PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 726216 (Unitymedia KabelBW)
  • Unitymedia KabelBW
  • Aachener Str. 746-750
  • 50933 Köln
  • http://www.unitymedia.de
  • Ansprechpartner
  • Katrin Köster
  • +49 (221) 37792-159

Unitymedia KabelBW weiter erfolgreich mit Kombipaketen aus Highspeed-Internet und Entertainment

Jahresergebnis 2014

(PresseBox) (Köln, ) .
- Steigerung um 511.000 Abonnements bei TV, Breitband-Internet und Telefonie im Jahr 2014
- 187.000 neue Horizon TV-Abonnenten 2014; Rekordzuwachs um 71.000 im vierten Quartal
- 65 Prozent der Neukunden buchen Internet mit Download-Geschwindigkeiten von mehr als 100 Mbit/s
- Jahresumsatz wächst um sechs Prozent auf mehr als zwei Milliarden Euro
- CEO Lutz Schüler: "In der Zusammenführung von Top-Entertainment und superschnellem Internet sehen wir weiterhin großes Wachstumspotenzial."

Unitymedia KabelBW, der führende deutsche Kabelnetzbetreiber und Tochterunternehmen von Liberty Global (NASDAQ: LBTYA, LBTYB, LBTYK), wächst weiter. Das Unternehmen steigerte seinen Umsatz im Jahr 2014 erstmals auf mehr als zwei Milliarden Euro, das entspricht einem Zuwachs von sechs Prozent zum Vorjahr. Wachstumstreiber sind weiterhin Produktkombinationen aus TV, Internet und Telefonie. 40 Prozent der Kunden in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg abonnierten 2play- oder 3play-Angebote. Das ist ein Anstieg um mehr als drei Prozentpunkte zum Vorjahr. Das Telekommunikations- und Medienunternehmen überzeugte Neu- und Bestandskunden abermals mit hochwertigen Produktpaketen aus Breitbandinternet, Telefonie und innovativen Premium-Angeboten wie der TV- und Multimediaplattform Horizon. Mit einem Zuwachs von 71.000 Horizon TV-Abonnements im vierten Quartal 2014 verzeichnete Unitymedia KabelBW einen neuen Rekord - unter anderem getrieben durch die anhaltende Nachfrage bei Unitymedia und die Einführung der TV- und Medienplattform in Baden-Württemberg im November. Im Geschäftsjahr 2014 stieg die Zahl der Abonnenten von Horizon TV um 187.000 auf nunmehr 245.000. Die Zahl der abonnierten HD-Pakete reichte im vierten Quartal erstmals knapp an die Millionengrenze.

Die Nachfrage nach hohen Download-Geschwindigkeiten nimmt weiter zu: 65 Prozent aller Neukunden buchten im vierten Quartal Pakete mit Internetgeschwindigkeiten von 100 Mbit/s oder mehr. Seit dem 3. November 2014 bietet Unitymedia KabelBW netzweit Internet mit Download-Geschwindigkeiten von bis zu 200 Mbit/s an. Damit haben mehr als 12 Millionen Haushalte in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg Zugang zu Internet mit Download-Geschwindigkeiten, die doppelt so hoch sind wie aktuelle VDSL-Vectoring-Planungen anderer Anbieter.

Lutz Schüler, CEO von Unitymedia KabelBW: "Je mehr Videoinhalte konsumiert werden, desto mehr vertrauen Kunden auf unsere langjährige TV-Erfahrung und auf die Leistungsfähigkeit unseres Highspeed-Netzes. Weil wir Bilder und Daten darüber schnell und brillant auf jeden Bildschirm bringen, steigt die Bereitschaft, über uns immer höherwertigere Dienste zu beziehen. Über unsere Mutter Liberty Global haben wir Zugang zu dem Know-how und der Innovationskraft des größten internationalen Kabelnetzbetreibers. Dadurch können wir unseren Kunden mit innovativen Produkten echten Mehrwert bieten."

Ende 2014 abonnierten 7,1 Millionen Kunden insgesamt 12,2 Millionen Dienste bei Unitymedia KabelBW. Von Januar bis Dezember 2014 gewann der Kabelnetzbetreiber 511.000 Abonnements (RGUs) in den Bereichen Internet, Telefonie und Kabel-TV. Allein im vierten Quartal 2014 verzeichnete der Kabelnetzbetreiber 139.000 neue Abonnements, was einem Anstieg um zwei Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal entspricht. Der Zuwachs im Breitband-Segment betrug für das gesamte Jahr 319.000 Abonnements und im Bereich Telefonie 232.000 Abonnements. In Summe hat Unitymedia KabelBW damit 2,9 Millionen Breitband- und 2,7 Millionen Telefonkunden. Die durchschnittlich von den Breitband-Kunden genutzte Internetgeschwindigkeit betrug im vierten Quartal 54 Mbit/s. Das entspricht einer Steigerung zum Vorjahreszeitraum um 30 Prozent und liegt deutlich über dem deutschen Durchschnitt.

Das digitale TV-Angebot von Unitymedia KabelBW wurde im Geschäftsjahr 2014 weiter ausgebaut: Kunden können nun mehr als 65 HD-Sender empfangen und haben darüber hinaus Zugriff auf mehr als 10.000 Video-on-Demand-Titel. Über die App Horizon Go für Apple- und Android-Geräte bietet Unitymedia KabelBW zudem Videoinhalte auf Laptop, Tablet und Smartphone. Kunden mit Kabel- und Internetanschluss stehen dabei mehr als 100 TV-Sender über WLAN zur Verfügung. 13 Sender sind auch mobil als "Unterwegs-TV" zu empfangen. Bis Ende Dezember haben sich mehr als 170.000 Kunden für den Multi-Screen-Service Horizon Go registriert. Durch die stetige Aufwertung seiner TV-Produkte konnte Unitymedia KabelBW seine TV-Kundenzahl 2014 nahezu stabil halten. Die TV-Kundenabgänge 2014 haben sich im Vergleich zum Vorjahr mehr als halbiert auf 40.000. Mit einem Rückgang von 5.000 Verträgen erzielte Unitymedia KabelBW im vierten Quartal eine deutliche Verbesserung zum Vergleichszeitraum des Vorjahres. Dieser Trend wurde durch Neukunden im Wohnungswirtschaftsgeschäft gestützt, weil der Kabelnetzbetreiber im Berichtszeitraum einen Teil der Wohneinheiten aus dem 2013 geschlossenen Vertrag mit einer der größten Wohnungsbaugesellschaften Deutschlands mit Multimediaanschlüssen ausgestattet hat.

"Weil Fernsehen und Internet immer näher zusammenrücken, verändert sich das Nutzungsverhalten der Verbraucher dramatisch. Kunden wollen heute nach eigenem Zeitplan auf möglichst allen Bildschirmen kommunizieren und Unterhaltungsinhalte konsumieren. Mit Horizon bieten wir eine Plattform, über die sie jederzeit die passenden Inhalte nahtlos, ohne langes Suchen und Zappen finden und nutzen können. In der Zusammenführung von Top-Entertainment und superschnellem Internet zu einem gesamtheitlichen Unterhaltungserlebnis sehen wir weiterhin großes Wachstumspotenzial", so Schüler.

In dem laufenden Beschwerdeverfahren gegen die Entscheidung des Bundeskartellamtes von 2011, die Übernahme der KabelBW GmbH durch Liberty Global zuzulassen, hat Liberty Global im vierten Quartal 2014 als Konzernmutter über Tochtergesellschaften eine Einigung mit den zwei Beschwerde führenden Wettbewerbern seines deutschen Tochterunternehmens erzielt. Gemäß dieser Vereinbarung haben beide Unternehmen die Rücknahme ihrer Beschwerden erklärt. Das Kartellamt hat dieser Rücknahme zugestimmt.

Ab dem Frühjahr 2015 tritt Unitymedia KabelBW in seinem gesamten Verbreitungsgebiet einheitlich als Unitymedia auf und vermarktet seine Produkte und Dienstleistungen unter diesem Namen auch in Baden-Württemberg. Das Internet- und Medienunternehmen schärft damit den Wiedererkennungswert der Marke Unitymedia und setzt zugleich ein deutliches Zeichen für die erfolgreiche Integration von Kabel BW.

Das Quartalsergebnis unserer Muttergesellschaft Liberty Global und die Investorenmitteilung von Unitymedia KabelBW finden Sie unter http://www.libertyglobal.com in englischer Sprache.

Über Liberty Global
Liberty Global ist das größte internationale Kabelunternehmen mit Niederlassungen in 14 Ländern. Liberty Global verbindet Menschen mit der digitalen Welt und ermöglichen es ihnen, ihre unendlichen Möglichkeiten zu entdecken und zu erleben. Liberty Globals marktführende Triple-Play-Dienste werden über Netzwerke der nächsten Generation und innovative Technologie-Plattformen zur Verfügung gestellt, die 27 Millionen Kunden verbinden, die 56 Millionen Fernseh-, Breitband-Internet- und Telefonie-Dienste beziehen (Stand: 31. Dezember 2014). Zum Jahresende 2014 versorgte Liberty Global zusätzlich 5 Mio. Mobilfunkkunden in neun Ländern. Zu Liberty Globals Verbrauchermarken gehören Virgin Media, UPC, Ziggo, Unitymedia, Kabel BW, Telenet und VTR. Liberty Global Business Services und der Investmentfonds Liberty Global Ventures sind ebenfalls Geschäftsbereiche von Liberty Global. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.libertyglobal.com.

Disclaimer
This media release in conjunction with the investor release contains forward-looking statements, including statements with respect to our strategy and future growth prospects and opportunities, the impact of our price increases and bundling packages, our unified product portfolio and branding, anticipated impact of nonrecurring items, our property equipment and intangible asset additions as a percentage of revenue, the strength of our balance sheet including the tenor of our third-party debt and other information and statements that are not historical fact. These forward-looking statements involve certain risks and uncertainties that could cause actual results to differ materially from those expressed or implied by these statements. These risks and uncertainties include the continued use by subscribers and potential subscribers of our services and their willingness to upgrade to our more advanced offerings, our ability to meet challenges from competition, to manage rapid technological change or to maintain or increase rates to our subscribers or to pass through increased costs to our subscribers, the effects of changes in laws or regulation, our ability to obtain regulatory approval and satisfy regulatory conditions associated with acquisitions and dispositions, general economic factors, our ability to successfully acquire and integrate new businesses and realize anticipated efficiencies from businesses we acquire, the availability of attractive programming for our digital video services and the costs associated with such programming, our ability to achieve forecasted financial and operating targets, the outcome of any pending or threatened litigation, our ability to access cash of our subsidiaries and the impact of our future financial performance, or market conditions generally, on the availability, terms and deployment of capital, fluctuations in currency exchange and interest rates, the ability of vendors and suppliers to timely deliver quality products, equipment, software and services, as well as other factors detailed from time to time in Liberty Global's filings with the Securities and Exchange Commission, including its annual report on Form 10-K for the year ended December 31, 2014. These forward-looking statements speak only as of the date of this release. We expressly disclaim any obligation or undertaking to disseminate any updates or revisions to any forward-looking statement contained herein to reflect any change in our expectations with regard thereto or any change in events, conditions or circumstances on which any such statement is based.

Our financial condition and results of operations will be included in Liberty Global's consolidated financial statements under generally accepted accounting principles in the United States ("U.S. GAAP"). We prepare our financial statements in accordance with EU-IFRS, and accordingly, the financial figures contained in this release are also prepared in accordance with EU-IFRS. There are significant differences between the U.S. GAAP and EU-IFRS presentations of our consolidated financial statements.

Unitymedia KabelBW

Unitymedia KabelBW mit Hauptsitz in Köln ist der führende Kabelnetzbetreiber in Deutschland und eine Tochter von Liberty Global. Unter den Kundenmarken Unitymedia (Nordrhein-Westfalen und Hessen) und Kabel BW (Baden-Württemberg) erreicht das Unternehmen 12,7 Millionen Haushalte mit Breitbandkabeldiensten. Neben dem Angebot analoger Kabel-TV-Dienstleistungen ist Unitymedia KabelBW ein führender Anbieter von integrierten Triple-Play-Diensten, die für das Wachstum in den Bereichen des digitalen Kabelfernsehens, des Breitband-Internets und der Telefonie verantwortlich sind. Zum 31. Dezember 2014 hatte Unitymedia KabelBW 7,1 Mio. Kunden, die 6,6 Mio. TV-Abonnements und 2,9 Mio. Internet- sowie 2,7 Mio. Telefonie-Abos (RGU) bezogen haben. Weitere Informationen zu Unitymedia KabelBW finden Sie unter http://www.umkbw.de.