PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 238419 (Universität Bremen)
  • Universität Bremen
  • Bibliothekstraße 1
  • 28359 Bremen
  • http://www.uni-bremen.de
  • Ansprechpartner
  • Bernd Scholz-Reiter
  • +49 (421) 218-5576

"Gesundheit im Doppelpack": Wie Radikale das Gehirn angreifen

Am 17. Februar referieren in der Uni-Vortragsreihe die Professoren Ralf Dringen und Michael Koch über oxidativen Stress und neurodegenerative Erkrankungen / 18 Uhr im Haus der Wissenschaft

(PresseBox) (Bremen , ) Die Vortragsreihe "Gesundheit im Doppelpack" der Universität Bremen wird am kommenden Dienstag, den 17. Februar 2009 um 18 Uhr im Haus der Wissenschaft mit dem Biochemiker Ralf Dringen und dem Neuropharmakologen Michael Koch fortgesetzt: Das gemeinsame Vortragsthema: Oxidativer Stress und neurodegenerative Erkrankungen: Wie Radikale das Gehirn angreifen". Professor Ralf Dringen erläutert im Vortrag "Von reaktiven Molekülen zur Zellschädigung", wie Gehirnzellen durch oxidativen Stress geschädigt werden, aber auch wie sie sich vor Schädigungen schützen. Im Vortrag "Vom Nervenzelltod zur kognitiven Störung" spricht Professor Michael Koch über die Ursachen des Nervenzelltods bei neurodegenerativen Erkrankungen wie Alzheimer- oder Parkinson-Krankheit. Der Eintritt ist frei.

Kurzinformationen zum Vortragsthema "Oxidativer Stress und neurodegenerative Erkrankungen: Wie Radikale das Gehirn angreifen"

Sauerstoff ist essentiell für den Stoffwechsel aller Organismen. Da beim oxidativen Stoffwechsel aber reaktive Sauerstoffverbindungen (Radikale, Peroxide) als unvermeidbare Nebenprodukte entstehen, sind Körperzellen mit umfangreichen antioxidativen Mechanismen ausgestattet, um dem schädlichen Potenzial der reaktiven Sauerstoffverbindungen widerstehen zu können. Das gilt insbesondere für das menschliche Gehirn, das 20% des Sauerstoffs verbraucht, den der menschliche Körper insgesamt benötigt. Wird das Gleichgewicht zwischen Bildung und Beseitigung reaktiver Sauerstoffverbindungen gestört, steigt die Konzentration solcher Verbindungen in der Zellen an und es kommt zu oxidativem Stress, der durch oxidative Schädigung von Zellen und Geweben charakterisiert ist.

Professor Ralf Dringen stellt in seinem Vortrag "Von reaktiven Molekülen zur Zellschädigung" die wichtigsten reaktiven Sauerstoffverbindungen vor und erläutert die Mechanismen, wie Gehirnzellen durch oxidativen Stress geschädigt werden, wie sie sich gegen Schädigung durch reaktiven Sauerstoffverbindungen schützen und wie verschiedene Typen von Gehirnzellen dabei zusammenarbeiten. Danach geht Professor Michael Koch in seinem Vortrag "Vom Nervenzelltod zur kognitiven Störung" auf die Ursachen des Nervenzelltods bei neurodegenerativen Erkrankungen (z.B. Parkinson'sche und Alzheimer'sche Erkrankung) ein, erklärt die Bedeutung von oxidativem Stress für die Entstehung und Progression dieser Erkrankungen und diskutiert moderne Therapiemöglichkeiten zur Behandlung.