PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 235717 (Universität Augsburg)
  • Universität Augsburg
  • Universitätsstr. 16
  • 86159 Augsburg
  • http://www.uni-augsburg.de
  • Ansprechpartner
  • Mathias Mayer
  • +49 (821) 598-2096

Masterstudiengang "Ethik der Textkulturen": Bewerbungsfrist bis zum 15. Februar 2009

Gesucht: engagierte Studentinnen und Studenten mit Interesse an ethischen Fragestellungen und interdisziplinärer Neugier / Doppelmentorate und Netzwerk garantieren optimale Studienbedingungen

(PresseBox) (Augsburg, ) Auch zum Sommersemester 2009 können sich qualifizierte Studentinnen und Studenten geisteswissenschaftlicher Disziplinen, die über einen überdurchschnittlichen BA-Abschluss oder über eine überdurchschnittliche Zwischenprüfungsergebnis in einem traditionellen Studiengang verfügen, für eine Aufnahme in den Augsburger Master-Studiengang "Ethik der Textkulturen" bewerben. Die Bewerbungsfrist endet am 15. Februar 2009.

Ethik der Textkulturen ist ein interdisziplinärer Master- und Magisterstudiengang im Rahmen des Elitenetzwerks Bayern (ENB), der gemeinsam von den Universitäten Augsburg (Sprecheruniversität) und Erlangen-Nürnberg angeboten wird. Zum speziellen Angebot des Studiengangs gehört auch eine eigens eingerichtete Professur für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft mit dem Schwerpunkt Ethik.

Interdisziplinär und universitätsübergreifend

Neben regulären Lehrveranstaltungen organisiert der Studiengang zahlreiche Vorträge und Workshops von Gastdozenten. Im Wintersemester 2008/2009 referierte u. a. Dr. Barbara Wiedemann über ethische Fragen zum Briefwechsel zwischen Ingeborg Bachmann und Paul Celan und stellte die Editionsproblematik in einem begleitenden Workshop zur Diskussion.

"Ethik der Textkulturen" ermöglicht den Studierenden auch die Teilnahme an universitätsübergreifenden Veranstaltungen des Studiengangs, wie etwa dem interdisziplinären Forschungskolloquium "Ethik im Diskurs der Künste", welches im Oktober 2008 mit Unterstützung der Carl-Friedrich von Siemens-Stiftung in München durchgeführt wurde. Studierende haben auch die Möglichkeit, in Zusammenarbeit mit Dozenten interdisziplinäre Seminare selbst zu konzipieren.

Die ethische Dimension von Texten und die Rhetorik der Ethik

Der modularisierte Studiengang vereint Literatur- und Sprachwissenschaft, Kulturgeschichte, Theologie und Philosophie. Schwerpunkt ist die Auseinandersetzung mit den vielfältigen Verschränkungen von Ethik, Textualität und Kultur in Theorie und Praxis, Vergangenheit und Gegenwart. Ethik der Textkulturen beschäftigt sich mit der ethischen Dimension von Texten aus unterschiedlichsten Bereichen und Gattungen, aber auch mit der sprachlichen Verfasstheit und Rhetorik der Ethik.

In Augsburg sind die Fächer Neuere Deutsche Literaturwissenschaft, Europäische Kulturgeschichte, Amerikanistik, Englische Sprachwissenschaft und Evangelische Theologie beteiligt. In Erlangen sind Neuere Deutsche Literaturwissenschaft, Deutsche Sprachwissenschaft, Evangelische Theologie und Philosophie beteiligt.

"Ethik der Textkulturen" richtet sich an engagierte Studierende mit Interesse an ethischen Fragestellungen und Neugier darauf, eingespielte Fächergrenzen zu überschreiten. Der Studiengang bietet eine intensive Betreuung durch Doppelmentorate und kooperiert mit namhaften Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus dem In- und Ausland.

Bewerbungsvoraussetzungen: überdurchschnittlicher BA oder qualifiziertes Grundstudium

Bewerbungsvoraussetzung ist ein überdurchschnittlicher Bachelor-Abschluss oder eine überdurchschnittliche Zwischenprüfung mit einem Hauptseminarschein. Weitere Informationen zum Studium sowie zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren stehen auf http://www.uni-augsburg.de/ethik und auf http://www.ethik.uni-erlangen.de zur Verfügung.

Das Studium kann zum Winter- und zum Sommersemester aufgenommen werden, die Bewerbungsfrist für das Sommersemester 2009 endet am 15. Februar 2009.