PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 236181 (Universität Augsburg)
  • Universität Augsburg
  • Universitätsstr. 16
  • 86159 Augsburg
  • http://www.uni-augsburg.de
  • Ansprechpartner
  • Klaus P. Prem

In der heutigen Sitzung des Universitätsrats: Prof. Dr. Horst Hanusch als Vizepräsident der Universität Augsburg im Amt bestätigt

(PresseBox) (Augsburg, ) In seiner heutigen Sitzung hat der Universitätsrat der Universität Augsburg den Volkswirt Prof. Dr. Horst Hanusch im Amt des Vizepräsidenten für die Bereiche Forschung, wissenschaftlicher Nachwuchs und internationale Beziehungen bestätigt. Hanusch, der dieses Amt seit dem 1. April 2007 innehat, wurde mit acht von neun abgegebenen gültigen Stimmen wiedergewählt, ein Mitglied des Universitätsrats votierte gegen ihn.

Prof. Dr. Horst Hanusch, Jahrgang 1942, ist seit August 1974 ordentlicher Professor für das Fach Volkswirtschaftslehre an der Universität Augsburg. Ursprünglich war sein Lehrstuhl mit dem Schwerpunkt "Öffentliche Wirtschaft, insb. Finanzwissenschaft" ausgeflaggt, die heutigen Schwerpunkte sind "Public Sector Management", "Innovationsökonomik" sowie "Wirtschaft und Gesellschaft Japans". Zu Hanuschs Forschungsschwerpunkten zählen Effizienz- und Produktivitätsanalysen im öffentlichen Sektor, die Ökonomische Theorie bürokratischer und politischer Aktivitäten, die Theorie des Marktversagens und der öffentlichen Güter, die Wirkungsanalyse staatlicher Einnahmen und Ausgaben für Märkte im Ungleichgewicht, der Bereich Technischer Fortschritt - Innovation - Produktivität und die Evolutorische Ökonomik.

Hanusch studierte von 1961 bis 1966 in Erlangen, Bonn und Köln Volkswirtschaftslehre. Nach dem Examen zum Diplomvolkswirt an der Universität Erlangen-Nürnberg war er dort von 1966 bis 1971 Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Wirtschafts- und Finanzpolitik. 1971 promovierte er zum Dr. rer. pol., anschließend war er bis zur Habilitation im Jahr 1974 Habilitationsstipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG).

Lange und vielfältige Erfahrung in der Akademischen Selbstverwaltung

In der akademischen Selbstverwaltung der Universität Augsburg hat Hanusch im Laufe der Jahre zahlreiche Ämter bekleidet: Er war zweimal - 1977/78 und 1998/99 - Dekan der damaligen Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät (heute Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät), seit 1980 ist er Bibliotheksbeauftragter dieser Fakultät, 1985 - 1989 war er der Vorsitzende ihres Prüfungsausschusses; 1979 - 1981, 1988 - 1989 und 1992 - 1995 war er Direktor des Instituts für Volkswirtschaftslehre. 1994-1998 und dann nochmals ab 2000 vertrat Hanusch seine Fakultät im Senat der Universität Augsburg.

Leitende Funktionen in der ISS und im IIPF

Hanusch ist Gründungsmitglied, Mitglied des Executive Committee sowie Generalsekretär und Schatzmeister der Internationalen Joseph A. Schumpeter Gesellschaft (ISS). Er ist weiterhin Mitglied im Finanzwissenschaftlichen und im Sozialpolitischen Ausschuss sowie im Ausschuss für Evolutorische Ökonomik des Vereins für Socialpolitik, in der American Economic Association und in der Royal Economic Society. Als Mitglied des International Institute of Public Finance (IIPF) war er zwischen 1986 und 1994 dessen Schatzmeister und zwischen 1994 und 1997 dessen Präsident. Hanusch ist weiterhin Editor der Zeitschrift "Journal of Evolutionary Economics", die er 1990 mitbegründet hat.

Mitinitiator des Lisbon Civic Form

Im Februar 2005 zählte der Augsburger Volkswirt zu einem Kreis ausgewiesener Wissenschaftler und Praktiker aus verschiedenen EU-Mitgliedsstaaten, die bei einer Tagung in Lissabon das "Lisbon Civic Forum" (LCF) initiierten. Seit Sommer 2006 hat das LCF, dessen Ziel die Förderung einer erfolgreichen Entwicklung der Europäischen Union in sozialer und ökonomischer Hinsicht ist, seinen Verwaltungssitz an der Universität Augsburg (siehe http://idw-online.de/pages/de/news161).