PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 239073 (Universität Bremen)
  • Universität Bremen
  • Bibliothekstraße 1
  • 28359 Bremen
  • http://www.uni-bremen.de
  • Ansprechpartner
  • +49 (421) 218-60 150

Lesekompetenz von Kindern und Jugendlichen im digitalen Alltag

Universitäten Bremen und Oldenburg bauen Forschungskooperation auf

(PresseBox) (Bremen , ) Die Metropolregion Bremen - Oldenburg wird wissenschaftlich weiter belebt. Im Tandemprojekt "TAEXT-Akademie. Symposium und Forschungskooperation Lesekompetenz in der Digitalen Kultur" arbeiten das Institut für Germanistik (Schwerpunkt: Kinder- und Jugendliteratur) an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und die Arbeitsgruppe "Digitale Medien in der Bildung"(dimeb) des Technologie-Zentrums Informatik und Informationstechnik der Universität Bremen zusammen. Mit dieser Forschungskooperation rücken die zwei Bereiche Kinder- und Jugendliteraturforschung und Bildung mit und durch Digitale Medien zusammen, die bisher weitgehend getrennt voneinander geforscht haben. Damit können an den Schnittstellen von Literatur und Digitalen Medien grundlegende Fragestellungen wissenschaftlich erarbeitet werden, die für die Perspektiven der Leseförderung und Medienbildung außerordentlich relevant sind.

In der Kooperation der beiden Universitäten soll insbesondere gefragt werden, wie sich Wahrnehmungsmuster, Erwartungshaltungen und Rezeptionskompetenzen junger Menschen ändern unter dem Einfluss der Digitalen Umgebungen, wie Kinderliteratur selbst sich verändert unter diesen Bedingungen und wie sich Literalität mit und in den Digitalen Medien entwickelt und welche Formen sie annimmt. Ein besonderes Interesse gilt in diesen Veränderungsprozessen auch der Rolle, die Geschlecht, Bildungshintergrund und Migration für das Leseverhalten spielen.

Die Forschungskooperation geht hervor aus dem Projekt "TAEXT Kinder- und Jugend-Literatur-Community", das gemeinsam mit dem Literaturhaus Bremen, Radio Bremen, der Stadtbibliothek Bremen sowie weiteren bundesweiten Kooperationspartnern geplant wird und zum Ziel hat, Literalität und Lesekompetenz bei Kindern und Jugendlichen zu fördern.

Zum Start des Projektes wird ein Symposium mit Fachwissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern aus unterschiedlichen Forschungszusammenhängen (Kinder- und Jugendliteraturwissenschaft, Leseförderung, Medienpädagogik und -soziologie; Kommunikationsforschung, Jugendforschung, Informatik) veranstaltet.