peternaur.html
- Brian Randell: http://icse08.upb.de/program/brianrandell.html
- M. Douglass McIlroy:
http://icse08.upb.de/program/dougmcilroy.html
- Albert Endres:
http://icse08.upb.de/program/albertendres.html
- Luigi Dadda: http://icse08.upb.de/program/luigidadda.html
- Friedrich L. Bauer:
http://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich_Ludwig_Bauer
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.