Bielefeld: eine der besten jungen Universitäten weltweit

Ergebnis des Times Higher Education Ranking

(PresseBox) ( Bielefeld, )
Ein internationales Ranking der Times Higher Education (THE) sucht nach den "aufgehenden Sternen" der Universitäten - und findet die Universität Bielefeld. Das Ranking "100 under 50" umfasst weltweit Universitäten, die vor weniger als 50 Jahren gegründet wurden.

Die Universität Bielefeld, gegründet 1969, belegt den 42. Platz und glänzt besonders durch ihre Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die sehr häufig zitiert werden. Rektor Professor Dr.-Ing. Gerhard Sagerer: "Dieses Ranking ist für uns einmal mehr Bestätigung für unsere hervorragende Arbeit. Publikationen der Bielefelder Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler werden weltweit besonders häufig zitiert: Das heißt, dass sie Spitzenleistungen erbringen, die die internationale Forschung voranbringen." Auch mit dem internationalen Mix ihrer Studierenden, Lehrenden und Forschenden sowie der internationalen Forschungszusammenarbeit kann Bielefeld in dem Ranking punkten. Erst vor einer Woche hatte die Deutsche Forschungsgemeinschaft in ihrem Förderatlas 2012 attestiert, dass die Universität Bielefeld zu den 50 forschungsstärksten Universitäten in Deutschland zählt und in drei von vier Wissenschaftsbereichen hervorragend abschneidet. "Das sind beachtliche Ergebnisse für eine Universität unserer Größe und unseres jungen Alters", so Sagerer.

Nur vier der 39 jungen deutschen staatlichen Universitäten haben es in die Top 100 des THERankings geschafft. Den ersten Platz des THE-Rankings belegte die Pohang University of Science and Technology (Postech), Südkorea, gefolgt von der Eidgenössisch Technischen Hochschule Lausanne, Schweiz, und der Hong Kong University of Science and Technology (HKUST), China.

Jedes Jahr veröffentlicht das britische Wissenschaftsmagazin Times Higher Education (THE) ihr viel beachtetes "World University Ranking". In 13 Kategorien bewerten sie die Universitäten, dabei legen sie besonderen Wert auf deren wissenschaftlichen Ruf. Auch deswegen erreichen alteingesessene Universitäten oft bessere Platzierungerend sie die wissenschaftliche Reputation dabei weniger stark gewichtet hat, blieben die anderen Indikatoren die gleichen.n als ihre jüngeren Konkurrenten, die sich diesen Ruf erst erarbeiten. Um das aktuelle und zukünftige Potenzial dieser "aufgehenden Sterne" besser abzubilden, hat die THE für sie ein eigenes Ranking durchgeführt. Während sie die wissenschaftliche Reputation dabei weniger stark gewichtet hat, blieben die anderen Indikatoren die gleichen.

Weitere Informationen im Internet:

www.timeshighereducation.co.uk http://ekvv.unibielefeld.de/blog/pressemitteilungen/entry/bielefelder_forscher_spitze_im_einwerben
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.